29.11.2019: Bellas fabelhafte Reise im T.i.B.:

Bellas fabelhafte Reise


Kindern die Welt der Oper nahegebracht

AWO-Familienzentrum Kirschenstraße hatte die TourneeOper Mannheim eingeladen

Schöner könnte man Kindern die Opernwelt nicht näherbringen als es der TourneeOper Mannheim am vergangenen Freitag auf Einladung des AWO-Familienzentrums Kirschenstraße im Treff im Bahnhof (T.i.B) gelungen ist. Auf lustige Art wurden den knapp 90 kleinen und großen Zuschauer*innen und Zuhörer*innen Augen und Ohren für die Musik geöffnet.

Auf kulturelle Bildung im Sinne des Hessischen Erziehungs- und Bildungsplans wird im AWO-Familienzentrum Kirschenstraße großen Wert gelegt. Nach "Aida und der magische Zaubertrank" sowie "Tamino Mausewitz in der Oper" war die Tourneeoper Mannheim mit "Bellas fabelhafte Reise" nun schon zum dritten Mal zu Gast. Dabei ist immer wieder beeindruckend, welch unbeschwerten Zugang Kinder zur Musik, gerade auch zur "ernsten" Musik haben. Diese Unbefangenheit möchte man im AWO-Familienzentrum Kirschenstraße nutzen und fördern.

Mit "Bellas fabelhafte Reise" konnten Kinder und Erwachsene ein großartiges Schauspiel mit stimmgewaltigem Operngesang vor liebevoll gestalteter Kulisse und fantastischen Kostümen genießen. Sie konnten den Klang einzelner Instrumente, Instrumentengruppen, sowie das ganzheitliche Zusammenspiel des Orchesters und dem Gesang erfahren und erleben. Selbst jüngere Kindergartenkinder ließen sich am Freitagnachmittag während der 60-minütigen Aufführung durch den Gesang und das Spiel der Opernsänger mit hineinnehmen in die fantastische und zauberhafte Welt der Oper, sie fieberten mit den Akteuren mit und spielten selbst sogar verschiedene Rollen in der Handlung.

Die Geschichte: Opernfee Bella liebt Musik. Sie genießt es, dem Orchester zu lauschen und die gespielten Stücke mitzusingen. Leider geht es auch in der Opernwelt nicht immer harmonisch zu: Die Instrumente bekommen einen fürchterlichen Streit und lassen sich nicht mehr dazu bewegen, miteinander aufzutreten. Bella muss im Auftrag des Zauberers Sarastro nun als "Super-Bella" die Instrumente wieder miteinander vereinen und begibt sich auf eine "fabelhafte Reise" durch das Opernland.

Sie begegnet dabei berühmten Opernfiguren, zum Beispiel dem Vogelfänger Papageno aus der "Zauberflöte" oder dem Figaro aus "Figaros Hochzeit". Zum Schluss muss Bella auch noch dem furchteinflößenden "Fliegenden Holländer" die Stirn bieten. Natürlich glückt Bellas Mission, und im Opernland erklingen wieder alle Instrumente im harmonischen Klang.

Bellas fabelhafte Reise macht dem gleichnamigen Titel der Märchenoper alle Ehre. Unbeschwert und fröhlich präsentiert sich Nelly Palmer als Bella auf der Bühne. Die ausgebildete Sängerin spielt die liebenswerte Fee gekonnt, die sich mutig durch alle Gefahren kämpft und immer einen frechen Spruch auf den Lippen hat. Die männlichen Rollen werden von Schauspieler und Sänger Albrecht von Stackelberg übernommen, der mit viel Witz gekonnt alle Facetten seiner Figuren umsetzt. Die Kinder waren sichtlich fasziniert von der Aufführung und spendeten jede Menge Beifall.

Im Anschluss beantworteten die Darsteller*innen mit Freude Fragen der Kinder, die nun schon in jungen Jahren von sich behaupten können, bereits eine Oper besucht zu haben.




Zurück zu AWO Viernheim/Aktuelles