Schließungstage AWO-Kitas


Schließungszeiten der AWO-Kindertagesstätten

Innerhalb der hessischen Schulferien im Sommer sind unsere Einrichtungen für drei Wochen geschlossen. Außerdem in der Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr, an den Brückentagen (wie zum Beispiel den Freitagen nach Christi Himmelfahrt und Fronleichnam oder am Tag vor oder nach dem 1. Mai und 3. Oktober), am Rosenmontag ab 12.00 Uhr, am Kerwemontag (Anfang November) ab 12.00 Uhr sowie am Tag unseres Betriebsausflugs.

Kerwemontag: 12.11.2018 ab 12.00 Uhr
Winterschließung: 24.12.2018 – 1.1.2019

Rosenmontag: 4.3.2019 ab 12.00 Uhr
Brückentag: 31.5.2019
Brückentag: 21.6.2019
Betriebsausflug: 28.6.2019
Sommerschließung: 22.7. - 9.8.219
Brückentag: 4.10.2019
Kerwemontag: 11.11.2019 ab 12.00 Uhr
Winterschließung: 24.12.2019 - 1.1.2020

Auch an den Terminen der internen Mitarbeiter/innenfortbildung (AK) findet keine Betreuung der Kinder in der Einrichtung statt. Zu diesen Terminen werden wir uns jedoch bemühen, in einer anderen Einrichtung des Trägers einen Notdienst einzurichten. Ein Notdienst kann nur in Anspruch genommen werden, wenn sich keine andere Betreuungsmöglichkeit organisieren lässt.

Für die Regelungen der Schließungszeiten im Einzelnen verweisen wir auf das jeweilige Elternmerkblatt der Einrichtung.

Downloads:

Schließungszeiten 2018: Bitte hier klicken [49 KB]
Schließungszeiten 2019: Bitte hier klicken [88 KB]

___________________________________________________________________________________________________

04.05.2018: Zauberer in der Kita am Kapellenberg

Mr. Sunrise hatte auch Lachtauben dabei


Kinder schauten gebannt zur Bühne

Kinderzauberer Mr. Sunrise hatte seine tierischen Freunde mitgebracht

Der Kinderzauberer Mister Sunrise war am 04.05.2018 mit seinen Kinderzaubershow, die teils aus lehrreichen Zaubereien, teils aus richtig Spaß bringender interaktiver Comedy besteht, im Kindergarten Kapellenberg. Mister Sunrise Alleinstellungsmerkmal ist nicht nur seine perfekt ausgeübte Zauberkunst. Als studierter Sonderpädagoge weiß der Kinderzauberer ganz genau, wie er auf die Kinder einzugehen und in seine Show zu integrieren hat. So hatte Mr. Sunrise auch ein paar tierische Freunde mitgebracht. (weiterlesen)


20.04.2018: Flohmarkt Kita am Kapellenberg

Gute Stimmung bis in die Abendstunden


Afterwork-Flohmarkt kam gut an

Eltern der AWO-Kindertagesstätte am Kapellenberg freuten sich über guten Besuch

Am Abend des 20. April fand ein erfolgreicher Kinderflohmarkt in der internationalen Kindertagesstätte der Arbeiterwohlfahrt am Kapellenberg statt. Die Idee dazu wurde im Herbst im Rahmen des regelmäßig stattfindenden Elterncafés geboren. Bereits vor Jahren gab es im Kindergarten am Kapellenberg einmal pro Jahr einen Flohmarkt. Vor 3 Monaten beschlossen Eltern gemeinsam mit dem Elternbeirat einen Afterwork-Flohmarkt. Am 20. April 2018 war es dann soweit, ab 18.00 Uhr bestückten die mehr als 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer die von den Erzieherinnen und den Elternbeiräten aufgestellten Bierzelt-Tische. (weiterlesen)


17.09.2016: Freiwilligentag in den AWO-Kitas

Ein Zebrastreifen vor dem Gruppenraum


Wir schaffen was!

Über 100 Helferinnen und Helfer beim Freiwilligentag in den AWO-Kitas

Kappsägen, Schwingschleifer, Akkuschrauber – da sind alles Geräte, die man in Kindergärten normalerweise vergeblich suchen wird. Nicht so beim Freiwilligentag am Samstag, 17. September in den 4 AWO-Kitas und dem Waldkindergarten: Über 100 Helferinnen und Helfer waren im Einsatz, als es darum ging, Familiengruppenräume neu zu streichen, Stühle zu überarbeiten (Kinderdörfel), eine Gartenhütte zu renovieren (Waldkindergarten), Windfang und Horträume zu streichen, Sitzgarnituren zu reparieren (Kita Kirschenstraße), die Sandkästen aufzufüllen, Bäume zurück zu schneiden, ein neues Gummistiefelregal zu bauen (Kita am Kapellenberg) oder mehrere Kinderküchen sowie einen Mattenschrank anzufertigen (Kita Pirmasenser Straße).

Auf dem Bild entsteht ein Zebrastreifen auf dem Weg ins Außengelände der Internationalen Kindertagesstätte am Kapellenberg, der die Kinder vor Unfällen mit herannahenden Rädchen schützen soll.


31.08.2016: Christoph Hick folgt auf Tom Tarchanow

Christoph Hick (rechts) in der AWO-Geschäftsstelle


Diplom-Pädagoge Christoph Hick neuer Leiter der Internationalen Kita am Kapellenberg

Zum Beginn des neuen Kindergartenjahres hat die Internationale Kindertagesstätte am Kapellenberg auch einen neuen Leiter bekommen. Der Diplom-Pädagoge Christoph Hick hat am 01.08.2016 die Stelle von Tom Tarchanow übernommen, der die Einrichtung über 24 Jahre leitete. Im Rahmen eines Pressegesprächs stellte die AWO-Vorsitzende Jutta Schmiddem gemeinsam mit dem Geschäftsstellen-Leiter Peter Lichtenthäler Christoph Hick der Öffentlichkeit vor. Im Auswahlverfahren stand der Leitsatz für die AWO-Kitas im Vordergrund: "Die Kinder stehen im Mittelpunkt!" So sei es darum gegangen, eine Pädagogin oder einen Pädagogen zu finden, der zusammen mit seinem Team die Entwicklungsbedingungen von Kindern durch das sozialpädagogische Angebot der Einrichtung und die Zusammenarbeit mit den Eltern nachhaltig unterstützen kann.

Dafür hat das Auswahlgremium bei der AWO wohl einen echten Profi gefunden: Christoph Hick, geborener Rheinländer, hat Erziehungswissenschaften und Sportpädagogik an der Erziehungswissenschaftliche Hochschule Rheinland-Pfalz studiert und Zusatzausbildungen als Legasthenie-Therapeut sowie in Betriebswirtschaft absolviert. Neben diesen Qualifikationen bringt der Diplom-Pädagoge noch eine Menge Praxiserfahrung in der Leitung pädagogischer Institutionen mit: Dazu gehören die Leitung eines Hauses der offenen Jugendarbeit in Bietigheim-Bissingen, die Gründung und Leitung von Einrichtungen der Kinder, Jugend- und Familienhilfe in Schleswig-Holstein sowie einer pädagogischen Praxis für Legasthenie und Dyskalkulie in Ludwigshafen/Rhein.

Christoph Hick möchte auf der Arbeit seines Vorgängers aufbauen und das Angebot der Kindertagesstätte im Sinne eines ganzheitlichen Konzeptes weiterentwickeln: Die Kinder sollen dort in verschiedensten Entwicklungsfeldern angeregt werden: in den Bereichen Sprachkompetenz, Bewegungserziehung, musikalische Erziehung und in der Kreativitätsförderung. "Eltern sollen die Kindertagesstätte als eine Facheinrichtung mit einem Erziehungs- und Bildungsauftrag wahrnehmen", so der neue Kita-Leiter abschließend, "und ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit mit ihnen, denn gemeinsam können wir viel mehr für die Entwicklung der Kinder erreichen."

Presseberichte:

Südhessen Morgen vom 02.09.2016
Viernheimer Nachrichten vom 02.09.2016
Viernheimer Tageblatt vom 03.09.2016 [542 KB]