23.11.2017: Nachmittagskaffee des AWO-Ortsvereins

CdG-Vorsitzender Karl Reuter ruft "Ahoi!"


Gut besuchter Nachmittagskaffee der AWO

Faschingsprinzessin und Opernsängerin als Überraschungsgäste

Der kleine Saal des Bürgerhauses war bis auf den letzten Platz besetzt, als die AWO-Vorsitzende Jutta Schmiddem am 23.11. vor das Mikrophon trat, um alle Gäste beim diesjährigen Nachmittagskaffee des AWO-Ortsvereins willkommen zu heißen. "Wir haben wieder ein abwechslungsreiches Programm für Sie zusammengestellt", so Schmiddem zu Beginn ihrer Begrüßung, und damit hatte sie wirklich nicht zu viel versprochen.

Den Anfang machte Waltraud Bugert, die - stellvertretend für die katholische Pfarrei St. Hildegard-St. Michael - für die gute Kooperation mit der AWO geehrt wurde – sie hatte maßgeblichen Anteil daran, dass die dringend erforderliche Vergrößerung des Kleiderladens der AWO im katholischen Sozialzentrum im nächsten Jahr durch einen Erweiterungsbau ermöglicht wird. Dann kam Annemarie Lassel in den Saal, zusammen mit ihrer Gitarre und 17 Singsternchen aus der AWO-Kita Pirmasenser Straße. Die engagierte Erzieherin leitet diese Gruppe seit Jahren – mit großem Erfolg, wie die Gäste bei drei Liedern mit eigenen Ohren feststellen konnten.

Während die Kinderstimmen noch mit Mikrofonen verstärkt werden mussten, damit alle sie hören konnten, war das beim nächsten Auftritt nicht mehr nötig: Mit Susanne Hofmann-Rettig trat eine echte Opernsängerin vor die Bühne - die sie auch erst nach einer Zugabe wieder verlassen durfte. Das Gastspiel mit Frau Hofmann-Rettig kam über einen privaten Kontakt zustande: Die Opernsängerin ging einst bei Frau Schmiddem in ihrer Zeit als Bankangestellte in die Lehre – und erfreute mit so manchem fröhlichen Lied die gesamte Belegschaft der Filiale, wusste die AWO-Vorsitzende zu berichten.

Im Anschluss kam AWO-Vorstand und Reiseleiter Werner Stehle ans Mikrofon und berichtete von den beiden diesjährigen Seniorenfahrten nach Friesland, wo die Viernheimer Reisegruppen Wind und Wetter trotzten und gemeinsame tolle Wochen verbrachten. Im nächsten Jahr geht die Reise in das Drei-Länder-Eck Österreich, Schweiz und Italien – natürlich wieder zusammen mit dem Busfahrer Manfred Baumgärtner, den viele aus den Vorjahren bereits kennen. Als eines von zwei Tanzspielen hatten die Erzieherinnen Melissa Gärtner und Valentyna Ruff aus dem Kinderdörfel im Anschluss einen Körperteile-Blues mitgebracht, den sie zusammen mit 8 Kindern aus den Familiengruppen der AWO-Kita aufführten.

Doch damit der Überraschungen nicht genug, denn vor der Tür wartete noch die Jana I aus närrischem Hause. Die Faschingsprinzessin des CdG (Club der Gemütlichen) und der Stadt Viernheim heißt mit bürgerlichem Namen Jana Gläser und ist seit 01.09. als Bundesfreiwillige bei der AWO Viernheim tätig. Sie war in Begleitung des Präsidenten Detlef Gläser und des Vorsitzenden Karl Reuter ins Bürgerhaus gekommen – und hatte als weitere Attraktion noch das Mariechen Isabel Hinz mitgebracht, das mit einer beeindruckenden Tanz-Aufführung den Abschluss des Bühnenprogramms bildete.

Peter Strickler (zweiter Vorsitzender) bedankte sich bei allen Aktiven auf der Bühne sowie vielen fleißigen AWO-Helferinnen und -Helfern für ihren Einsatz bei einem wirklich gelungenen Nachmittagskaffee, der manche Überraschung bot. Vor dem Heimweg nutzten viele Gäste die Gelegenheit, Freunde zu treffen und noch eine ganze Weile in gemütlicher Runde bei der AWO zusammen zu bleiben.

Presseberichte über den Nachmittagskaffee:

Viernheimer Nachrichten vom 28.11.2017
Viernheimer Tageblatt vom 29.11.2017 [681 KB]
Südhessen Morgen vom 04.12.2017




Zurück zu AWO Viernheim/Aktuelles