Auch die Musik ist uns in der Waldgruppe sehr wichtig. Bei der musikalischen Erziehung werden Kinder auf spielerische Weise an die Bereiche Singen, Sprechen, Bewegung und Instrumentenkunde herangeführt. Es wird nicht nur in den Begrüßungs- und Abschluss-kreisen gesungen und getanzt, sondern das gemeinsame Singen begleitet uns den gesamten Waldtag über. Die musikalische Begleitung mit einer Gitarre unterstützt das Erlernen des Rhythmusgefühles. Zu pädagogischen Themen wie "Das aktuelle Tier" werden passende Lieder selbst komponiert.

Da das Singen mit Instrumenten noch mehr Spaß macht, hat sich die Gruppe auf einem Waldplatz eine Klangstraße gebaut. Wir stellen mit den Kindern auch Instrumente aus Naturmaterialien und Alltagsgegenständen her. Damit verfügen wir stets über eine Auswahl an unterschiedlichen Musikinstrumenten, mit denen Lieder begleitet werden können. Sowohl der Wald als auch das Gartengrundstück bieten viele Möglichkeiten, Gegenstände als Musikinstrumente zu benutzen. So verwenden die Kinder ein altes, weggeworfenes Motorrad im Wald als Schlagzeug oder einen Sandeimer als Rassel. Das Musizieren macht allen Kindern sehr viel Spaß und unterstützt sie nicht nur beim aktiven Tun, sondern auch beim Zuhören.

Ein besonders wichtiger Aspekt in der Musikpädagogik ist: Es gibt keine unmusikalischen Kinder - es ist alles nur eine Sache der Übung! Daher ist das gemeinsame Musizieren ein wichtiger Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit.




Zurück zum Lernen in der Waldgruppe

Zurück zum Waldkindergarten