17.02.2020: Förderbescheid Kita Lorscher Straße

Übergabe des Förderbescheids am Kita-Standort Von links: Albert Haas, Reiner Schneider, Sabrina Wiegand-Schläfer, Manfred Winkenbach, Bastian Kempf, Peter Strickler, Diana Stolz, Tom Tarchanow, Yvonne Meyer-Blankenburg, Matthias Baaß, Peter Lichtenthäler, Jacqueline Kursawe, Rudolf Haas


Der Bund fördert den Bau der neuen Kita

Erste Kreisbeigeordnete Diana Stolz übergibt Förderbescheid

"Ein glücklicher Tag für Viernheim"
– mit diesen Worten übergab die Erste Kreisbeigeordnete des Kreises Bergstraße Diana Stolz dem Viernheimer Bürgermeister Matthias Baaß den Förderbescheid über 1,25 Mio. Euro aus Bundesmitteln für den Neubau der Kita Lorscher Straße. Die Stadt Viernheim könne sich glücklich schätzen, denn bei weitem nicht alle Zuschussanträge aus diesem Förderprogramm des Bundes hätten positiv beschieden werden können. Steigende Kinderzahlen im gesamten Landkreis Bergstraße (in Viernheim ein Zuwachs um 34 % in zehn Jahren) führten aktuell zu einer besonderen Herausforderung für die Politik – dies sei aber eine schöne Herausforderung.

Der Viernheimer Bürgermeister freute sich über die Zuwendung aus Berlin, die einen guten Teil zu den Baukosten für die neue Kindertagesstätte beitrage, die in Modulbauweise errichtet werde. Aufgrund der Tatsache, dass das gleiche Gebäude bereits bei der Kita Entdeckerland erstellt wurde, sei er zuversichtlich, dass die Inbetriebnahme am 1. November pünktlich stattfinden könne. Neben den Baukosten müsse die Stadt Viernheim zukünftig jährlich 500.000 € der laufenden Betriebskosten tragen, ein Anteil von 55 %; hier wünschte Baaß sich eine deutliche Erhöhung des Anteils des Landes Hessen von derzeit 26 %.

Peter Strickler vom AWO-Vorstand bedankte sich bei der Stadt für das entgegen gebrachte Vertrauen; die neue Kita in der Lorscher Straße sei nun die sechste Einrichtung in Trägerschaft der AWO Viernheim. Aufgrund der Nachbarschaft zum Sportverein habe man am ausgewählten Standort beste Voraussetzungen für den vorgesehenen Schwerpunkt Bewegung. Die AWO sei aufgrund ihrer jahrzehntelangen Erfahrungen in der Kindergartenarbeit und ihrer Ressourcen für diese Aufgabe sehr gut aufgestellt und freue sich auf die weitere Zusammenarbeit mit der Stadt Viernheim und den Gremien. Herr Tarchanow, der Vorsitzende des AWO-Kindergartenausschusses, pflichtete ihm bei: Auch die AWO sei optimistisch ihren Teil zum Gelingen pünktlich beizusteuern zu können. Herr Lichtenthäler von der AWO-Geschäftsstelle konnte berichten, dass er trotz des Fachkräftemangels viele sehr gute Bewerbungen von sozialpädagogischen Fachkräften für die neue Kindertagesstätte erhalten habe. Diese würden auch gebraucht werden, denn es seien aktuell schon über 40 Anmeldungen von Kindern eingegangen.




Zurück zu AWO Viernheim/Kindertagesstätte Lorscher Straße