19.04.2021: Bundeseinheitliche Regelung

Betriebsbeschränkungen in Kitas wegen Corona-Virus


Maßnahme gegen die Ausbreitung des Corona-Virus:

Kinderbetreuung abhängig von der Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Bergstraße

Aufgrund wieder stark gestiegener Infektionszahlen und drohender Engpässe in der gesundheitlichen Versorgung schwer erkrankter Covid-19-Patient*innen sind erneute Einschränkungen des öffentlichen Lebens und Kontaktbeschränkungen erforderlich geworden. Auch der Betrieb von Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen muss auf ein Minimum reduziert werden. Daher ist es auch in Hessen erforderlich, den Betrieb der Kindertageseinrichtungen ab dem 19.04.2021 auf ein Minimum zu reduzieren.

Die Kindertagesstätten sollen ausschließlich in Fällen dringender Notwendigkeit
genutzt werden.

Für den Appell im Zeitraum ab 19.04.2021 gilt grundsätzlich Folgendes:


Mit dem Vierten Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite (4. COVIfSGAnpG) wurde das Infektionsschutzgesetz (IfSG) dahingehend geändert, dass ab dem 24.04.2021 bundesweit einheitliche Maßnahmen in Abhängigkeit von bestimmten Sieben-Tage-Inzidenzen umsetzen sind. Für die Kinderbetreuung in Hessen heißt das:


29.04. bis 09.05.2021: Notbetreuung in den Kitas


Internetseite des Hessischen Sozialministeriums zur "Bundes-Notbremse": Bitte hier klicken

Der Kreis Bergstraße hat am 27.04.2021 bestätigt, dass die Sieben-Tage-Inzidenz des Kreises Bergstraße am dritten Tag in Folge den Inzidenzwert von 165 überschritten hat. Damit griff die Regelung des Bundes-Infektionsschutzgesetzes, wonach die Kindertagesstätten ab dem übernächsten Tag in den Modus der Notbetreuung übergehen müssen. Ab dem 08.05.2021 wurde der Kreis Bergstraße wieder in die 150er-Stufe der Bundesnotbremse zurückgestuft. Daher kehren die Kindertagesstätten ab Montag, 10.05.2021 zum Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen zurück.


Wer darf die Notbetreuung in Anspruch nehmen?


Zur Teilnahme an der Notbetreuung berechtigt sind Kinder, sofern


Bitte folgen Sie der Einrichtungsschutzverordnung der Landes Hessen und nutzen Sie die Kindertageseinrichtung ausschließlich in Fällen dringender Betreuungsnotwendigkeiten. Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Gesundheit aller Familien und des Personals. Dafür danken wir Ihnen sehr herzlich.


Betreuungsangebot abhängig von der Lage in den einzelnen Einrichtungen:

Weiterhin können wir unsere Kindertageseinrichtungen nur so weit öffnen, wie das aufgrund der jeweils gegebenen räumlichen und personellen Ressourcen und der aktuellen Pandemie-Situation verantwortbar ist. Das ist und wird in den einzelnen Einrichtungen unterschiedlich sein. Wir werden deshalb in jeder Einrichtung in folgender Reihenfolge prüfen:

Die Arbeiterwohlfahrt als Träger wird in enger Abstimmung mit den Kita-Leiter*innen entlang dieser 3 Fragen über das Betreuungsangebot in den nächsten Wochen entscheiden. Wir werden die Eltern rechtzeitig über die Regelungen in ihrer Kindertagesstätte unterrichten.

Wir wissen, dass es dabei zu Einschränkungen im Betreuungsangebot kommen kann, die für einige Eltern schwer zu ertragen sein werden. Hierfür bitten wir Sie um Ihr Verständnis in der nun leider schon lange andauernden, für alle Beteiligten sehr schwierigen Situation.


Regelung für die Kitagebühren:

Bis auf Weiteres gilt: Wenn Eltern die Betreuung ihrer Kinder in einer Kindertagesstätte nicht in Anspruch nehmen und diese stattdessen zu Hause betreuen, werden ihnen für die betreffenden Tage die städtischen Betreuungsgebühren zu 100 % im Nachhinein erstattet.


Bitte beachten Sie folgende Betretungsverbote:

Ein Betretungsverbot gilt weiterhin für alle Personen mit COVID-19-Krankheitssymptomen. Danach dürfen Personen (Kinder, Beschäftigte und sonstige Erwachsene) die Kindertageseinrichtung nicht betreten,

Das Betretungsverbot gilt

1. im Fall des Satz 1 Nr. 1 bis zum Vorliegen des Ergebnisses eines am gleichen Tag durchgeführten Antigen-Schnelltests,
2. im Fall des Satz 1 Nr. 3 bis zum Vorliegen des Ergebnisses eines frühestens am Vortag durchgeführten PCR-Tests

des Kindes oder des betroffenen Angehörigen, das nachweist, dass keine Infektion mit SARS-CoV-2 vorliegt.

Einem Test nach Satz 2 steht gleich, wenn das Kind oder der betroffene Angehörige geimpfte oder genesene Person im Sinne des § 2 Nr. 2 und 3 oder Nr. 4 und 5 SchAusnahmV (COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung) ist:


COVID-19-Antigen-Selbsttest für Kinder in Viernheimer Kindertagesstätten

Die Stadt Viernheim stellt den Viernheimer Kindertagesstätten kostenlose COVID-19-Antigen-Schnelltests zur Verfügung zu stellen. Diese Aktion ist ab 19.04.2021 zunächst für vier Wochen konzipiert. Wir erhoffen uns Ihre Unterstützung, da die Einführung von Schnelltests für Kita-Kinder auch mehr Sicherheit für das Personal in den Kindertagesstätten ermöglicht.

Es handelt sich um den Safecare Bio-Tech ONE STEP RAPID TEST, der als Nasaltest anzuwenden ist, d. h. mit einem Tupfer wird Probenmaterial aus den beiden vorderen Nasenhöhlen entnommen (kein Nasen-Rachenabstrich). Der Test ist vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte zugelassen.

Testanzahl: Pro Woche zwei Tests, wobei die Tests in zwei Verteilaktionen von den Kitas an die Eltern ausgegeben werden sollen.

Was müssen Sie als Eltern erbringen?


Die Stadt Viernheim hat die Selbsttest-Aktion bewusst niederschwellig angelegt:


Downloads zu den Selbsttests für Kinder:

Anwendungshinweise zu Corona-Selbsttests bei Kindern: Bitte hier klicken [436 KB]
Anwendungsinformation Schnelltest SAFECARE Bio-Tech: Bitte hier klicken [137 KB]
Durchführungsbestätigung der Eltern Selbsttests: Bitte hier klicken [62 KB]


Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Die aktuellen Regelungen finden Sie auf der Internetseite des hessischen Sozialministeriums.

Link zur offiziellen Informationsseite des hessischen Sozialministeriums: Bitte hier klicken

Fragen und Antworten zu Kinderkrankentagen und zum Kinderkrankengeld vom 10.02.2021: Bitte hier klicken

Hygieneempfehlungen zum Schutz von Kindern und Beschäftigten in Kitas vom 18.02.2021: Bitte hier klicken [207 KB]

Presseinformation der hessischen Landesregierung zu Schutzimpfungen vom 25.02.2021: Bitte hier klicken [360 KB]

Corona-Quarantäneverordnung des Landes Hessen vom 19.03.2021: Bitte hier klicken [239 KB]

Allgemeinverfügung des Kreises Bergstraße vom 01.04.2021: Bitte hier klicken [188 KB]

Elternbrief des hessischen Sozialministers Kai Klose vom 16.04.2021: Bitte hier klicken [184 KB]

Zweite Einrichtungsschutzverordnung des Landes Hessen vom 12.05.2021: Bitte hier klicken [563 KB]

Arbeitgeberbescheinigung für die Notbetreuung: Bitte hier klicken [11 KB]




Zurück zu AWO Viernheim/Aktuelles