Aktuelles Kita Pirmasenser Straße



Schließungstage AWO-Kitas


Schließungszeiten der AWO-Kindertagesstätten

Innerhalb der hessischen Schulferien im Sommer sind unsere Einrichtungen für drei Wochen geschlossen, außerdem in der Zeit ab Heiligabend bis einschließlich Neujahr, an den Brückentagen (wie zum Beispiel den Freitagen nach Christi Himmelfahrt und Fronleichnam oder am Tag vor oder nach dem 1. Mai und 3. Oktober), am Rosenmontag ab 12.00 Uhr, am Kerwemontag (Anfang November) ab 12.00 Uhr, sowie am Tag des Betriebsausflugs, bei Planungs- oder Fortbildungstagen.

Rosenmontag: 15.2.2021 ab 12.00 Uhr
Brückentage: 14.5. und 4.6.2021
Betriebsausflug: noch nicht festgelegt
Sommerschließung: 26.7. – 13.8.2021
Kerwemontag: 8.11.2021 ab 12.00 Uhr
Winterschließung: 24.12.2021 - 2.1.2022

Auch bei Planungs- oder Fortbildungstagen findet keine Betreuung der Kinder in der Einrichtung statt. Zu diesen Terminen werden wir uns jedoch bemühen, in einer anderen Einrichtung in Trägerschaft der AWO Viernheim einen Notdienst einzurichten. Dieser kann nur dann in Anspruch genommen werden, wenn sich keine andere Betreuungsmöglichkeit durch die/den Sorgeberechtigte/-n organisieren lässt.

Für die Regelungen der Schließungszeiten im Einzelnen verweisen wir auf das Elternmerkblatt der jeweiligen Einrichtung.

Download: Schließungszeiten 2021: Bitte hier klicken

___________________________________________________________________________________________________


30.03.2021: Verabschiedung Kita Pirmasenser Straße


Fast 42 Jahre im Dienst der AWO-Kitas

Erzieherin Silvia Wosch in den Ruhestand verabschiedet

Nach nunmehr fast 42 Jahren verabschiedete das Team der AWO-Kindertagesstätte Pirmasenser Straße um Leiterin Silke Rietzler die Erzieherin Silvia Wosch. Pandemiebedingt war besonderer Ideenreichtum gefragt, da ein großes, dem Anlass entsprechendes Fest entfallen musste. Die Vorstandsvorsitzende Jutta Schmiddem sowie Geschäftsstellenleiter Peter Lichtenthäler überbrachten der "dienstältesten" Kollegin die Glückwünsche mit Grüßen des gesamten Vorstands des AWO-Ortsvereins Viernheim. Nicht fehlen durfte auch Hanni Neuß, die vor 50 Jahren als erste Leiterin die Führung der Kita übernahm. Von Seiten der Eltern sowie des Elternbeirats erreichten Frau Wosch viele Glückwünsche, aber auch tiefes Bedauern, dass sie ihre Kinder nun nicht mehr betreut. Jahrelang hatte Silvia Wosch die angehenden Schulkinder ins Zahlenland "entführt", so dass sie spätestens im letzten Kindergartenjahr allen Eltern bekannt war. (weiterlesen)

___________________________________________________________________________________________________


Für jeden Wunsch stieg ein Luftballon gen Himmel

19.03.2021: Zusätzliche Kita-Helferinnen


Unterstützung aus Berlin

Zusätzliche Helferinnen für die Kindertagesstätten der AWO Viernheim

Der Bund stellt den Viernheimer Kitas der AWO finanzielle Mittel in Höhe von über 75.000 Euro für zusätzliches Personal zur Verfügung. Ziel der Maßnahme ist die Entlastung des pädagogischen Personals durch zusätzliche Helferinnen und Helfer während der Corona-Pandemie. Auf die Mehrbelastung in den Kinderbetreuungseinrichtungen während der Corona-Pandemie reagiert der Bund mit zusätzlichen Unterstützungsmaßnahmen für die Träger der "Fachkräfteoffensive". Davon profitieren nun auch die Kitas der AWO Viernheim. Wie die Bundestagsabgeordnete und Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz Christine Lambrecht am 19.03.2021 in einer Presseinformation berichtet, sind entsprechende Anträge der AWO nun vom Bundesfamilienministerium bewilligt worden. (weiterlesen)

___________________________________________________________________________________________________


Christine Lambrecht, MdB (Bild: photothek)

21.02.2021: Eingeschränktes Betreuungsangebot


Maßnahme gegen die Ausbreitung des Corona-Virus:

Bitte um weiterhin zurückhaltende Nutzung der Kindertagesbetreuung

Ab dem 22. Februar sollen alle Kinder Zugang zur Kindertagesbetreuung erhalten.
Gleichzeitig bittet die hessische Landesregierung die Eltern darum, die Kindertagesbetreuung weiterhin zurückhaltend zu nutzen und eventuellen Einschränkungen des Betreuungsangebots, die in den Einrichtungen erforderlich sind, um wirksame Arbeits- und Gesundheitsschutzkonzepte umzusetzen, mit Verständnis zu begegnen.

Nach einem langen Zeitraum, in dem viele Eltern dankenswerterweise dem Appell gefolgt sind und ihre Kinder zu Hause betreut haben, soll nun grundsätzlich wieder allen Kindern Zugang zur Kindertagesbetreuung ermöglichen werden. Die einzelnen Kindertageseinrichtungen werden jedoch nur so weit geöffnet, wie das aufgrund der jeweils gegebenen räumlichen und personellen Ressourcen und der aktuellen Pandemie-Situation verantwortbar ist. (weiterlesen)

___________________________________________________________________________________________________


Betriebsbeschränkungen in Kitas wegen Corona-Virus

04.12.2020: Pressemitteilung der Stadt Viernheim


Das Wohl des Kindes steht an erster Stelle

Kinderbetreuung unter Pandemiebedingungen verlangt Akteuren einiges ab

Die Arbeit in den Kindertagesstätten ist aufgrund der Corona-Pandemie mit enorm schwierigen Rahmenbedingungen verbunden. Seit dem 6. Juli gilt in allen Viernheimer Betreuungseinrichtungen der "Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen". Den Betrieb sowohl in Qualität und Quantität zu sichern, ist aber eine sehr große Herausforderung - und dies täglich: Die Umstellung der erarbeiteten pädagogischen Konzepte, Einhaltung der Hygieneregeln, deutlich eingeschränkter Kontakt zu den Eltern, plötzliches nötiges Handeln bei Infektionen oder Quarantänen, Einschränkungen beim Personal, Anforderungen des Gesundheitsamtes und der Eltern. Ebenso ist es für die Erzieherinnen und Erzieher fast unmöglich, auf einen persönlichen Kontakt mit den Kleinsten zu verzichten. Schutzkleidung und Masken sind im Umgang mit Krippen- und Kindergartenkindern im Prinzip nicht möglich. (weiterlesen)

___________________________________________________________________________________________________


Gemeinsamer Pressetermin mit Bürgermeister Baaß Bildquelle: Stadt Viernheim

16.03.2020: Kita-Schließung wegen Corona-Virus


Maßnahme gegen die Ausbreitung des Corona-Virus:

Betretungsverbot für Kinder in allen Kindertagesstätten ab 16.03.2020

Seit der zweiten März-Woche hat sich der Corona-Virus sehr stark in Deutschland verbreitet. Aufgrund dieser neuen Situation hat das Land Hessen am 13.03. (zweimal) und 14.03.2020 Verordnungen zur Bekämpfung des Corona-Virus veröffentlicht. Am 14.03.2020 fand in Heppenheim eine außerordentliche Bürgermeister-Dienstversammlung statt, in deren Rahmen einheitliche Regelungen für alle im Kreisgebiet liegende Städte und Gemeinden festgelegt wurden.

Mit Wirkung ab 16.03.2020 dürfen keine Kinder eine Kindertageseinrichtung nach § 25 des Hessischen Kinder- und Jugendhilfegesetzes (= Krippen, Kindergärten, Horte und altersübergreifende Tageseinrichtungen) betreten. Dies gilt vorerst bis zum 19.04.2020.

Zum Einzelnen und den Ausnahmen: (weiterlesen)

___________________________________________________________________________________________________


Betriebsbeschränkungen in Kitas wegen Corona-Virus


Zurück zur Kita Pirmasenser Straße


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken