Es ist uns wichtig, dass Kinder ein mathematisches und naturwissenschaftliches Grundverständnis entwickeln können. Deshalb schaffen wir im Tagesablauf Möglichkeiten, damit die Kinder Zahlen und Zeiten kennen lernen. Dies geschieht bei uns z. B. beim morgendlichen Aufhängen des Datums. Die "Person des Tages" zählt die anwesenden Kinder, bevor es in den Wald geht.

Manchmal erhält ein Kind eine Armbanduhr und darf dann zum Abschlusskreis läuten, wenn der kleine Zeiger fast auf der 12 steht und der große Zeiger sich auf der 8 befindet.

Die Kinder sammeln im Wald Erfahrungen mit dem eigenen Körper, z. B. wenn sie auf Bäume klettern wollen und überlegen müssen, wie sie auf den ersten Ast kommen. Wenn die Kinder über einen Graben balancieren wollen, müssen sie geeignete Äste suchen, die lang und stark genug sind. Auch eine Wippe zu bauen erfordert Kenntnisse, damit sie in der Mitte kippt.

Um einen Kreis für ein Mandala ziehen zu können, benötigt man einen Zirkel, der im Wald aus zwei Stöcken und einer Schnur gebaut wird. Auch Naturmaterial, wie z. B. Blätter und Früchte, wird von uns nach Form, Farbe und Material zugeordnet.




Zurück zum Lernen in der Waldgruppe

Zurück zum Waldkindergarten