Es ist uns wichtig, dass alle in der Gruppe sozial miteinander umgehen. So übernimmt ein älteres Kind eine Patenschaft über einen Neuankömmling. Das jüngere Kind erfährt Zuwendung und Unterstützung und das ältere wächst an seiner Verantwortung und Fürsorge.

Die Fahrtgemeinschaften unter den Eltern fördern neben dem täglichen Aufenthalt im Wald Freundschaften unter den Kindern, die auch noch nach dem Kindergartentag weitergeführt werden.

Auch unter Spielfreunden kommt es zu Meinungsverschiedenheiten. Es müssen Kompromisse eingegangen und Auseinandersetzungen fair gelöst werden. Wir ermutigen die Kinder und geben Unterstützung, ihre Konflikte selbstständig über die Sprache lösen zu können.

In unserer Waldgruppe gibt es Regeln, die in der Gruppe mit den Kindern erarbeitet wurden. Diese Regeln dienen den Kindern zur Sicherheit auf Grund von bestehenden Gefahren im Wald und auch zur Orientierung innerhalb der Gruppe.

Hier unsere Waldregeln:

1. Kein Schlagen! Deutlich "Stopp" sagen!
2. Stock nicht länger als Körpergröße!
3. Händewaschen vor dem Essen (Fuchsbandwurm)!
4. Nicht außer Sichtweite!
5. An den "Haltestellen" auf Nachzügler warten!
6. Keine toten Tiere anfassen!
7. Keine Pflanzen, die unbekannt sind, berühren oder essen!
8. Notdurft nur an Toilettenbäumen verrichten!
9. Mit Werkzeug nur auf dem Werkplatz arbeiten!
10. Nur auf dicke Bäume klettern!
11. In Pfützen nur mit Gummistiefel und keinen nass spritzen!

In unserer Gruppe gibt es viele Situationen, in denen die Kinder gefordert sind, ihre Meinungen einzubringen und den Gruppenalltag mit zu bestimmen. Es ist uns wichtig, dass die Kinder ihre Feste selbst gestalten oder bei Konflikten gemeinsam in der Gruppe Lösungswege suchen.

Für die Persönlichkeitsentwicklung des Kindes ist Selbsterfahrung und Erwerb von Selbstkompetenz notwendig. Die Kinder erhalten bei uns Diplome für erlangte Fertigkeiten und Fähigkeiten wie ein Rucksack-, ein Toiletten-, ein Kletter-, ein Werkzeug-, ein Mut-, ein Gärtner-, ein Kaninchen- und ein Helferdiplom. Wir dokumentieren darüber hinaus Lerngeschichten der Kinder in persönlichen Briefen, die den Kindern aufzeigen, was und wie sie Fertigkeiten, Fähigkeiten und Wissen erlernt haben. Diese Geschichten fördern die Freude am Lernen und das Selbstvertrauen. Diese Lerngeschichten und vieles mehr werden in persönlichen Ordnern, den "Ich-Ordnern" gesammelt, die mit den Kindern gemeinsam gestaltet werden. Jedes Kind hat die Möglichkeit in einem Schaukasten für eine Woche etwas auszustellen. Damit erhält die Gruppe einen Einblick über gesammelte Eindrücke und Erlebnisse des Kindes.




Zurück zum Lernen in der Waldgruppe

Zurück zum Waldkindergarten