11.06.2017: Kanufahrt auf dem Neckar

Kanufahren vor großer Kulisse


Gemeinschaft erleben beim gemeinsamen Spaß auf dem Wasser

Kanufahrt auf dem Neckar im Rahmen des FamilienKulturProgramms der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße

Die Zusammenarbeit mit den Familien im Sinne einer Erziehungspartnerschaft ist seit Jahren ein zentrales Anliegen der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße. Zur Förderung und Intensivierung der Erziehungspartnerschaft wurden in der Vergangenheit zahlreiche Ideen entwickelt, die von Kindern, Eltern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gerne angenommen werden und nicht nur alle Beteiligten näher zusammenrücken lässt, sondern einfach auch Spaß machen. Ein erfreulicher Nebenaspekt dieser Entwicklung, ist auch die zunehmende gruppenübergreifende Vernetzung der Familien untereinander. Zahlreiche Eltern-Kind-Aktivitäten der einzelnen Gruppen, Eltern-Cafés, After-Work-Partys, Väter-Stammtische und allgemeine Stammtische, das FamilienKulturProgramm, Vater-Kind-Wochenenden, von Eltern getragene und organisierte Aktivitäten wie das Nähprojekt oder das Radioprojekt, die zahlreichen Vorlesepaten im Rahmen des Bundesprogramms Sprach-Kitas haben hier bisher einen wichtigen Beitrag geleistet.

Am 11.06.2017 stand nun im Rahmen des besagten FamilienKulturProgramms eine Kanufahrt auf dem Neckar an. Elf Familien mit insgesamt 22 Erwachsenen und 19 Kindern hatten sich angemeldet. Treffpunkt war morgens um 10.15 Uhr zunächst der direkt am Neckar gelegene Campingplatz in Neckargemünd. Hier sollte die Kanufahrt ab Hirschhorn enden. Um nach der Kanufahrt wieder an die Abfahrtsstelle in Hirschhorn zu gelangen, wurden in Neckargemünd zunächst 3 PKWs deponiert und die Insassen auf die anderen Fahrzeuge umverteilt, um dann zur Abfahrtsstelle, der Slip-Anlage in Hirschhorn, weiterzufahren.

Dort gab es durch Thomas Strifler von "Outdoor Events und Kanuverleih Neckargemünd/Heidelberg" zunächst für alle Beteiligten eine Einweisung in die wichtigsten Regeln beim Kanufahren. Danach wurden Klein und Groß mit Schwimmwesten und Paddeln ausgestattet und die Verteilung auf die Boote vorgenommen. Insgesamt 10 Vierer-Kajaks wurden zu Wasser gelassen und die 12 Kilometer lange Fahrt von Hirschhorn bis Neckargemünd begann. Schnell zeigte sich bei den Kajak-Neulingen, dass die Steuerung und das Vorwärtskommen gar nicht so einfach sind. Während einige Kajaks mit ihren Besatzungen zielgerichtet auf Tour gingen, bedurfte es bei anderen zunächst einiger Abstimmungsprozesse, um nicht ziellos von einem Ufer ans andere getrieben zu werden. Für die Kommunikation untereinander schien dieser anfängliche Effekt nicht ungünstig zu sein. Auch für die Belustigung der anderen.

Nach einem Drittel der Strecke ging die Armada an einer geeigneten Stelle an Land, um eine erste wohlverdiente Pause im Schatten einzulegen. Gemeinsam wurden die Kajaks an Land gezogen und ein Picknick gemacht. Frisch gestärkt ging es nach einer halben Stunde wieder in die Kajaks. Eine gute Gelegenheit das Aus- und Einsteigen zu trainieren.

Nachdem ein weiteres Drittel der Gesamtstrecke absolviert war, wartete eine neue Herausforderung auf die Flotte. Es galt die Schleuse in Neckarsteinach zu überwinden. In einem gemeinsamen Kraftakt, der Schleusentransportwagen war durch andere Kanuten belegt, wurden die Kajaks aus dem Wasser gezogen und auf der anderen Seite der Schleuse wieder zu Wasser gelassen.

Langsam spürten mehr oder weniger alle die ungewohnte Belastung beim Paddeln in den Oberarmen. Der Neckar war mit einer Fließgeschwindigkeit von nur einem Stundenkilometer keine große Hilfe beim Vorwärtskommen. Trotz aller Anstrengung ging aber der Spaß bei Klein und Groß nicht verloren und die grandiose Naturlandschaft des Neckartals, die aus der Wasserperspektive noch einmal ganz anders wirkt, faszinierte alle Teilnehmer.

Das letzte Drittel der Strecke imponierte durch den herrlichen Blick auf die umliegenden Burgen, und nach 3,5 Stunden erreichte man schließlich die Ausstiegsstelle am Campingplatz in Neckargemünd. Dort gab es dann im Biergarten die lang ersehnte Erfrischung, und ein erlebnisreicher Tag ging zu Ende.

Presseberichte über die Kanufahrt auf dem Neckar:

Viernheimer Nachrichten vom 15.06.2017
Südhessen Morgen vom 19.06.2017




Zurück zu AWO Viernheim/Aktuelles