Arbeiterwohlfahrt
Ortsverein Viernheim e. V.
Wasserstraße 18
68519 Viernheim

mailto:info@awo-viernheim.de

04.05.2018: Zauberer in der Kita am Kapellenberg

Mr. Sunrise hatte auch Lachtauben dabei


Kinder schauten gebannt zur Bühne

Kinderzauberer Mr. Sunrise hatte seine tierischen Freunde mitgebracht

Der Kinderzauberer Mister Sunrise war am 04.05.2018 mit seinen Kinderzaubershow, die teils aus lehrreichen Zaubereien, teils aus richtig Spaß bringender interaktiver Comedy besteht, im Kindergarten Kapellenberg. Mister Sunrise Alleinstellungsmerkmal ist nicht nur seine perfekt ausgeübte Zauberkunst. Als studierter Sonderpädagoge weiß der Kinderzauberer ganz genau, wie er auf die Kinder einzugehen und in seine Show zu integrieren hat. So hatte Mr. Sunrise auch ein paar tierische Freunde mitgebracht. (weiterlesen)


03.05.2018: Sauberhafter Kindertag

Erfolgreiche Müllsammler*innen im Wald


"Sauberhafter Kindertag"

Familienzentrum Kirschenstraße setzt ein Zeichen für den Umweltschutz

46 Kinder, einige engagierte Eltern und 9 Erzieherinnen und Erzieher sammelten am 03.05.2018 beim "sauberhaften Kindertag" rund um das AWO-Familienzentrum in Viernheim fleißig Abfall ein. Der "Sauberhafte Kindertag" findet jährlich im Rahmen der Umweltkampagne der Hessischen Landesregierung "Sauberhaftes Hessen" statt. Ziel der Kampagne ist es, das Bewusstsein für eine intakte Umwelt, den Wert von Ressourcen und die Wichtigkeit von Abfallvermeidung zu schärfen. In drei Gruppen durchstöberten die kleinen und großen Umweltschützer die unmittelbare Umgebung des AWO-Familienzentrums und das angrenzende Waldgebiet. Jede kleinste Ecke und jedes Gebüsch wurde von den Kindern genau unter die Lupe genommen. (weiterlesen)


28.04.2018: Seniorenfahrt April/Mai 2018:

Gruppenbild vor den Swarovski-Kristallwelten


Viernheimer AWO-Senioren von der Sonne verwöhnt

Im Dreiländereck tolle Eindrücke gesammelt

Ende April war es wieder soweit, nach der Begrüßung durch Busfahrer Manfred Baumgärtner von Gutgesell-Reisen und Werner Stehle, dem Reiseleiter der AWO, starteten 40 Seniorinnen und Senioren aus Viernheim gen Süden nach Österreich. Das Wetter ließ sich gut an, und so konnten sowohl die Frühstücks- als auch die Kaffeepause am Bus im Freien zu sich genommen werden. Nach problemloser Fahrt war Pfunds in Tirol erreicht. Von der Hotelchefin Silvia Westreicher persönlich am Ortseingang in Empfang genommen, lotste diese den Bus zum Hotel. Der Weg dorthin entpuppte sich jedoch als Herausforderung für den Busfahrer. In Millimeterarbeit passierte dieser jedoch auch die engsten Stellen - und das mit einem Gefährt von 20 Meter Gesamtlänge ... (weiterlesen)


21.04.2018: AWO-Mitgliederversammlung

Die Singsterne verabschieden Frithjof Besser


Überraschungsgäste bei der AWO-Versammlung

Frithjof Besser mit Drafi Deutscher-Song verabschiedet

Der AWO-Ortsverein Viernheim geht aus einer Phase organisatorischer und personeller Veränderungen gestärkt hervor – das war der Tenor der diesjährigen Mitgliederversammlung. Doch bevor die Vorsitzende Jutta Schmiddem und ihr Vorstandsteam über die erfolgreiche Arbeit berichten konnten, kam es bei der Ehrung langjähriger Vereinsmitglieder zu einer Überraschung:

Als Schmiddem Frithjof Besser, Helmut Martin, Ria Schmitt und Peter Lichtenthäler die Urkunden überreichen wollte, kamen die Singsterne – der Kinderchor der AWO-Kindertagesstätte Pirmasenser Straße unter Leitung der Erzieherin Annemarie Lassel – in die Cafeteria des Forum der Senioren, dem Tagungsort der Versammlung. Mit einem Lied (Melodie "Marmor, Stein und Eisen bricht") verabschiedeten die Kinder den Jubilar Frithjof Besser aus seiner aktiven Zeit als AWO-Vorstand, dem er seit 1969 ununterbrochen angehörte ... (weiterlesen)


20.04.2018: Flohmarkt Kita am Kapellenberg

Gute Stimmung bis in die Abendstunden


Afterwork-Flohmarkt kam gut an

Eltern der AWO-Kindertagesstätte am Kapellenberg freuten sich über guten Besuch

Am Abend des 20. April fand ein erfolgreicher Kinderflohmarkt in der internationalen Kindertagesstätte der Arbeiterwohlfahrt am Kapellenberg statt. Die Idee dazu wurde im Herbst im Rahmen des regelmäßig stattfindenden Elterncafés geboren. Bereits vor Jahren gab es im Kindergarten am Kapellenberg einmal pro Jahr einen Flohmarkt. Vor 3 Monaten beschlossen Eltern gemeinsam mit dem Elternbeirat einen Afterwork-Flohmarkt. Am 20. April 2018 war es dann soweit, ab 18.00 Uhr bestückten die mehr als 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer die von den Erzieherinnen und den Elternbeiräten aufgestellten Bierzelt-Tische. (weiterlesen)


19.04.2018: Familienzentrum Kirschenstraße

Im Garten des AWO-Familienzentrums Kirschenstraße Thomas Sebert, Jutta Schmiddem, Tom Tarchanow, Kathrin Michelhans. Bild: Pietsch


Erweiterung des Angebotes für Familien

Die AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße ist jetzt auch ein Familienzentrum

Das Land Hessen fördert ab 01.04.2018 die AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße wegen ihrer vielfältigen Angebote für Eltern und Familien auch als Familienzentrum. Jutta Schmiddem und Tom Tarchanow vom AWO-Vorstand sowie Thomas Sebert und Kathrin Michelhans von der Kindertagesstätte berichteten mit Freude in einem Pressegespräch, dass endlich ein entsprechender Bewilligungsbescheid des Regierungspräsidiums in der AWO-Geschäftsstelle eingegangen ist. "Darauf haben wir sehr lange hingearbeitet", so Tom Tarchanow, der zusammen mit dem Kita-Leiter Thomas Sebert bereits vor 10 Jahren das Pen Green Children's Centre in Corby in Groß-Britannien besuchte und nach der Rückkehr nach Viernheim begeistert in den AWO-Kitas und im Vorstand von der dortigen Arbeit mit den Kindern und ihren Eltern berichtete. (weiterlesen)


14.04.2018: 25 Jahre Kita Kinderdörfel

Große Kinder feiern Geburtstag


Modelleinrichtung wurde 25 Jahre alt

Kita Kinderdörfel feierte großes Jubiläum

Am Samstag, 14.04.2018 feierte die AWO-Kindertagesstätte Kinderdörfel ein großes Fest, zu dem über 400 Gäste kamen, darunter viele ehemalige Kinder, Eltern und Erzieher/innen. Die Einrichtung, als Modelleinrichtung des Landes Hessen gegründet – kann auf 25 erfolgreiche Jahre zurückblicken. Vieles, was damals Neuland war – Krippenplätze, offene Arbeit, verstärkte Einbindung der Eltern – ist heute in vielen Kindertagesstätten gang und gäbe. Kein Grund, sich auszuruhen, so Andrea Daniel, die Leiterin des Kinderdörfels: Das Haus ist nie stehen geblieben, sondern hat sich seit der Gründung ständig weiterentwickelt. (weiterlesen)


06.04.2018: Osterferien im Kinderhort

Hortkinder bereiten sich auf ihre Show vor


It's showtime!

Spiel, Spaß und Spannung beim Osterferienprogramm des AWO-Kinderhorts Kirschenstraße

"It's Showtime!" - Unter diesem Motto stand die Hortfreizeit der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße, die in diesem Jahr vom 26. bis zum 29. März stattfand. Bevor die Fahrt zur "Jugendburg Rotenberg" in Rauenberg bei Wiesloch losging, wurde das Gepäck noch schnell eingeladen und Eltern und Kinder verabschiedeten sich voneinander. Nach einer dreiviertelstündigen Fahrt befanden sich 27 Kinder und 5 Erzieher/innen auf der Burg, Zimmer wurden eingeräumt und das Gelände der Burg erkundet. Zum Abendprogramm des Tages gehörten eine Begrüßung à la Hollywood mit rotem Teppich, Paparazzi, die Bilder schossen, und eine witzige Gameshow (weiterlesen)


30.03.2018: Ostern im Waldkindergarten

Eine Hasenfamilie im Waldkindergarten


Plötzlich waren die Osterkörbe verschwunden …

Waldkindergarten des Kinderdörfels entdeckt Spuren vom Osterhasen

Der Waldkindergarten beschäftigte sich mit Einzug des (kalendarischen) Frühlings mit der Bedeutung von Ostern: Warum wir Ostern feiern, was das mit Eiern und dem Hasen zu tun hat. Die Kinder hörten Geschichten, vertieften ihr Wissen in Liedern, in Bewegungs- und Fingerspielen und färbten Eier. Sie bastelten im Vorfeld österliche Dinge, so auch ihre Osterkörbe aus Holzscheiben, Nägeln, Bändern und Zweigen.

Auf einmal waren die fertiggestellten Osterkörbe vom Grundstück verschwunden. War das der Osterhase? Am Dienstag nach Ostern begab sich die Gruppe auf Spurensuche in den Wald und entdeckte nun die Körbe, gefüllt mit Stickern, Frühlingsstempeln, Plüschküken und Schokoladeneiern. Die Freude bei den Kindern war groß!


20.02.2018: Stellungnahme zum Koalitionsvertrag

AWO-Bundesvorsitzender Wolfgang Stadler (Foto: AWO-Bundesverband)


AWO fordert stärkeren Kampf gegen soziale Ungleichheit

Stellungnahme des Bundesverbandes zum Koalitionsvertrag von CDU, CSU und SPD

Der AWO-Bundesverband legt nach einer intensiven Auseinandersetzung mit dem Koalitionsvertrag von CDU, CSU und SPD eine fachliche Stellungnahme vor. Darin finden einige Aspekte durchaus eine positiv Bewertung, gleichwohl auch noch Nachholbedarf identifiziert wurde. "In einem Land mit derart viel Kapital und Reichtum darf es keine Armut, keine Benachteiligungen und keine Ausgrenzung geben. Wir begrüßen deshalb, dass es sich die Koalitionäre zum Ziel gesetzt haben, den Wohlstand bei allen Menschen ankommen zu lassen. Oberstes Ziel der neuen Bundesregierung muss der Kampf gegen die soziale Ungleichheit und Armut sein", erklärt der AWO-Bundesvorsitzende Wolfgang Stadler. (weiterlesen)


16.02.2018: Bürgermeister besucht Kinderdörfel

Josef Benz, Andrea Daniel und Matthias Baaß (von links)


Bürgermeister Baaß zu Gast im Kinderdörfel

Kita-Leitung und AWO-Vorstand informieren über aktuelle Entwicklungen

Zu einem Informationsbesuch waren der Bürgermeister Matthias Baaß und Josef Benz, der Leiter des Amtes für Sozialwesen und Standesamt, am 16.02.2018 in die AWO-Kindertagesstätte Kinderdörfel gekommen. Peter Strickler vom AWO-Vorstand, die Kita-Leiterin Andrea Daniel und ihre Stellvertreterin Petra Kaufmann berichteten über die pädagogische Arbeit mit den Kindern sowie die Zusammenarbeit mit Eltern, Fachstellen und Behörden. Ein Film über die Entwicklung des Kinderdörfels zur Familienkita stellte eindrucksvoll die umfangreichen Veränderungen im Bereich der Zusammenarbeit mit den Familien dar. Das positive Zusammenwirken von städtischen Dienststellen, der Arbeiterwohlfahrt als Träger und der Kindertagesstätte – darüber war man sich zum Ende des Gesprächs einig – ist eine wesentliche Ressource für die gute Qualität der pädagogischen Arbeit und deren Weiterentwicklung.


16.02.2018: Waldkindergarten am Karlstern

Waldkindergartengruppe beim Kneippen


Ausflug zum Karlstern

Waldkindergarten wandert zu den Wildschweinen

Am 16.02.2018 wanderte der Waldkindergarten des Kinderdörfels bei Nebel vom Minigolfplatz zum Karlstern, um dort im Wildgehege Wildschweine zu beobachten. Der Wunsch zu diesem Ausflug kam auf, da im Kindergartenalltag stets Spuren von Wildschweinen und deren Suhlen entdeckt werden, aber die Tiere bekommt die Gruppe nicht zu Gesicht.

Auf dem Weg zum Karlstern wurde einiges von den Kindern entdeckt wie die Hinweise "Naturschutzgebiet", "Wasserschutzgebiet" und ein Grenzstein, nicht zu vergessen die Kneipp-Anlage, du sogleich einem Trocken-Test unterzogen wurde. Auch der anschließende Besuch des Abenteuerspielplatzes brachte den Kindern viel Freude.

Auf ein baldiges Wiedersehen!


15.02.2018: Bundesfreiwilligendienst bei der AWO

Das Team des Mobilen Menü-Service der AWO


3 Stellen für Bundesfreiwillige zum 01.07., 01.08. und 01.09.2018:

Im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) sucht die AWO Viernheim für den Mobilen Menü-Service und den Mobilen Sozialen Hilfsdienst (keine Pflege) ab 01.07., 01.08. und 01.09.2018 motivierte, zuverlässige Helferinnen und Helfer.

Voraussetzung: Führerschein Klasse B

Download Stellenausschreibung: bitte hier klicken [100 KB]

Nähere Informationen: bitte hier klicken


11.02.2018: Waldkindergarten beim Fastnachtsumzug

Die Waldwichtel auf der Viernheimer Fastnacht


Närrische Waldwichtel unterwegs

Fußgruppe des Waldkindergartens beim Viernheimer Fastnachtsumzug

Am 11.02.2018 beteiligte sich der AWO-Waldkindergarten unter dem Motto "Waldwichtel" wieder mit einer Fußgruppe am Viernheimer Fastnachtsumzug. Die Kostüme der Kinder waren im Wald entstanden; die Eltern und Geschwisterkinder hatten ihre zu Hause angefertigt. Nach dem Umzug blieben die Waldwichtel noch für eine gesellige Zeit bei Kinderpunsch, Fastnachtskrapfen, Fleischkäsebrötchen und einigem mehr zusammen.

Bildergalerie vom Viernheimer Fastnachtsumzug: Viernheimer Nachrichten vom 11.02.2018


30.01.2018: Vortragsabend mit Dr. Jan-Uwe Rogge

Jutta Schmiddem, Dr. Jan-Uwe Rogge, Thomas Sebert (von links)


Was Kinder und Jugendliche heute brauchen

Gut besuchter Vortragsabend der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße

Mit dem bundesweit bekannten Familientherapeuten Dr. Jan-Uwe Rogge hat die AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße ihre Serie mit öffentlichen Vortragsabenden im Kalenderjahr 2018 fortgesetzt. Im mit über 200 Gästen restlos ausverkauften kleinen Saal des Bürgerhauses begrüßte zunächst die AWO-Vorsitzende Jutta Schmiddem die Gäste. Im Anschluss daran bedankte sich Thomas Sebert, Leiter der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße, bei der Sparkassenstiftung Starkenburg für die finanzielle Unterstützung des Vortragsabends. Dadurch konnten die Eintrittspreise niedrig gehalten und ein niedrigschwelliges Angebot geschaffen werden. Bei der Buchhandlung "Schwarz auf Weiß" bedankte er sich für die Organisation eines Büchertischs mit den Veröffentlichungen des Referenten.

Für die zukünftigen Vortragsabende, die immer donnerstags um 20.00 Uhr im Turnraum der Kindertagesstätte stattfinden und für alle Interessierten offen sind, wünschte sich Sebert einen ähnlich guten Besuch wie an diesem Abend. Das gesamte Vortragsprogramm 2018 zu pädagogischen Themen mit interessanten Referentinnen und Referenten wird demnächst veröffentlicht. (weiterlesen)


26.01.2018: AWO-Dankeschön-Abend

Jutta Schmiddem dankte für die Mitarbeit


Vorstand dankt aktiven Mitgliedern

AWO-Dankeschön-Abend im Reiterstübchen

Am 26.01. hatte der AWO-Vorstand die aktiven Mitglieder wie in jedem Jahr zum Dankeschön-Abend eingeladen. Die Vorsitzende Jutta Schmiddem konnte 25 Gäste im Reiterstübchen am Alten Weinheimer Weg begrüßen, denen sie für die engagierte Mitwirkung im vergangenen Jahr mit den Worten dankte: "Eure Mitarbeit verdient die Note 1!"


23.01.2018: Kinderarmut in Viernheim

Austausch im Foyer des Kinderdörfels


Kinderarmut in Viernheim

Eltern sorgen sich um das Wohlergehen ihrer Kinder – wie kann ihnen am besten geholfen werden?

Warum kommen Hilfen und Unterstützungsangebote für Familien in schwierigen Lebenssituationen nicht an, obwohl sie vorhanden sind? Welche Hürden gibt es hier zu überwinden – und wie sieht eine gelingende Unterstützung aus? Um diese Frage kreisten eine Fortbildung für Erzieher/innen und eine Vortragsveranstaltung am Dienstag, 23.01.2018 in der AWO-Kindertagesstätte Kinderdörfel. (weiterlesen)


23.01.2018: Spende vom Modellbahnteam

Spendenübergabe im Ausstellungsraum (Bild: Oliver Höflich)


Freude beim AWO-Waldkindergarten

Viernheimer Modellbahnteam überreicht großzügige Spende

In diesem Jahr hatten sich das Modelleisenbahnteam Viernheim mit Karl A. Fischer und seinen Bastlerfreunden entschieden, dem Förderverein evangelische Kirchenmusik, der Lebenshilfe und dem Waldkindergarten des Kinderdörfels der AWO jeweils eine Spende über 1447 € zukommen zu lassen. Die Scheckübergabe erfolgte am 23.01.2018 in der Modelbahnanlage in der Werner-Heisenberg-Straße. (weiterlesen)


12.01.2018: Winterferienprogramm

Autogramm-Jäger/innen in der SAP-Arena


Ereignisreiche Winterferien im Hort

Besuch der SAP-Arena als Höhepunkt

Die Hortkinder der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße blicken zurück auf ein ereignisreiches Winterferienprogramm 2018. Das Programm, das die hierfür angemeldeten Kinder wie immer mit den Erzieher/innen gemeinsam erstellt hatten, bot auch dieses Mal wieder viel Abwechslung. Neben den sportlichen Aktivitäten - Besuch der Waldsporthalle, Schwimmen, Bowling spielen und Eislaufen - sowie einem Kinotag im Kinopolis, gab es auch wieder ein besonderes Highlight. (weiterlesen)


22.12.2017: Weihnachts-Show im Waldkindergarten

Tanz der Sterne auf der Waldbühne


Höhepunkt am Jahresende:

Eltern wurden zu einer großen Weihnachts-Show in den Waldkindergarten eingeladen

Am 22.12.2017 fand auf dem Gelände des Waldkindergartens der AWO Viernheim in der Walachei die diesjährige Weihnachtsfeier statt. Der Höhepunkt des Festes war die seit einigen Wochen einstudierte "Waldweihnachts-Show" der Gruppe, in der jedes Kind entsprechend seines Alters eine Rolle spielte. Die Familien wurden von einer Waldweihnachts-Fee, die später mit selbst angefertigten Moderationskarten durch die Show führte, mit Programm- und Liederheften begrüßt. (weiterlesen)


19.12.2017: Singsterne im Forum der Senioren

Die Singsterne hatten auch kleine Geschenke dabei


Singsterne besuchten das Forum der Senioren

Beim "Weihnachtsmambo" rockten dann nicht nur die Kinder mit

In der Reihe "Alt trifft Jung" waren auch die Singsterne der AWO-Kindertagesstätte Pirmasenser Straße ins Forum der Senioren eingeladen. Kurz vor Weihnachten, am 19.12.2017, war es dann soweit. Unter dem Motto "Wir wollen den Menschen Freude bringen" legten die Kinder schon auf dem Hinweg los: "In der Weihnachtsbäckerei ..." sangen sie aus vollen Kehlen. Endlich angekommen, wurde die Gruppe um die Erzieherin Annemarie Lassel und die Kita-Leiterin Silke Rietzler bereits mit Freude erwartet.

Dass Omas und Uromas manchmal schlecht hören, wissen die Kinder auch schon im Kindergarten. Deshalb sagen sie alle extra laut. Begleitet wurde der Gesang mit der Gitarre durch Annemarie Lassel. Beim "Weihnachtsmambo" rockten dann nicht nur die Kinder mit ... (weiterlesen)


16.12.2017: Danksagung an Modellbahnteam

Jutta Schmiddem dankt dem Modellbahn-Team


AWO Viernheim gratuliert Modellbahnteam zum Jubiläum

Geburtstagstorte und Gemälde vom alten Viernheimer Bahnhof als Dankeschön

Am 16.12.2017 gratulierten die AWO-Vorstandsmitglieder Jutta Schmiddem, Sabine Schmiddem und Peter Strickler Karl A. Fischer und seinem Team zur 15. Modellbahn-Ausstellung in der Werner-Heisenberg-Straße 26. Die eingesammelten Eintrittsgelder werden gemeinnützigen Organisationen gespendet – so kamen in den letzten Jahren 40.000 Euro zusammen. Dabei wurden auch die AWO-Kindergärten nicht vergessen, wofür die AWO-Vorstandsmitglieder sich jetzt herzlich bedankten. (weiterlesen)


14.12.2017: Waldkindergarten im Forum der Senioren

Junge Stimmen im Forum der Senioren


Alt trifft Jung

Waldkindergarten singt Volkslieder im Forum der Senioren

Die 12 ältesten Kinder des Waldkindergartens waren im Rahmen des Projektes "Alt trifft Jung" am 14.12.2017 in der Cafeteria des Forums der Senioren am Spitalplatz zu Gast. An diesem Projekt nimmt der Waldkindergarten seit einigen Jahren dran teil. Auch in diesem Jahr stand wieder das Vermitteln von Freude für ältere Menschen im Vordergrund. (weiterlesen)


14.12.2017: Marionettentheater in der Kita

Frosch Kilian zum ersten Mal im Schnee


Nikolaus brachte Lari-Fari mit

Marionettentheater begeistert Kinder und Erwachsene

Der Nikolaus brachte den Kindern der AWO-Kindertagesstätte Pirmasenser Straße in diesem Jahr eine besondere Überraschung mit: Das Marionetten-Theater "Lari-Fari" aus Dorfprozelten aus der Nähe von Wertheim besuchte mit seinem Stück "Au Backe, Kilian" am 14.12.2017 die Einrichtung. In den Zeiten des zunehmenden Fernsehkonsums sorgte das Puppentheater bei Klein und Groß für viele Ah's und Oh's. (weiterlesen)


11.12.2017: Lebender Adventskalender

... und wer kommt heute zum Vorschein?


Jeden Tag eine ganz persönliche Überraschung:

Der Lebende Adventskalender im Waldkindergarten lässt Kinderherzen höher schlagen.

Auch dieses Jahr wird der Waldkindergarten wieder von den Eltern der Kinder mit einem Lebenden Adventskalender überrascht! Dieses Geschenk wiederholt sich zum dritten Mal. Die Kinder und Erzieher/innen hören im Begrüßungskreis die Waldglocke läuten. Daraufhin laufen sie mit dem Lied "Adventskalender im Dezember" aus dem Tipi zum Adventskalender im vorderen Gartengrundstück ... (weiterlesen)


06.12.2017: Nikolaus im Waldkindergarten

Der Nikolaus mit seinem Bollerwagen


Eines Morgens waren die Strümpfe verschwunden …

Der Esel lahmte, aber der Nikolaus kam trotzdem in den Waldkindergarten

Die Kinder des Waldkindergartens bemerkten am Nikolausmorgen, dass die im Bauwagen aufgehängten Strümpfe verschwunden waren. Einige Kinder suchten dann nach ihnen und auch mit Lupen nach Spuren des Nikolauses. Auf dem Tannenplatz nach dem Frühstück wurde ungeduldig nach dem Nikolaus Ausschau gehalten und das auch mit dem Fernglas. Dann war es endlich so weit! Von Weitem war ein Glocke zu hören und das Rot des Mantels leuchtete zwischen den Bäumen hindurch. (weiterlesen)


01.12.2017: Weihnachtsmarkt Pirmasenser Straße

Die Verkaufsstände waren fest in Kinderhand


Beleuchtetes Zeltdorf diente als Kulisse

Weihnachtsmarkt in der AWO-Kindertagesstätte Pirmasenser Straße

Am Freitag, 01.12.2017 öffnete mit Einbruch der Dunkelheit der Weihnachtsmarkt der AWO-Kindertagesstätte Pirmasenser Straße seine Pforten. In wochenlanger Vorbereitung hatten Kinder und Erzieher/innen wunderschöne Dinge für den Verkauf gebastelt. Von dem Erlös des Verkaufs möchten sich die Gruppen der Kindertagesstätte einen Kinder-Arztkoffer, einen Spielteppich und ein Parkhaus kaufen. Mit Unterstützung von Eltern entstand ein wunderschönes Zeltdorf, für dessen Beleuchtung unter anderem die freundlichen Handwerker vom städtischen Bauhof sorgten. (weiterlesen)


30.11.2017: Pressemitteilung AWO-Bundesvorstand

AWO-Bundesvorsitzender Wolfgang Stadler (Foto: AWO-Bundesverband)


AWO stellt 12 Forderungen an zukünftige Bundesregierung

Das Ziel für unsere Gesellschaft muss mehr Verteilungsgerechtigkeit sein

Die AWO hat ihre 12 zentralen Forderungen [86 KB] für die 19. Legislaturperiode an die im Bundestag vertretenden Politikerinnen und Politiker aller demokratischen Parteien geschickt. Dazu erklärt der AWO Bundesvorsitzende Wolfgang Stadler: "Trotz der guten Ausgangslage, einem kräftigen Wirtschaftswachstum, steigenden Steuereinnahmen und niedrigen Arbeitslosenzahlen steigt in der Bundesrepublik die Zahl der armen Kinder und armen alten Menschen. Dass es in vielen Großstädten kaum noch bezahlbaren Wohnraum gibt, verschärft die Situation insbesondere für Familien. Im Sinne aller Bürgerinnen und Bürger benötigen wir dringend Reformen, die eine weitere soziale Spaltung der Gesellschaft verhindern." (weiterlesen)


23.11.2017: Nachmittagskaffee des AWO-Ortsvereins

CdG-Vorsitzender Karl Reuter ruft "Ahoi!"


Gut besuchter Nachmittagskaffee der AWO

Faschingsprinzessin und Opernsängerin als Überraschungsgäste

Der kleine Saal des Bürgerhauses war bis auf den letzten Platz besetzt, als die AWO-Vorsitzende Jutta Schmiddem am 23.11. vor das Mikrophon trat, um alle Gäste beim diesjährigen Nachmittagskaffee des AWO-Ortsvereins willkommen zu heißen. "Wir haben wieder ein abwechslungsreiches Programm für Sie zusammengestellt", so Schmiddem zu Beginn ihrer Begrüßung, und damit hatte sie wirklich nicht zu viel versprochen.

Den Anfang machte Waltraud Bugert, die - stellvertretend für die katholische Pfarrei St. Hildegard-St. Michael - für die gute Kooperation mit der AWO geehrt wurde – sie hatte maßgeblichen Anteil daran, dass die dringend erforderliche Vergrößerung des Kleiderladens der AWO im katholischen Sozialzentrum im nächsten Jahr durch einen Erweiterungsbau ermöglicht wird. (weiterlesen)


17.11.2017: Familienfreizeit an der Mosel

Gruppenbild mit Schneemann


Den ersten Schneemann des Jahres gebaut

Familienfreizeit des AWO-Waldkindergartens in der Jugendherberge von Traben-Trarbach

Das Team des AWO-Waldkindergartens, Matthias Tenning und Susi Strickler, reisten mit Familien übers Wochenende (17. bis 19.11.2017) nach Traben-Trarbach an die Mosel. Sie verbrachten gemeinsam eine wunderschöne erlebnisreiche Zeit mit Basteleien am ersten Abend für das kommende Weihnachtsfest. Es wurde das "Hunsrückhaus" (Umweltbildungsstätte), welches sich am Fuße des Erbeskopfs befindet, besucht. Dort nahm die Gruppe an der Veranstaltung "Tieren auf die Spur" teil und konnten sich überzeugen, dass es dort viele Rehe und Wildschweine gab, aber nicht nur das ... (weiterlesen)


17.11.2017: Vorlesetag Kita Pirmasenser Straße

Leseratten im Bewegungsraum


Viertklässler/innen lesen Vorschulkindern vor

Lebendige Kooperation der Friedrich-Fröbel-Schule mit der AWO-Kindertagesstätte Pirmasenser Straße

Im Rahmen des Vorlesetages besuchten Schüler der 4. Klasse zusammen mit ihrer Lehrerin Frau Jochum die Vorschulkinder der AWO-Kindertagesstätte Pirmasenser Straße. Dank der Kooperation mit der Friedrich-Fröbel-Schule hat dieses Treffen bereits mehrjährige Tradition. (weiterlesen)


16.11.2017: Bilderbuchvorstellung in der AWO-Kita

Meike Rokitta, Dipl. Sprach-und Literaturpädagogin


Was macht ein gutes Bilderbuch aus?

Bilderbuchvorstellung für Eltern in der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstrasse

Am 16.11.2017 lud die AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße zu einem öffentlichen Themen-Elternabend "Was macht ein gutes Bilderbuch aus?" ein. Im Vorfeld wurden in Kooperation mit der Buchhandlung "Schwarz auf Weiß" ca. 80 Bücher aus den Bereichen Erstlese-, Sach-, Wimmel-, Themen- und Mitmachbuch sowie Mehrsprachigkeit und Vielfalt ausgesucht, die den Besucher/innen ausgelegt wurden. Für die Veranstaltung konnte die Dipl. Sprach-und Literaturpädagogin, Frau Meike Rokitta als Referentin gewonnen werden. Als Einstieg in den gut besuchten Abend stellte Frau Rokitta das Bilderbuch "Fratzekatze" mit ihrer jeweils besonderen Mimik lebendig dar. (weiterlesen)

16.11.2017: Elterncafé Kita Pirmasenser Straße

Die Überraschung war groß ...


Vorweihnachtliche Überraschung im Elterncafé:

Initiative "KiTa-Spielothek" spendet umfangreiches Spielepaket an die AWO-Kindertagesstätte Pirmasenser Straße

Der Verein "Mehr Zeit für Kinder" hat 2010 die Initiative "KiTa-Spielothek" mit dem Ziel ins Leben gerufen, die Entwicklung der Kinder mit pädagogisch begründeten Spielen zu fördern. Die AWO-Kindertagesstätte Pirmasenser Straße hat sich am Aufruf der Initiative "KiTa-Spielothek" beteiligt und ein umfangreiches Spielepaket gewonnen. Mit dem Spielepaket und dem gemeinsamen Spielen möchte die Initiative die Erziehungspartnerschaft zwischen Elternhaus und der Kindertagesstätte fördern. Nachdem die Kita die Nachricht erhalten hatte trafen schnell verschiedene Päckchen ein. (weiterlesen)


11.11.2017: Lichterfest im Kinderdörfel

In einer Werkstatt entstanden wetterfeste Laternen


Am 11.11. feierte das AWO-Kinderdörfel ein Lichterfest

Lichtergefunkel und Teilen an St. Martin

Am Martinstag verwandelte sich der Garten der AWO-Kita Kinderdörfel gegen Abend in ein atmosphärisches Lichtermeer und verzauberte seine großen und kleinen Besucher/innen mit allerlei stimmungsvollen und spannenden Angeboten rund um das Thema "Lichtergefunkel und Teilen".

So gab es z. B. die Möglichkeit, im Atelier Teelichthalter zu basteln oder an der Bastelstation eine wetterfeste Laterne aus einem kleinen Zierkürbis zu schnitzen (Bild). Am Lagerfeuer wurden Lieder gesungen und die St. Martins-Geschichte gespielt. Auch Geschichten kann man teilen - das war das Motto des Erzählzeltes, in der es im Laufe des Abends immer wieder allerlei Märchen und Geschichten zu hören gab, die sowohl von Erzieherinnen, als auch von Eltern, Omas oder großen Schwestern vorgetragen wurden. (weiterlesen)


10.11.2017: Martins-Umzug Pirmasenser Straße

St. Martin kam auf das Kindergartengelände


Martins-Umzug der AWO-Kita Pirmasenser Straße

Durch die Straßen auf und nieder leuchten die Laternen wieder ...

… ist eines der beliebtesten Martins-Lieder der Kinder der AWO-Kita Pirmasenser Straße. So wurde es am 10.11.2017 natürlich von Allen kräftig mitgesungen, als die Kinder und ihre Familien begleitet von den Bläsern der Freiwilligen Feuerwehr Viernheim unter Aufsicht der Stadtpolizei um den Block zogen. Bestens gerüstet hatte sich das Kindergartenteam mit Leiterin Silke Rietzler auf das ausgesprochen unfreundliche Wetter eingestellt. (weiterlesen)


05.11.2017: Zu Gast bei den Mannheimer Adlern

Maskottchen Udo begrüßt die Viernheimer Gruppe


Hinter die Kulissen der SAP-Arena geschaut:

FamilienKulturprogramm der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße zu Gast am Familientag der Adler Mannheim

Im Rahmen des FamilienKulturprogramms der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße besuchten 54 Kinder und Eltern am Sonntag, 05.11.2017 das Eishockey-Heimspiel der Adler Mannheim gegen die Thomas Sabo Ice Tigers aus Nürnberg in der Mannheimer SAP-Arena. Möglich wurde der Besuch durch die Kindergartenmutter Heike Rolli, die im Bereich Marketing und Vertrieb bei den Adlern Mannheim bzw. der SAP-Arena beschäftigt ist und 60 Freikarten organisiert hatte. Spielbeginn war um 14.00 Uhr, doch die Gruppe hatte sich bereits um 12.00 Uhr im VIP-Eingang der SAP-Arena getroffen, da Frau Rolli neben den Freikarten auch noch eine Führung durch die SAP-Arena angeboten hatte, die einen interessanten Blick hinter die Kulissen ermöglichte. (weiterlesen)


27.10.2017: Herbstferien zum Thema Afrika

Afrikanische Lebensweise im Pfadfinderheim


Einmal Afrika und zurück!

Gelungenes Herbstferienprogramm der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße

Die Hortkinder und Erzieher/innen der AWO-Kita Kirschenstraße blicken auf zwei ereignisreiche Herbstferienwochen zurück! Wie immer standen viele abwechslungsreiche Aktivitäten auf dem Programm, das Kinder und Erzieher bereits vor den Ferien gemeinsam entworfen hatten. Dabei waren Sport und Bewegung wieder einmal ein zentrales Thema und Bedürfnis der Kinder, was sich in der zweiten Woche deutlich bei der Auswahl der geplanten Aktivitäten zeigte. (weiterlesen)


26.10.2017: Stockbrot-Fest im Waldkindergarten

Stockbot backen über der Feuerschale


Stockbrot-Fest im Waldkindergarten

Herbstliche Gemütlichkeit mit alten und neuen Liedern

Am Donnerstag, 26.10. trafen sich Kinder und Eltern nachmittags zum Stockbrot-Fest im AWO-Waldkindergarten. Die Eltern unterstützten das Fest, indem sie Stockbrotteig (Rezept nach "Petterson und Findus"), Kinderpunch und Esskastanien, die im Lehmbackofen gebacken wurden, mitbrachten. Zunächst gab es ein kleines Programm der Kinder. (weiterlesen)


25.10.2017: Eltern-Kind-Nachmittag im Wald

Begrüßungskreis beim Bauwagen


Kinder und Eltern fertigen Familienbilder an

Gemeinsamer Eltern-Kind-Nachmittag von Kinderdörfel und Waldkindergarten

Am Mittwoch, 25.10.2017, fand von 15 bis 17 Uhr im Waldkindergarten für Familien aus den drei Familiengruppen der AWO-Kita Kinderdörfel und Familien aus dem AWO-Waldkindergarten ein gemeinsamer "Eltern-Kind-Nachmittag" statt. Dieser wurde von 13 Familien (25 Erwachsene und 17 Kinder) besucht und von zwei Praktikantinnen, drei Erzieherinnen und einem Erzieher begleitet. Auf dem Gelände des Waldkindergartens fand die Begrüßung incl. Vorstellungsrunde mit "Wir stehen im Kreis" statt. (weiterlesen)


20.10.2017: Ferienprogramm der Familiengruppen

Im Reich der Dschungel-Indianer unterwegs


Tolle Tage ohne Schule:

Herbstferienwunschprogramm der Schulkinder im Kinderdörfel


20 Grundschüler/innen besuchen derzeit die Familiengruppen der AWO-Kita Kinderdörfel und kommen nach dem Unterricht zum Mittagessen, Spielen und Hausaufgaben machen ins Kinderdörfel. Für die Zeit der Herbstferien wurde mit den Erzieherinnen Petra Kaufmann und Petra Petzold beraten und abgestimmt, was gemeinsam mit der Schulkinder-Gruppe unternommen werden soll. Am 11.10.2017 fand ein Tagesausflug mit dem Rad statt. Ziel des Vormittags war das Sportgebiet West. Hier wollten die Kinder beim Fahrradparcours ihren Mut und ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Außerdem konnten die Kinder beim Bewegungsparcours ihre Kräfte messen. Nach dem Mittagessen ging es weiter zum Gelände der Waldkindergartengruppe in der Walachei. (weiterlesen)

19.10.2017: Jana Gläser Faschingsprinzessin

Die Prinzessin auf Dienstfahrt


Hoheit fährt Essen für die AWO aus

Bundesfreiwillige Jana Gläser ist Prinzessin des CdG und der Stadt Viernheim

Auf hohen Besuch dürfen sich die Kundinnen und Kunden des Mobilen Menü-Service in Zukunft freuen, wenn sie ihr Essen geliefert bekommen: Zumindest bis zum Aschermittwoch klingelt dann vielleicht eine waschechte Prinzessin an ihrer Tür. Jana I aus närrischem Hause – Faschingsprinzessin des CdG (Club der Gemütlichen) und der Stadt Viernheim – heißt mit bürgerlichem Namen Jana Gläser und ist seit 01.09.2017 als Bundesfreiwillige bei der AWO Viernheim tätig.

Weitere Informationen auf der Homepage des CdG Viernheim: Bitte hier klicken


Reisebericht Seniorenfahrt Oktober 2017

Die Viernheimer Reisegruppe Foto: Rainer Weidlich


49 Seniorinnen und Senioren wohlbehalten zurück

AWO-Reisegruppe trotzte in Friesland Sturm und Regen

Am Sonntag, 01.10.2017 startete der Bus von Gutgesell-Reisen mit Fahrer Manfred Baumgärtner pünktlich vom Parkplatz der Friedrich-Fröbel-Schule. Reiseleiter Werner Stehle von der AWO Viernheim konnte 49 Personen begrüßen, die sich auf eine interessante Reise nach Friesland freuten. Das Wetter ließ sich gut an - und so konnte sowohl die Frühstücks- als auch die Kaffeepause am Bus im Freien zu sich genommen werden. Gegen 17 Uhr erreichte man dann in Wiesmoor das Hotel Auerhahn am Ottermeer. (weiterlesen)


06.10.2017: Projektwoche Erntedank

Verkaufsstand am Markt-Tag


Kinder und Eltern gemeinsam aktiv:

"Projektwoche Erntedank" in der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße

Vom 25.9. bis 6.10. fand in diesem Jahr die "Projektwoche Erntedank" in der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße statt. Bedingt durch Brückentag und Feiertag wurde die Projektwoche im Gegensatz zum letzten Jahr auf 2 Wochen ausgedehnt. Erntedank ist in der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße immer wieder ein willkommener Anlass, um den Kindern zu erklären, wo Lebensmittel eigentlich herkommen und wie kostbar sie sind. Denn dass die Äpfel und das Brot nicht im Supermarkt wachsen, ist vielen kleinen Stadtbewohnern heute gar nicht so klar. (weiterlesen)


29.09.2017: AWO International berichtet

Rettung von Menschen in Seenot im Mittelmeer (Foto: Patrick Bar / SOS MEDITERRANEE)


Jahresbericht 2016 von AWO International erschienen

Im aktuellen Jahresbericht für das Jahr 2016 berichtet AWO International über seine Projekte in der Entwicklungszusammenarbeit, seine Arbeit in der humanitären Hilfe und der Katastrophenvorsorge sowie über sein Engagement im Globalen Lernen und dem Fairen Handel. Die Partnerorganisation von AWO International SOS MEDITERRANEE rettet Menschen im Mittelmeer vor Libyen und versorgt sie an Bord. Etwa 40 Prozent der Einsätze auf dem Mittelmeer werden inzwischen von zivilen Hilfsorganisationen durchgeführt. AWO International setzt sich für ein Europa der Humanität und Solidarität ein. (weiterlesen)


28.09.2017: Seminare zum Stressmanagement

Claudia Medert referierte vor Eltern


Kurzseminare zum Thema "Stress"

Claudia Medert referierte in der AWO-Kita Kirschenstraße

Im Rahmen der öffentlichen Vortragsreihe der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße fanden am 26. und 28.09.2017 jeweils am späten Nachmittag 2 öffentliche Kurzseminare für Eltern und Mitarbeiter/innen statt. Mit den Titeln "Wenn es mal wieder rundgeht" und "Stresskompetenz erhöhen" referierte Claudia Medert, Trainerin für Stressmanagement und progressive Muskelentspannung, IDA (weiterlesen)


28.09.2017: Ausflug nach Weinheim

Gruppenbild im Schlosshof


Kleine Kinder auf großer Fahrt

Die Krippenkinder der AWO-Kita Pirmasenser Straße besuchten den Weinheimer Schlosspark

Zum Ende des Sommers machten die Krippenkinder der AWO-Kindertagesstätte Pirmasenser Straße gemeinsam mit ihren Erziehern/innen Daniela Schumacher-Merkert, Ivonne Salanga, Nafis Balun und der Praktikantin Monique Jäger einen Ausflug in den Weinheimer Schlosspark. Schon früh am Morgen fuhr die Gruppe mit der Straßenbahn nach Weinheim. Für viele Kinder war es die erste Fahrt mit einer Straßenbahn. Alle waren ganz aufgeregt! (weiterlesen)


24.09.2017: Familienausflug zum Felsenmeer

Kletterer am Ziel


Familienausflug zum Felsenmeer

49 Kinder und Erwachsene auf Klettertour in Lautertal

Im Rahmen des Familienkulturprogramms der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße trafen sich am Sonntag, 24.09.2017 um 10.00 Uhr auf dem Parkplatz des Felsenmeer-Informationszentrums in Lautertal-Reichenbach 49 Kinder und Erwachsene. Bereits vom Parkplatz aus hatten die kleinen und großen Teilnehmer/-innen des Ausflugs einen imposanten Blick auf die Gesteinsmassen. Nach einer kurzen Einweisung über mögliche Wegstrecken und ihre Gefahren eroberten die Teilnehmer/-innen das Felsenmeer. (weiterlesen)


19.09.2017: Christine Lambrecht informierte sich

Chrstine Lambrecht (vorne links) bei ihrem Besuch


Christine Lambrecht, MdB besuchte die AWO-Kita Kirschenstraße

Abgeordnete informierte sich über die Umsetzung des Bundesprogramms
"Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist"

Am Dienstag, 19.09.2017 war die Bergsträßer Bundestagsabgeordnete Christine Lambrecht zu Gast in der AWO-Kita Kirschenstraße. Sie informierte sich zusammen mit den AWO-Vorständen Jutta Schmiddem, Sabine Schmiddem und Tom Tarchanow über die Umsetzung des Bundesprogramms "Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist." Mit dem Programm sollen insbesondere die sprachliche Bildung der Kinder im Alltag und die Zusammenarbeit mit den Eltern unterstützt werden. Mehtap Ercan, die die fachliche Leitung des Projektes innehat, und der Kita-Leiter Thomas Sebert informierten die Gäste und gaben Frau Lambrecht gleich noch einige Verbesserungsvorschläge für das Programm mit auf den Weg.

Presseberichte über den Besuch:

Viernheimer Nachrichten vom 19.09.2017
Viernheimer Tageblatt vom 21.09.2017 [545 KB]


16.09.2017: Freiwilligentag in den AWO-Kitas

Am Matschplatz entsteht ein Mosaik


Viernheimer Freiwilligentag

Über 100 Freiwillige waren in den AWO-Kindertagesstätten im Einsatz

Rekordverdächtig war beim diesjährigen Viernheimer Freiwilligentag nicht nur die Anzahl der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer – alleine in die Kindertagesstätte Kirschenstraße waren am 16.09.2017 über 50 Freiwillige gekommen – auch die Vielzahl der Projekte war beeindruckend. Nicht nur in den Kindertagesstätten wurde gearbeitet – so erhielten etliche Räume einen neuen Anstrich – dank des guten Wetters konnten auch die Außenbereiche gründlich überarbeitet werden. (weiterlesen)


14.09.2017: Vortragsabend mit Renate Gieg

Renate Gieg bei ihrem Vortrag


"Wir müssen reden"

Vortrag mit Renate Gieg am 14.09.2017 in der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße

In der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße haben sich die regelmäßig stattfindenden Vortragsabende zu pädagogischen Themen inzwischen fest etabliert, ebenso ein fester Stamm von Zuhörern, der durch neue interessierte Eltern und pädagogischen Fachkräften ständig erweitert wird. So fanden sich auch am 14.09.2017 zahlreiche Gäste in der Kindertagesstätte ein. Als Referentin durfte diesmal Renate Gieg begrüßt werden. (weiterlesen)


08.09.2017: Familiencafé im Kinderdörfel

Gemeinsames Grillen im Garten des Kinderdörfels


Familiencafé im Kinderdörfel

Neue Familien wurden im Rahmen eines gemeinsamen Grillfests begrüßt

Im Rahmen des Familiencafés der AWO-Kindertagesstätte Kinderdörfel ist es zu einer schönen Tradition geworden, das neue Kindergartenjahr und somit auch die neuen Familien im Rahmen eines gemeinsamen Grillfestes zu begrüßen. Dieses fand am Freitag, 08.09.2017 statt. (weiterlesen)



07.09.2017: Lions Club spendet für Medienprojekt

Darsteller/innen beim Casting


Spendenübergabe des Lions Clubs

1.000 € zugunsten des Medienprojekts der AWO-Kita Kirschenstraße

Der Lions Club Viernheim übergab am 07.09.2017 feierlich eine 1000 €-Spende an Kinder und Erzieher/-innen der AWO-Kita Kirschenstraße. Zur Spendenübergabe kamen Harald Hofmann, Jürgen Walther und Club-Präsident Gerhard Mather. Das Geld kommt dem Medienprojekt der Kita zugute, die davon dringend benötigtes Equipment anschaffen wird.

Presseberichte über die Spendenübergabe:

Viernheimer Nachrichten vom 07.09.2017
Viernheimer Tageblatt vom 08.09.2017 [568 KB]
Südhessen Morgen vom 22.09.2017

Bericht über eine Filmproduktion als Ferienprojekt: Bitte hier klicken


03.09.2017: Kinderdörfel beim Familiensporttag

Tanzgruppe des Kinderdörfels


Hampelmann und Körperteile-Blues

Tanzgruppe des Kinderdörfels trat beim Familiensporttag auf

Unter der Leitung von Valentyna Ruff und Melissa Gärtner führte eine gruppenübergreifende Tanzgruppe der Kindertagesstätte Kinderdörfel beim Familiensporttag am Sonntag, 03.09.2017 den "Hampelmann" und den "Körperteile-Blues" auf. Man beachte die aufeinander abgestimmte Kleidung: Die Gruppe hatte sich zuvor intensiv mit dem Design ihrer Outfits beschäftigt.


26.08.2017: Vater-Kind-Wochenende in Neckargerach

Gemeinsame Stärkung inmitten von Tipis


Gemeinsames Vater-Kind-Wochenende von Kinderdörfel und Waldkindergarten

13 Papas übernachten mit 20 Kindern im Tipi-Dorf Neckargerach

Am Wochenende 26./27.08.2017 stand das Vater-Kind-Wochenende des AWO-Kinderdörfels und des AWO-Waldkindergartens auf dem Programm. Am späten Vormittag fuhren 13 Väter mit 20 Kindern in Begleitung des Erziehers Matthias Tenning in Richtung Neckargerach zum dortigen Tipi-Dorf. (weiterlesen)


26.07.2017: Verabschiedung der Bundesfreiwilligen

Verabschiedung vor der AWO-Geschäftsstelle von links: Timothey Wellenreuther, Yann Keller, Enes Cenik, Julia Schletter, Susanne Frenzel und Peter Lichtenthäler


AWO verabschiedet engagierte Freiwillige

Julia Schletter, Enes Cenik, Yann Keller und Timothey Wellenreuther waren ein Jahr im Mobilen Menü-Service tätig

"So engagierte Freiwillige hatten wir schon lange nicht mehr!",
mit diesen Worten verabschiedete Susanne Frenzel, die Einsatzleiterin des Mobilen Menü-Service der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Viernheim vier Freiwillige am Ende ihres Dienstes. "Viele glauben, dass man einfach nur alten Leuten das Essen bringen muss, aber da steckt ein Vielfaches mehr dahinter", ergänzt sie. In der Tat umfasst der Mahlzeiten-Bringdienst eine ganze Reihe von Aufgaben und Fähigkeiten, von der Beratung der Kunden und der Bestell-Annahme über die tägliche Meldung des Bedarfs an die Großküche, die Planung der Fahrtouren, den persönlichen Kontakt mit den Kunden, die Wartung der Fahrzeuge bis hin zur Annahme von Reklamationen. (weiterlesen)


21.07.2017: Spannende Sommerferien

Die Hortkinder zu Gast beim Tanzsportclub Rot-Weiß


Von "Alla Hopp" bis Hip-Hop

Abwechslungsreiches Sommerferienprogramm der AWO-Kita Kirschenstraße

Die Schulkinder, Horterzieherinnen und -erzieher der AWO-Kita Kirschenstraße blicken auf drei ereignisreiche Wochen Sommerferienprogramm zurück! Wie immer standen viele abwechslungsreiche Aktivitäten auf dem Programm, das Kinder und Erzieher/innen bereits vor Beginn der Sommerferien gemeinsam entworfen hatten. Dabei waren Sport und Bewegung wieder einmal ein zentrales Thema und Bedürfnis der Kinder, was sich deutlich bei der Auswahl der geplanten Aktivitäten zeigte. (weiterlesen)


19.07.2017: Faszinierende Experimente

Unglaublich ... Rauchendes Eis !


Wir können zaubern!

Rauchendes Eis in der Kindertagesstätte Pirmasenser Straße

Dank eines engagierten Vaters konnten die Kinder der AWO-Kindertagesstätte Pirmasenser Straße am Ende des Kindergartentags ein ganz besonderes Experiment erleben. Schon beim Öffnen der Box waren die Kinder überwältigt. "Rauchendes Eis" waren die ersten staunenden Aussagen. Für die Kinder war das Experiment mit Trockeneis eine beeindruckende Erfahrung. Vor den weiteren Experimenten wurden die Kinder gut auf das Material vorbereitet und wussten, dass es so kalt ist, dass man es unter keinen Umständen mit den Händen berühren darf! Dieses Wissen erhöhte natürlich die Neugier! Schon beim ersten Versuch waren die Kinder beeindruckt. Jedes Kind erhielt einen Becher mit Wasser. Vorsichtig bekamen sie dann ein paar Eisstücke dazu. Sofort fing es an, zu rauchen, Dampf stieg aus den Bechern auf. Die Kinder waren begeistert: "Wir können zaubern!" (weiterlesen)


14.07.2017: Übernachtung Vorschulkinder

Stelldichein der Zauberer


Verabschiedung der Vorschulkinder

Übernachtung beendet ein abwechslungsreiches Vorschuljahr

Nun ist es soweit: Für die angehenden Schulkinder sind die Tage im Kindergarten gezählt. Zu den Höhepunkten des letzten Jahres in der Einrichtung zählt zweifelsfrei die Übernachtung. So auch in der AWO-Kindertagesstätte Pirmasenser Straße. Am 14.07.2017 traf sich die Gruppe der 6-Jährigen morgens im Kindergarten, um in Begleitung von Birgit Martin, Daniela Wabro und Lisa Brückner nach Mannheim in den Herzogenriedpark zu fahren. Petrus hatte ein Einsehen und bescherte allen optimale Wetterbedingungen. Am späten Nachmittag kehrte die inzwischen leicht erschöpfte Gruppe in den Kindergarten zurück, wo sogleich die Nachtlager gerichtet wurden. (weiterlesen)


06.07.2017: Verabschiedung Vorschulkinder

Mats Hallbauer mit seinem Mut-Diplom Im Bildhintergrund der Rettungswagen


Verabschiedung der Vorschulkinder des Waldkindergartens

Erzieher verletzt – Kollegin ohnmächtig - Kinder mussten Erste Hilfe leisten

Am 06.07.2017 fand auf dem Grundstück des Waldkindergartens die Übernachtung der Vorschulkinder Katharina Irrgang, Mats Hallbauer und Moritz Bläß statt. Ihr Freund Anuk Brands war ebenfalls mit dabei um sich von ihnen zu verabschieden. Er kommt nächstes Jahr in die Schule. Im Vorfeld grillten Kinder und Erzieher/innen gemeinsam mit den Familien der Vorschulkinder. Ein Höhepunkt des Abends war der Abschluss des Kurses "Ersthelfer von morgen". Dazu hatten die Vorschulkinder ihre Kursleiterin Nina Weber, die ihr Freiwilliges Soziales Jahr bei der JUH absolviert, eingeladen. Die Kinder und Erzieher/innen stellten eine ausgedachte Situation des Freispieles nach, die zum Glück noch nie vorkam: Beim Arbeiten mit dem Schnitzmesser verletzte sich der Erzieher Matthias und die Erzieherin Susi fiel in Ohnmacht. Die Kinder waren auf sich angewiesen. Was ist zu tun? (weiterlesen)


30.06.2017: Betriebsausflug der AWO Viernheim

Über Felder und Wiesen ging es nach Ladenburg


Aktiver Betriebsausflug der AWO Viernheim – diesmal ganz ohne Reisebus

Im Kletterwald, mit dem Rad und den Wanderschuhen unterwegs

Das Team der AWO-Kindertagesstätte Kinderdörfel, die in diesem Jahr den Betriebsausflug für alle AWO-Beschäftigten ausrichtete, hatte am 30.06.2017 ein abwechslungsreiches, aktives Programm rund um Viernheim vorbereitet. Nach der Begrüßung durch die Kita-Leiterin Andrea Daniel und dem gemeinsamen Frühstück im Garten der Kita machte sich eine Gruppe mit dem Rad auf zum Ladenburger Hundeverein, andere Erzieher/innen wanderten zu Fuß zum Waldkindergarten, wo Susi Strickler einen Walderlebnistag vorbereitet hatte. Eine dritte Gruppe begab sich in luftige Höhen – den Viernheimer Kletterwald. Und wer in der Kindertagesstätte bleiben wollte, kam in den Genuss eines Kochkurses und bereitete unter Anleitung von Christiane Arnold Salate und veganes Grillgut für das gemeinsame Abendessen vor. (weiterlesen)


24.06.2017: Sommerfest Kita am Kapellenberg

Das Sommerfest stand im Zeichen des Sports


Kita am Kapellenberg feierte ein bewegungsreiches Sommerfest

Bei bestem Wetter konnte Kita-Leiter Christoph Hick am 24.06.2017 eine große Zahl von Besucherinnen und Besuchern beim Sommerfest der AWO-Kindertagesstätte am Kapellenberg begrüßen. Die Besucherinnen und Besucher erwartete neben zahlreichen kulinarischen Köstlichkeiten und Getränken ein buntes Angebot zum Staunen und Mitmachen.

Mit von der Partie waren verschiedene Sportvereine aus Viernheim. (weiterlesen)


24.06.2017: Familiensommerfest Kita Kirschenstraße

Das Sommerfest stand ganz im Zeichen der Familie


Familiensommerfest in der AWO Kita-Kirschenstraße

Erlös geht an den Freundeskreis Yaa Soma

Bei herrlichem Wetter trafen sich am Samstag, dem 24.06.2017, Erzieher/innen, Kinder, Eltern und Freunde der AWO-Kita Kirschenstraße zum diesjährigen Sommerfest, das ganz im Zeichen der Familie stand. Ein reichhaltiges Kuchen- und Salatbuffet, verschiedene Spielstationen und mehrere Bastelstände luden ein zum geselligen Beisammensein. Am Fotostand wurden fleißig Familienfotos in verschiedenen Verkleidungen gemacht und auch bei den beiden Aufführungen der "AWO International Musicalgruppe" und der "Elterntheatergruppe" waren in diesem Jahr Eltern, Kinder und Erzieher/innen beteiligt. (weiterlesen)


19.06.2017: Besuch des städtischen Museums

Der Imkerhut als Kopfschutz


Fleißig wie die Bienen

Waldwandergruppen der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße forschen im Museum der Stadt Viernheim

Dank der Kooperation mit dem städtischen Museum und dem Kompass-Umweltbüro in Viernheim wurde ein spannendes Erlebnis für 32 Kindergartenkinder möglich. Die Waldwandergruppen der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße folgten der Einladung von Margit Schneider aus dem Kompass-Umweltbüro und nahmen an dem Workshop zu Thema "Honigbiene" teil. Begleitet von der Biologin Anja Lindner und dem jungen Imker Clemens Dieler erforschten die Kinder spielerisch das Leben im Bienenstock. Sie schlüpften in die Rolle der unterschiedlichen Stadien einer Biene und erfuhren deren Aufgaben. Sie flogen auf der Wiese des Museum der Stadt Viernheim drei Mal um die Welt, das ist nämlich so weit, wie eine Honigbiene fliegen muss, damit ein Glas Honig entstehen kann. (weiterlesen)


13.06.2017: Elternbeirat schenkt Traktor

Übergabe des neuen Fahrzeugs


Ein neuer Traktor für die Kita Pirmasenser Straße

Überraschungsgeschenk des Elternbeirates

Die Aufregung der Kinder war groß, als der Elternbeirat den Traktor in das Außengelände der Kindertagesstätte fuhr. Sofort wurde diskutiert, welches Kind den Traktor als erstes benutzen darf. Fröhlich fuhren die Kinder über das Außengelände und testeten gleich, ob der Traktor auch im Sand fahren kann.

Die Kindergartenkinder freuten sich sehr über das neue Fahrzeug und bedankten sich mit einem lauten "Daaaaaaaaaaaanke!". Auch vom Team ein herzliches Dankeschön an den Elternbeirat für das tolle Geschenk!

Pressebericht von der Übergabe: Viernheimer Nachrichten vom 14.06.2017


11.06.2017: Kanufahrt auf dem Neckar

Kanufahren vor großer Kulisse


Gemeinschaft erleben beim gemeinsamen Spaß auf dem Wasser

Kanufahrt auf dem Neckar im Rahmen des FamilienKulturProgramms der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße

Am 11.06.2017 stand im Rahmen des FamilienKulturProgramms der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße eine Kanufahrt auf dem Neckar an. Elf Familien mit insgesamt 22 Erwachsenen und 19 Kindern hatten sich angemeldet. Treffpunkt war morgens um 10.15 Uhr zunächst der direkt am Neckar gelegene Campingplatz in Neckargemünd. Hier sollte die Kanufahrt ab Hirschhorn enden. Um nach der Kanufahrt wieder an die Abfahrtsstelle in Hirschhorn zu gelangen, wurden in Neckargemünd zunächst 3 PKWs deponiert und die Insassen auf die anderen Fahrzeuge umverteilt, um dann zur Abfahrtsstelle, der Slip-Anlage in Hirschhorn, weiterzufahren. Dort gab es durch Thomas Strifler von "Outdoor Events und Kanuverleih Neckargemünd/Heidelberg" zunächst für alle Beteiligten eine Einweisung in die wichtigsten Regeln beim Kanufahren. Danach wurden Klein und Groß mit Schwimmwesten und Paddeln ausgestattet und die Verteilung auf die Boote vorgenommen. (weiterlesen)


09.06.2017: Gemeinsam gegen die Hungersnot

Gemeinsam gegen die Hungersnot Bild: Aktion Deutschland hilft


Spendenaufruf von AWO International

Hungerkrise in Afrika: Humanitäre Hilfe für Geflüchtete in Uganda

Die Lage in vielen Regionen in Ost- und Zentralafrika ist dramatisch: Bis zu 23 Millionen Menschen sind aufgrund einer anhaltenden Dürre und kriegerischer Konflikte von einer Hungersnot bedroht. AWO International unterstützt ein Projekt der Nicht-Regierungsorganisation Right to Play Uganda im Norden des Landes nahe der südsudanesischen Grenze. In den Flüchtlingssiedlungen Maaji, Agojo, Mungula und Pagirinya im Adjumani-Distrikt erhalten Kinder und Jugendliche Schulmahlzeiten mit dem Ziel, die Ernährung zu sichern und einen Anreiz zu schaffen, dass eine größere Zahl der geflüchteten Kinder und Jugendlichen zur Schule geht. Zudem werden Hygienemaßnahmen in den Siedlungen durchgeführt, um Erkrankungen vorzubeugen. Dabei erhalten insbesondere Kinder und Jugendliche Trainings im Bereich Hygiene. Insgesamt unterstützen wir mit unserem Projekt 25.586 Kinder und Jugendliche, darunter 17.910 südsudanesische Flüchtlinge und 7.676 Kinder und Jugendliche der aufnehmenden ugandischen Gemeinden. (weiterlesen)


02.06.2017: Ausflug in den Wormser Tierpark

Schulanfänger/innen im Hühnerhof


Besuch des Tiergartens in Worms

Schulanfänger/innen der Kindertagesstätte Kirschenstraße auf erlebnisreichem Ausflug

Die Schulanfängerinnen und Schulanfänger der AWO-Kita Kirschenstraße und einige jüngere Kinder der Einrichtung hatten für Freitag, den 02.06.2017, einen ganztägigen Ausflug in den Wormser Tiergarten geplant. Gemeinsam mit mehreren Eltern, die die Gruppe begleiteten, trafen sich Kinder und Erzieherinneninnen zunächst im Turnraum, um den genauen Ablauf und die Regeln des Tiergarten-Besuches zu besprechen. Dann ging es mit dem Busunternehmen "Rothermel" auf nach Worms. (weiterlesen)


20.05.2017: Familienausflug nach Bingen

Ein Floß wird einem Test unterzogen


Familienausflug des AWO-Kinderdörfels nach Bingen

Erlebnisse rund um den Mäuseturm

Am vergangenen Samstag machten sich 23 Familien des Kinderdörfels gemeinsam mit den Erzieherinnen Sabine Bläß und Gemma Sciandrone sowie der Leiterin Andrea Daniel auf den Weg nach Bingen, um dort den Tag gemeinsam zu verbringen. Die Idee dazu entstand im vergangenen Jahr auf einer Elternbeiratssitzung, woraufhin sich eine Planungsgruppe gründete und den Ausflug vorbereitete. Auf dem ehemaligen Gelände des Rangierbahnhofes, in unmittelbarer Nähe des Mäuseturms, entstand im Zusammenhang mit der Landesgartenschau 2008 eine schön angelegte, weitläufige Parkanlage mit vielfältigen Spiel- und Freizeitmöglichkeiten. Der Park am Mäuseturm war das Domizil der Kinderdörfel-Reisegruppe. (weiterlesen)


17.05.2017: Christine Lambrecht im Sozialzentrum

Chrstine Lambrecht MdB besucht die Holzwerkstatt Foto: AWO Hessen-Süd, Swen Klingelhöfer


Gutes Zwischenzeugnis für die Pflegereform

AWO Hessen-Süd im Dialog mit Christine Lambrecht, MdB

(AWO Hessen-Süd) Ob die mit der Pflegereform verbundenen Verbesserungen bei den Pflegebedürftigen und ihren Familienangehörigen in der Praxis angekommen sind, wollte die Bergsträßer SPD-Bundestagsabgeordnete Christine Lambrecht in einem Gespräch mit Vertreterinnen und Vertretern des AWO-Sozialzentrums in Bensheim erfahren. Anlass bot das Pflegestärkungsgesetz II (PSG II), das am Anfang des Jahres in Kraft getreten war. (weiterlesen)



13.05.2017: AWO-Mitgliederversammlung

Ehrung der aktiven Frauen des Kleiderladens


Übergänge geschafft! - Mit neuer Kraft vorangehen

Vorstand zieht positive Bilanz der Aktivitäten des Ortsvereins auf der Mitgliederversammlung

Am Samstag, 13.05.2017 zogen die Erste Vorsitzende Jutta Schmiddem und ihre Vorstandskollegen eine positive Bilanz der Aktivitäten des Ortsvereins im vergangenen Geschäftsjahr: "Die Jahre 2015 und 2016 waren von einer Reihe von personellen Veränderungen in zentralen Positionen des Vorstands und der Kindertagesstätten sowie einer umfangreichen Organisationsreform unserer Geschäftsstelle gekennzeichnet. Mit unseren Entscheidungen haben wir ein gutes Fundament für die Zukunftsfähigkeit der AWO Viernheim und die Weiterentwicklung der von ihr getragenen sozialen Dienste geschaffen. Darauf können wir nun aufbauen, unsere Arbeit weiterentwickeln und die Kontakte und die Zusammenarbeit mit unseren Partnern und Unterstützern vertiefen", so der stellvertretende Vorsitzende Peter Strickler. (weiterlesen)


13.05.2017: Maifest der Kita Pirmasenser Straße

2 Sänger bei ihrem Auftritt


Maifest der AWO-Kindertagesstätte Pirmasenser Straße

Motto "Musik liegt in der Luft"

Am Samstag, dem 13.05.2017, fand auf dem Gelände des Kleingärtnervereins "Am Forst" e. V. das Maifest der AWO-Kindertagesstätte Pirmasenser Straße statt, unter dem Motto "Musik liegt in der Luft".

Pünktlich zum Fest zeigte sich die Sonne und mit einem bunten Bühnenprogramm konnte das Fest starten. Die Erzieher/innen eröffneten mit einem selbstgetexteten Lied, bei dem der bekannte Refrain von allen mitgesungen wurde. Anschließend zeigten die Kinder stolz, was sie in den vergangenen Wochen eingeübt hatten. Voller Freude präsentierten die Kindergartengruppen Tänze oder Lieder auf der Bühne. Höhepunkt der Veranstaltung waren dann die Solo- und Kleingruppen-Auftritte einzelner Kinder. Eltern und Großeltern staunten nicht schlecht über die mutigen Auftritte. (weiterlesen)


12.05.2017: Besuch vom Radiosender SWR4

Moderatorin Rosa Omeñaca interviewte die Kinder


SWR4 zu Gast im Waldkindergarten

Die Moderatorin Rosa stellte sich den Fragen der Kinder

Der Waldkindergarten des Kinderdörfels hatte am 12.05.2017 Besuch vom Radiosender SWR4! Der Sender folgte einer Anfrage vom Kindergarten. Unterstützung bekamen die Erzieher/innen von Kindergartenvater Stefan Bugert, der dort als Moderator beschäftigt ist.

Das Team auf diese Idee, da der Bildungs- und Erziehungsplan für Kinder, der die Grundlage für die tägliche Pädagogische Arbeit mit den Kindern ist, einen Bildungsbereich "Kommunikationsfreudige und medienkompetente Kinder" enthält. In diesem Bildungsbereich geht es darum, Kindern einen Zugang zu Medien zu verschaffen, Medientechnik zu verstehen (Wie wird Radio gemacht?) und Medienbetriebe kennen zu lernen. (weiterlesen)


07.05.2017: Seniorenfahrt April/Mai 2017

Im Rhododendron-Park in Westerstede


AWO-Senioren reisten nach Norden

Friesland hatte viel zu bieten

Am Sonntag, den 30. April war es wieder soweit: Der Bus von Gutgesell-Reisen mit Fahrer "Manfred" startete pünktlich vom Parkplatz der Friedrich-Fröbel-Schule. Reiseleiter Werner Stehle von der AWO Viernheim konnte 40 Personen begrüßen, die sich auf eine interessante Reise freuten. Das Wetter ließ sich gut an, und so konnte sowohl die Frühstücks- als auch die Kaffeepause am Bus im Freien zu sich genommen werden. (weiterlesen)


05.05.2017: Erlebnisreiches Vater-Kind-Wochenende

Abfahren auf der Sommer-Rodelbahn


Vater–Kind–Wochenende der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße

3 erlebnisreiche Tage im Odenwald

Nach 3 erlebnisreichen Tagen, kehrten 21 Kinder, 17 Väter und 2 Erzieher der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße müde, aber begeistert vom Vater–Kind–Wochenende (5. bis 7.Mai 2017), im Gerhart-Hauptmann Haus in Ober–Scharbach bei Grasellenbach zurück. Bereits um 14.00 Uhr trafen sich freitags die ersten Väter mit ihren Kindern an der Kindertagesstätte, um gemeinsam mit privaten PKWs die Fahrt nach Ober-Scharbach anzutreten und vor Ort die ersten Vorbereitungen zu treffen. Um 17.00 Uhr waren auch die letzten Teilnehmer angekommen. Aufgrund der gestiegenen Teilnehmerzahl gegenüber dem Vorjahr hatte man noch das Nachbarhaus zum Gerhart-Hauptmann-Haus dazu gebucht, damit alle Teilnehmer bequem unterkamen.

Erste Aufgabe war folglich nach der Ankunft beide Häuser zu inspizieren und die Zimmer auf die Teilnehmer zu verteilen. Die Kinder nutzten sofort die weitläufigen Spielmöglichkeiten um das Haus herum, aber auch in den Häusern. Kulinarischer Höhepunkt war am Abend ein gespendeter Dönerspieß, der auf dem mitgebrachten Grill aus der Kindertagesstätte zubereitet wurde. (weiterlesen)


05.05.2017: Ersthelfer zu Gast bei den Johannitern

Gemeinsames Anlegen von Verbänden


Ersthelfer von morgen

Vorschulprogramm des Waldkindergartens

Die diesjährigen Vorschulkinder des Waldkindergartens, Katharina Irrgang, Mats Hallbauer, Moritz Bläß und Anuk Brands, werden zu "Ersthelfern von morgen": Im Rahmen der Vorschule besuchen sie einen Erste-Hilfe-Kurs für Kinder bei Nina Weber, die ihr Freiwilliges Soziales Jahr bei der Johanniter Unfallhilfe Viernheim absolviert. Im Rahmen der 5 Kurstermine besuchten die Kinder am 05.05.2017 auch die Leitstelle der Johanniter und besichtigten dort einen Krankenwagen. (weiterlesen)


03.05.2017: Afrika-Projekt im Schulanfängerkreis

Getreide wird mit Steinen gemahlen


Wie leben eigentlich die Kinder in Afrika?

Helga Winkenbach vom Verein Focus im Schulanfängerkreis

Interkultureller Austausch ist schon lange nicht mehr nur ein Thema für Erwachsene. Auch die Schulanfänger der AWO Kindertagesstätte Kirschenstraße wissen schon sehr genau, dass das Leben in anderen Ländern anders und teilweise auch sehr viel rauer und weniger komfortabel, als in Deutschland ist. Im Rahmen des Schulanfängerkreises hatten die Kinder die Mitmachgeschichte des Storches "Bruno" gelesen, der von Deutschland aus zu seiner Freundin "Humba" nach Afrika fliegt, um sie zu besuchen. Auf dem Weg dorthin erlebt Bruno viele Abenteuer, bei denen er die Hilfe der Kinder braucht. So lernten die angehenden Schulkinder spielerisch vieles über Afrika, das Leben und die Menschen dort. Fotos, Plakate, sowie Berichte quer durch alle Medien ergänzten das Bild, das die Kinder von der fremden Kultur erhielten. (weiterlesen)


02.05.2017: Puppentheater Wolters zu Gast

Mit Spannung verfolgten die Kinder das Geschehen


Tri-Tra-Trullala - der Kasperle ist wieder da!

Puppentheater Wolters in der AWO-Kindertagesstätte Pirmasenser Straße zu Gast

Am 02.05.2017 besuchte das Puppentheater Wolters die AWO-Kindertagesstätte Pirmasenser Straße. Es spielte eine Geschichte, in der die Hexe Sauerkraut die schöne Prinzessin entführte. Dabei zeigte die Hexe den Kindern immer ihre "Stinkefüße" und brachte sie damit zum Lachen. So hatten auch die Jüngsten der Einrichtung keine Angst mehr vor der Hexe und konnten begeistert das Stück zu Ende schauen. Nur selten suchte ein Kind die Hand der Erzieherinnen, um sich beim Auftritt der Hexe sicher zu fühlen.

Die Prinzessin wurde schließlich vom Kasperle und dem Eisbären Knut gerettet, die sich mit viel Humor einen Rettungsplan für die Prinzessin ausgedacht hatten. Natürlich konnten die Helden des Stücks die Prinzessin befreien, und mit einem gemeinsamen Fest wurde das Stück beendet. (weiterlesen)


28.04.2017: Eltern-Kind-Nachmittag "Rund ums Rad"

Alle Radfahrer bewiesen ihr Können.


"Rund ums Rad" - Eltern-Kind-Nachmittag im Kinderdörfel

Eine rundum gelungene Aktion mit tollem Finale, die in doppelter Hinsicht alle Erwartungen erfüllen konnte.

Bereits in den Osterferien startete im Kinderdörfel mit dem Ferienprogramm der Schulkinder das Projekt "Rund ums Rad". Parallel dazu lief in den vergangenen 2 Wochen ein großer Spendenmarathon für die Anschaffung eines Lastenfahrrades: Ein Gefährt mit großer "Kiste" vor dem Lenker, in welcher bis zu sechs Kinder Platz finden können. Dieses Fahrzeug kann nun angeschafft werden, da das notwendige Geld tatsächlich zusammengekommen ist. (weiterlesen)


28.04.2017: AWO zum Tag der Arbeit

AWO-Bundesvorsitzender Wolfgang Stadler (Foto: AWO-Bundesverband)


Gute Arbeit braucht gute Arbeitsbedingungen

AWO zum 1. Mai

Der 1. Mai als Tag der Arbeit steht für die historischen Errungenschaften der internationalen Arbeiterbewegung. Dass diese Errungenschaften und die Auseinandersetzung um gute Arbeitsbedingungen und faire Entlohnung immer wieder verteidigt und neu geführt werden müssen, zeigt der aktuelle Wandel der Arbeitswelt durch die fortschreitende Digitalisierung. So betont der AWO-Bundesvorsitzende Wolfgang Stadler: "Es gilt, den digitalen Wandel der Arbeitswelt zu gestalten. Zwar ist die Flexibilität eine riesige Chance für viele Beschäftigte, dennoch muss hier darauf geachtet werden, dass der Erreichbarkeit bewusst Grenzen gesetzt werden. Es darf von Beschäftigten nicht erwartet werden, dass sie rund um die Uhr erreichbar sein müssen. Zudem ist klar, dass nicht alle Arbeitsplätze mobil gestaltet werden können. Hier gilt es, darauf zu achten, dass keine Zwei-Klassen-Gesellschaft von Mitarbeitenden entsteht. Klar ist auch, dass Arbeitsplätze verloren gehen werden. Dem kann und muss durch eine noch stärkere Förderung von Aus- und Weiterbildung entgegengewirkt werden." (weiterlesen)


27.04.2017: Boys Day im Waldkindergarten

Ein erlebnisreicher Vormittag geht zu Ende


Boys Day im Waldkindergarten

8 Jugendliche informieren sich über das Berufsbild des Erziehers

Am Donnerstag, 08.04.2017 besuchten 8 Jugendliche aus den 8. Klassen der Friedrich-Fröbel-Schule zusammen mit Claus Bunte von der städtischen Jugendförderung den AWO-Waldkindergarten. Der Boys Day, der bereits zum dritten Mal im Waldkindergarten stattfindet, hat den Sinn, dass männliche Jugendliche sich über "typische" Frauenberufe – in diesem Fall der Beruf der Erzieherin bzw. des Erziehers - informieren können.

Es war für beide Seiten ein erlebnisreicher Vormittag: Im Freispiel suchten die Jugendlichen Kontakt zu den Kindern, aber auch die Kleinen gingen auf die Großen zu: "Liest du uns vor?" Oder: "Wir haben eine Seilbahn. Ich zeige sie euch!" Es gab Wettspiele wie z. B. "Fischer, Fischer, welche Fahne weht heute?", "Chinesische Mauer", die auch den Jugendlichen aus ihrer Kindheit bekannt waren. (weiterlesen)


23.04.2017: Ausflug zur River Ranch

Erste Reitversuche auf dem Pony


Besuch der River Ranch im Rahmen des FamilienKulturProgramms der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße

Kinder bauten in 5 erlebnisreichen Stationen schrittweise Vertrauen zu den Tieren auf

Am Sonntag, dem 23. April 2017, trafen sich um 10.00 Uhr 15 Familien der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße auf der River Ranch in Fürth-Lörzenbach, um die Welt der Ponys und Pferde kennen zu lernen. Nach der Begrüßung durch die Leiterin des engagierten Familienbetriebes, Frau Aurea Laadim, bestand zunächst die Möglichkeit, im Rahmen einer Ranch-Führung die Ponys und Pferde sowie das Gelände kennen zu lernen. Besonders den reitunerfahrenen Kindern und Eltern gelang es dabei, den anfänglich großen Respekt vor den gutmütigen Tieren abzulegen.

Nach der Führung und einigen theoretischen Hinweisen zum Umgang mit den Ponys und Pferden konnten sich Kinder und Eltern in Dreiergruppen auf 5 Stationen verteilen, die von den Mitarbeitern der River Ranch vorbereitet waren. (weiterlesen)


18.04.2017: Osterhase im Waldkindergarten

Reichlich gefüllte Osternester - Da kam Freude auf


Ein Mensch-Osterhase wurde im Waldkindergarten entdeckt

Die Kinder des Waldkindergartens bastelten in der Osterzeit Nester aus Moos und Reisig - wie die Vögel, die im Frühjahr für ihren Nachwuchs Nester bauen. Diese Nester wurden dann in den Garten gestellt – in der Hoffnung, dass der Osterhase sie füllt.

Bei der Rückkehr von einem Vormittag im Wald entdeckten die Kinder dann tatsächlich den Osterhasen … "Nein, das ist doch ein Mensch-Osterhase!" Am Wegrand suchten sie nach ihren Nestern und fanden diese reichlich gefüllt vor.

Presseberichte über die Nestersuche:

Viernheimer Nachrichten vom 20.04.2017
Viernheimer Tageblatt vom 20.04.2017 [746 KB]


10.04.2017: Hortkinder auf magischer Freizeit

Blauer Hexenschleim - ganz schön eklig !


Hortkinder der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße auf magischer Freizeit

Zauberlehrgang in der Jugendburg Rotenburg

Nach einer abwechslungsreichen ersten Woche der Osterferien, in der die Fun Arena in Heddesheim besucht wurde, eine Fahrradtour zum Karlstern gemacht wurde, die Waldsporthalle und das Viernheimer Hallenschwimmbad besucht wurden, starteten am Montag, dem 10.04.2017, 23 Zauberlehrlinge von der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße in eine wahrhaft magische Osterfreizeit.

Ein bisschen fühlten sich die Hortkinder und ihre fünf Betreuer an die Zauberschule Hogwarts erinnert, als sie in der Jugendburg Rotenburg (bei Wiesloch) ankamen. Bevor der viertägige Zauberlehrgang startete, bezogen und gestalteten die jungen Magier ihre Zimmer. An den nächsten drei Tagen konnten die Zauberlehrlinge in der Zauberwerkstatt allerhand basteln – natürlich durfte ein Zauberstab nicht fehlen, aber auch ein magisches Kaleidoskop und Zaubershirts wurde hergestellt. Im Zauberlabor wurde außerdem mit Hexenschleim gearbeitet, die Kinder bastelten sich einen Vulkan oder sogar eine Lava-Lampe. (weiterlesen)


08.04.2017: Osterhase am Anglersee

Der Osterhase begrüßte alle Kinder


Jetzt kommt die Osterzeit ...

Die Kindertagesstätte Pirmasenser Straße trifft den Osterhasen am Anglersee

Am Samstag, 08.04.2017 kamen die Kinder der AWO-Kindertagesstätte Pirmasenser Straße zusammen mit ihren Familien zum Anglersee. Dort wurden sie von Rudi, dem Raben, und Erich, dem Eichhörnchen, begrüßt. Diese erzählten den Kindern, dass der Osterhase eine Rallye vorbereitet und die Tiere als Begleitung für die Kinder geschickt hat. Die Familien konnten sich zwischen dem "Karottenweg" und dem "Löwenzahnweg" entscheiden. Schnell hatten die Kinder auf beiden Wegen die ersten Hinweise entdeckt. (weiterlesen)


03.04.2017: Ferienprogramm "Rund ums Rad"

Abfahrt vom Karlstern


Der April steht in der AWO-Kita Kinderdörfel unter dem Motto "Rund ums Rad"

Auftakt im Rahmen des Ferienprogramms für Schulkinder

Die 16 Schulkinder des Kinderdörfels fieberten ihren Osterferien entgegen, denn Ferien bedeuten, endlich mehr Zeit zum Spielen und für gemeinsame Aktivitäten zu haben. Zum einen genießen es die Großen der Familiengruppen, die Tage mit ihren kleineren "Gruppen-geschwistern" zu verbringen, gemütlich in den Tag zu starten und sich ihre Beschäftigungen ohne Zeitbegrenzung selbst wählen zu dürfen. Zum anderen genießen es die Schulkinder aber auch, gemeinsam mit ihren Bezugserzieherinnen unterwegs zu sein.

Die Osterferien bildeten den Auftakt einer thematischen Einheit, die in den kommenden 2 Wochen auch die Kindergartenkinder des Kinderdörfels beschäftigen wird: "Rund ums Rad" heißt das Thema. (weiterlesen)


30.03.2017: Elternworkshop zur Mehrsprachigkeit

Sylwia Maruszczak referierte zur Mehrsprachigkeit


Öffentlicher Elternworkshop in der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße zum Thema Mehrsprachigkeit

Expertin des Zentrums für Entwicklung und Lernen Sylwia Maruszczak referierte

Am 30. März 2017 hatte die AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße um 19.00 Uhr zu einem öffentlichen Elternworkshop zum Thema Mehrsprachigkeit eigeladen.

Offene Grenzen, Urlaubs-, Arbeits- oder Studienaufenthalte im Ausland sowie die Anwesenheit von Migranten und Flüchtlingen lassen die Zahl binationaler Partnerschaften immer weiter steigen. Entsprechend nimmt auch die Zahl der Kinder in Deutschland zu, die zwei- oder mehrsprachig aufwachsen. Nach Angaben des Verbands binationaler Familien und Partnerschaften e. V. hatten über 22 Prozent aller Kinder, die 2013 in Deutschland geboren wurden, einen "Migrationshintergrund". Das heißt, dass wenigstens ein Elternteil ausländisch ist. Das heißt aber auch, dass Mehrsprachigkeit für fast ein Viertel der in Deutschland lebenden Kinder zum Alltag gehört. Ein ähnliches Ergebnis zeigt sich aktuell auch in der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße. Gut ein Drittel aller dort betreuten Kinder wächst mehrsprachig auf. (weiterlesen)


29.03.2017: Ausflug in den Heidelberger Zoo

Die Robbenfütterung - ein besonderes Erlebnis


Ausflug in den Heidelberger Zoo im Rahmen des FamilienKulturProgramms der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße

Viel Spaß hatten Kinder, Eltern und Erzieher der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße am 29.03.2017 bei herrlichem Wetter im Heidelberger Zoo. Es ist immer wieder faszinierend, welche Anziehungskraft die Tiere auf Kinder und Erwachsene haben. Zu den Höhepunkten gehörte natürlich die Fütterung der Robben, die einer Zirkusaufführung gleicht. Aber auch das Affenhaus und der unmittelbare Kontakt zu den Tieren im Streichelzoo gehörten zu den besonderen Attraktionen. Nicht fehlen durfte zum Abschluss natürlich der Besuch des Kinderspielplatzes. (weiterlesen)


28.03.2017: AWO gegen Rassismus

Jugendwohngemeinschaft Kelkheim Bild: AWO Hessen-Süd


AWO Hessen-Süd gemeinsam gegen Rassismus

Rückblick auf die Internationalen Wochen gegen Rassismus

Viele AWO-Einrichtungen, AWO-Kreisverbände und AWO-Ortsvereine haben sich an den Internationalen Wochen gegen Rassismus beteiligt und ein Statement für Zusammenhalt und gegen Ausgrenzung gesetzt! Für die AWO ist es seit ihrem Bestehen ein Anliegen, sich für die Rechte von Minderheiten einzusetzen und ihnen durch ein engagiertes sozialpolitisches Handeln vor Ort Teilhabe zu ermöglichen.

Rassismus ist eine Bedrohung für die freie Entfaltung der Persönlichkeit, das selbstbestimmte Leben von Minderheiten und gefährdet dadurch unsere Demokratie. Deshalb beteiligt sich die AWO nicht nur in Südhessen an den Internationalen Wochen gegen Rassismus mit vielfältigen Aktivitäten.

Weitere Informationen auf der Seite der AWO Hessen-Süd: Bitte hier klicken


28.03.2017: Vorschulkinder beim Zahnarzt

Ohne Angst beim Zahnarzt


Vorschulgruppe besucht die Praxis des Patenzahnarztes Dr. Pietruschka

Am Dienstag, dem 28.03.2017 machten sich 26 Vorschulkinder aus dem Kinderdörfel und aus dem Waldkindergarten gemeinsam auf den Weg zum Zahnarzt. Dies geschah nicht etwa aus Besorgnis erregendem aktuellen Anlass, sondern weil sich die Jungen und Mädchen im Zusammenhang mit ihrem Projektthema "Berufe" dafür entschieden hatten, neben der Reitlehrerin, dem Fleuristen oder dem Schauspieler auch einen Zahnarzt (bzw. die Zahnarzthelferin und die zahnmedizinischen Assistentin) näher unter die Lupe zu nehmen.

In drei Behandlungsräumen fand an diesem Vormittag in der Zahnarztpraxis Dr. Pietruschka Kinderprogramm statt: Während die Kinder in dem einen gezeigt bekamen, wie man seine Zähne richtig und damit sauber putzen kann, lernten sie im nächsten Zimmer die verschiedensten Instrumente wie den "Bohrer" oder "Sauger" kennen, um im dritten Raum schließlich vom Chef selbst sehr anschaulich – aber völlig schmerzfrei – demonstriert zu bekommen, wie man Löcher in Zähnen aufspürt, wie Karies behandelt wird und welche Füllung schließlich in den Zahn kommt. Besonders eindrucksvoll waren für die Kinder jene Kautabletten, welche den Zahnbelag einfärben und somit sehr sichtbar machen. (weiterlesen)


24.03.2017: Filmprojekt der Kita Kirschenstraße

Popcorn - wie im echten Kino !


Kinonachmittag im Rahmen der Medienpädagogik in der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße

Uraufführung der Eigenproduktion "Der Schatz im Wald"

Am Freitag, den 24.03.2017, trafen sich die Hortkinder der AWO-Kita Kirschenstraße um 17 Uhr zum Kinonachmittag in der Kindertagesstätte. Geschaut wurde aber nicht etwa der neueste Disney-Film, sondern vielmehr der in den Herbstferien gedrehte Hortfilm "Der Schatz im Wald". Hier hatten die Kinder zusammen mit ihren Erziehern ein Drehbuch entworfen, die Rollen verteilt, Kostüme und Requisiten hergestellt und schließlich die Szenen nacheinander abgedreht. Anschließend wurde der Film von dem Erzieher Emre Tinaz geschnitten. Auch hier waren die Kinder in den Bearbeitungsprozess involviert und stellten dabei fest: Es ist gar nicht so einfach und dauert seine Zeit, aus den einzelnen Szenen einen fertigen Film zu machen!

Am letzten Freitag war es dann aber endlich soweit! Der Film war fertig und wurde allen interessierten Kindern, Eltern, Geschwistern und anderen Verwandten im extra hierfür hergerichteten Turnraum stolz präsentiert. Vor Beginn der Vorführung konnten die Zuschauer zunächst ein Getränk und Popcorn erwerben, das die Kinder eigens am Nachmittag hergestellt hatten. (weiterlesen)


22.03.2017: Parkplätze für den Waldkindergarten

Der neue Parkplatz wird erforscht


Waldkindergarten der AWO Viernheim sagt Danke!

Familie Müller von der ehemaligen "Walachei" ermöglicht den Eltern ihr Auto zu parken


Seit Mai 2005 hat der Waldkindergarten der AWO Viernheim nach einem Umzug sein jetziges Domizil in der Walachei am Pariser Weg gefunden. Für die 20 Kinder ist das angepachtete Gartengrundstück mit Bauwagen, Obst-, Gemüse- und Blumenbeeten und vielem mehr ein kleines Paradies. Von dort geht es täglich über Felder in den Wald, auf den Reh- oder Tannenplatz, wo es viele Abenteuer zu erleben gibt.

Bisher war jedoch die Parksituation für den Waldkindergarten schwierig. Es stand ein schmaler Feldrandstreifen zur Verfügung. Seit ein paar Wochen wurde durch einen Pächterwechsel leider dieser Randstreifen umgepflügt, der ein Parken nicht mehr möglich machte. Was sollten die Verantwortlichen nun tun? Diese kleine Parkfläche wird für das Bringen und Abholen der Kinder dringend benötigt.

Familie Müller, Besitzer und Betreiber der ehemaligen Gaststätte "zur Walachei", erklärte sich daraufhin bereit, mit der Stadt und der AWO einen Pachtvertrag über die Mitbenutzung ihrer Parkplätze abzuschließen. Generell ist das Vorhandensein von Parkplätzen für Natur- und Waldkindergärten ein Problem, da diese sich stets in der Natur befinden. Deshalb sind die AWO und das Erzieherteam mit dieser Lösung sehr glücklich und sagen der Familie Müller ein "Herzliches Dankeschön".

Pressebericht über die Lösung des Parkproblems: Viernheimer Tageblatt vom 31.03.2017 [488 KB]


14.03.2017: Bundesprogramm Sprach-Kitas

Christine Lambrecht, MdB (Foto: spdfraktion.de (Susie Knoll /Florian Jänicke))


Kita Kirschenstraße wird mit 100.000,- € und die Internationale Kita am Kapellenberg wird mit 97.365,- € gefördert

2. Förderwelle des Bundesprogramms "Sprach-Kitas" gestartet

Die Erste Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Bundestagsfraktion und Bergsträßer Bundestagsabgeordnete Christine Lambrecht begrüßt in einer Pressemitteilung, dass die Kindertagesstätten Kita Kirschenstraße und die Internationale Kita am Kapellenberg der AWO Viernheim in der zweiten Förderwelle des Bundesprogramms "Sprach-Kitas" 2017 – 2020 aufgenommen sind. Die Kita Kirschenstraße erhält eine Förderung in Höhe von 100.000 €, die Kita Kapellenberg wird mit 97.365 € gefördert.

Seit Beginn des Jahres ist die 2. Förderwelle des Bundesprogramm "Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist" für den Zeitraum bis 2020 gestartet. Mit der Anhebung der Mittel für das Bundesprogramm kann die Zahl der 3.500 Sprach-Kitas verdoppelt werden. "Ich freue mich, dass die beiden Kindertagesstätten der AWO Viernheim "Kita Kirschenstraße" und "Kita am Kapellenberg" im Rahmen eines erfolgreich durchgeführten Interessenbekundungsverfahrens vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) in Abstimmung mit den Ländern ausgewählt wurden", so Lambrecht.

Über das Bundesprogramm wird in den Einrichtungen jeweils eine halbe Stelle für eine zusätzliche Fachkraft gefördert, die das Kita-Team darin unterstützt, die Handlungskompetenzen in Bezug auf die Programmschwerpunkte fortlaufend weiterzuentwickeln. Es richtet sich hauptsächlich an Kindertageseinrichtungen, die von Kindern mit besonderem sprachlichem Förderbedarf besucht werden.

Pressemitteilung von Christine Lambrecht:

Viernheimer Nachrichten vom 14.03.2017
Viernheimer Tageblatt vom 15.03.2017 [340 KB]
Viernheimer Nachrichten vom 14.06.2017
Viernheimer Tageblatt vom 16.06.2017 [332 KB]


10.03.2017: Ausflug zum Schmetterlings-Workshop

Paula Eidel beantwortete anschaulich alle Fragen


Kinder wurden Zeugen der Geburt eines Schmetterlings

Waldwandergruppen der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße besuchten Schmetterlings-Workshop im Luisenpark Mannheim

Bald wird es wieder wärmer und die Kinder der Waldwandergruppen der AWO Kindertagesstätte Kirschenstraße werden am Waldrand die ersten Schmetterlinge sehen. Schon jetzt entdecken sie auf einigen Pflanzen die Spuren von den Raupen. Die Schmetterlinge faszinieren die Kinder und auch die Erwachsenen. Die Verwandlung zeigt, wie wunderbar die Natur alles geplant hat. Gemeinsam mit den Kindern der Waldwandergruppen wollen die Erzieherinnen Margaretha Golacka-Poggemeier und Ulrike Hoock im Sommer Schmetterlinge züchten und dabei mehr über die Insektenfamilie erfahren. Am 10.03.2017 besuchten die beiden Erzieherinnen mit den Waldwandergruppen den Luisenpark, um an dem Workshop der "Grünen Schule" zum Thema Schmetterlinge teilzunehmen. (weiterlesen)


06.03.2017: Leitung einer Kita ist kein Nebenjob

AWO-Bundesvorsitzender Wolfgang Stadler (Foto: AWO-Bundesverband)


AWO fordert: Leitung einer Kita darf kein "Nebenjob" sein!

Viele Kita-Leitungen müssen ihre Einrichtung quasi nebenbei leiten

Am 06.03.2017 wurde von der Bertelsmann-Stiftung eine Studie veröffentlicht, nach der viele Kita-Leitungen ihre Einrichtung quasi nebenbei leiten müssen. 11 Prozent aller bundesdeutschen Kitas stellen wohl überhaupt keine Ressourcen für Leitungs- und Verwaltungsaufgaben zur Verfügung. "Die veröffentlichten Zahlen sind erschreckend und problematisch. Eine Kita kann man nicht so nebenbei leiten. Leitungsaufgaben in Kindertageseinrichtungen sind dafür zu vielfältig", kritisiert der AWO Bundesvorsitzende Wolfgang Stadler. Die Ursache für den unterschiedlichen Umgang mit Leitungsfreistellungen liegt in der uneinheitlichen Finanzierung der Kitas durch die Länder und Kommunen. "Die Qualität und die Rahmenbedingungen der Arbeit, die in Kitas geleistet wird, sollten wir nicht Länderfinanzen überlassen, sondern mit einem Bundesgesetz einheitlich sicherstellen", fordert deshalb Wolfgang Stadler. (weiterlesen)


02.03.2017: Elternabend zum Übergang in die Schule

Detlef Träbert referierte über die Schulfähigkeit


Eltern und Kinder - fit für die Schule

Detlef Träbert referierte in der Kindertagesstätte Kirschenstraße

Am 02.03.2017 fand in der AWO Kindertagesstätte Kirschenstraße ein öffentlicher Vortrag mit dem Diplom-Pädagogen Detlef Träbert zum Thema "Eltern und Kinder – fit für die Schule" statt. Nach 18 Jahren als Beratungslehrer arbeitet Träbert seit 1996 freiberuflich im eigenen Schulberatungsservice "Schubs", hält bundesweit Vorträge und gibt Fortbildungen.

"Als Kind wollte ich Zugkellner werden". So beschreibt Träbert seine Berufsvorstellungen in der Kindheit. Der ehemalige Beratungslehrer machte so darauf aufmerksam, wie Kinder über ihre Zukunft denken und was für sie wirklich zählt: das Hier und Jetzt. Eltern haben dagegen oft konkretere Vorstellungen, was den beruflichen Werdegang ihrer Sprösslinge angeht, zumindest aber, was den Bildungsweg betrifft. In seinem Vortrag "Eltern und Kinder - fit für die Schule" ging der 63-Jährige auf die unrealistischen Erwartungshaltungen der Eltern ein, die heutzutage angesichts einer leistungs- und arbeitsmarktkonzentrierten Gesellschaft oft die Fähigkeiten ihrer Kinder nur in Hinblick auf ihre Zukunftstauglichkeit betrachten. (weiterlesen)


27.02.2017: Familienbrunch im Kinderdörfel

Auch Spiderman kam zum Familienbrunch


Fastnachtsparty der besonderen Art

Familienbrunch im Kinderdörfel am Rosenmontag

Am 27.08.2017 gab es im Kinderdörfel eine Party der besonderen Art: Neben Schminken, Tanzen und der obligatorischen Modenschau an Fastnacht hatte die Kindertagesstätte zum Familienbrunch geladen. Dieser Einladung kamen viele Eltern nach, brachten unzählige leckere Dinge für das Buffet mit und verbrachten den Vormittag gemeinsam mit den Kindern im Kinderdörfel.

Die Stimmung war bombastisch und Klein und Groß hatten viel Spaß. In den Gruppenräumen gab es parallel dazu verschiedene Aktivitäten wie z. B. Bastelangebote im Atelier oder Mutproben im Dschungel der grünen Familiengruppe.


23.02.2017: Grosse 3 in Kita Pirmasenser Straße

Große 3 beim Bobby-Car-Rennen


Große 3 in der AWO-Kindertagesstätte Pirmasenser Straße

AHOI !

Prinzessinnen, Spidermen, Cowboys, Piraten, Polizisten und Indianer trafen sich am "Schmutzigen Donnerstag", dem 23.02.20917 in der AWO-Kindertagesstätte Pirmasenser Straße und warteten gespannt auf die Großen 3 mit Prinzessin Lisa I. und ihrem Elferrat. Gemeinsam zogen die kleinen und großen Narren in den Turnraum, wo das bunte Treiben mit Darbietungen der Kinder begann. Besonders die Krippenkinder, die in alle Events der Einrichtung gerne miteinbezogen werden, waren ganz fasziniert.

Ein Höhepunkt war das Bobby-Car-Wettrennen zwischen den Kindern und den Mitgliedern des Elferrats, aus dem erstere klar als Sieger hervorgingen. Mit der "Bärenjagd" und einer Riesenportion Popcorn verabschiedeten sich die Großen 3 wieder, der nächste Termin rief. Im Kindergarten aber ging die Feier weiter mit Musik, Tanz und lustigen Spielen.

Pressebericht über den Besuch der Großen 3: Viernheimer Nachrichten vom 24.02.2017


15.02.2017: Polizei-Einsatz beim Waldkindergarten


Polizei nimmt zwei Einbrecher in der Nähe des Waldkindergartens auf frischer Tat fest

Über den Polizeinotruf 110 informierten Zeugen am 15.02.2017 die Ordnungshüter über eine verdächtige Wahrnehmung in der Straße "Am Pariser Weg". Auf dem Gelände neben dem Waldkindergarten machten sich zwei Personen gegen 22.15 Uhr mit Taschenlampen zu schaffen, die vorher mit einem Auto angefahren waren. In kurzer Zeit trafen mehrere Streifenwagen vor Ort ein. Mit Unterstützung von zwei Diensthunden der Polizei und dem eingesetzten Polizeihubschrauber konnten zwei 24 und 27 Jahre alte Männer in einem nahegelegenen Feld aufgespürt und festgenommen werden. Die auf dem Boden liegenden Verdächtigen wurden über die Wärmebildkamera des Hubschraubers aufgespürt und vorläufig festgenommen. Bei der Absuche des Arial stellte die Polizei einen frisch durchtrennten Zaun sowie eine aufgebrochene Gartenhütte auf dem Grundstück neben dem Waldkindergarten fest. Auf der Flucht ließen die Täter einen Rasentraktor zurück, den sie zum Abtransport bereitgestellt hatten.

Polizeibericht: Viernheimer Nachrichten vom 16.02.2017


07.02.2017: Bündnis "Viernheim ist bunt"


AWO Viernheim ist dem Bündnis "Viernheim ist bunt" beigetreten

Toleranz, Akzeptanz und Mitmenschlichkeit statt Rechtspopulismus

Die Arbeiterwohlfahrt, Ortsverein Viernheim ist dem von der SPD Viernheim gegründeten Bündnis "Viernheim ist bunt" beigetreten und will damit ein Zeichen gegen Rechtspopulismus setzen. "Toleranz, Akzeptanz und Mitmenschlichkeit – diese Werte vertritt auch die Arbeiterwohlfahrt seit ihrer Gründung im Jahr 1919, und da war es keiner Frage, dass wir dem Bündnis beigetreten sind", so Jutta Schmiddem, die Vorsitzende des Ortsvereins.

"Viernheim ist bunt" – soll dafür stehen, dass alle Menschen auch in Zukunft in Frieden miteinander leben und arbeiten. "Wer vor Krieg, Gewalt und Folter flieht, muss auch weiterhin Schutz erhalten" oder "Nicht das Spalten der Gesellschaft muss unser Ziel sein, sondern das Finden unserer Gemeinsamkeiten". So lauten zwei Sätze, die das Bündnis "Viernheim ist bunt" in seine Leitlinien/Thesen geschrieben hat. Diese Leitlinien beschreiben, wofür das Bündnis steht und sich einsetzt. "Wir wollen "Flagge zeigen", uns für eine offene Gesellschaft engagieren und Tendenzen von Fremdenhass, Rassismus und Diskriminierung begegnen", so das Sprechergremium der SPD.

Für das Aktionsbündnis werden Partner gesucht. Die Arbeiterwohlfahrt, das Lernmobil und der Kunstverein haben sich schon dem Bündnis angeschlossen. Vereine, Institutionen und Privatpersonen die sich dem Bündnis anschließen wollen, können sich an die Viernheimer SPD-Vorsitzende Silke Brauner wenden – Mail-Adresse: mailto:s-brauner@gmx.de.

Presseberichte über das Bündnis:

Viernheimer Nachrichten vom 07.02.2017
Viernheimer Tageblatt vom 08.02.2017 [661 KB]
Südhessen Morgen vom 09.02.2017


27.01.2017: AWO-Dankeschön-Abend

Ein Dankeschön an alle AWO-Aktiven


AWO-Dankeschön-Abend am 27.01.2017 im Reiterstübchen

Am 27.01. hatte der AWO-Vorstand die aktiven Mitglieder wie in jedem Jahr zum Dankeschön-Abend eingeladen. Die Vorsitzende Jutta Schmiddem konnte über 25 Gäste im Reiterstübchen am Alten Weinheimer Weg begrüßen, darunter die neu gewählten Vorstandsmitglieder Werner Stehle (Reiseleiter Seniorenfahrten) und Tom Tarchanow (Vorsitzender des Kindergarten-Ausschusses). Nach dem gemeinsamen Essen saßen die Vorstände und aktiven Mitglieder noch lange in gemütlicher Runde zusammen, erzählten über Vergangenes und schmiedeten neue Pläne. Ein schöner Abend für unsere AWO-Gemeinschaft.

27.01.2017: Tag der offenen Tür im Sozialzentrum

Das Team des Ladens mit Herz


Tag der offenen Tür im Sozialzentrum 27.01.2017

Kleidung zum halben Preis und Verlosung im AWO-Kleiderladen

Die Wände waren gestrichen, die Regale gefüllt und die Helfer/innen bereit: Am Freitag, 27. Januar, eröffnete der "Laden mit Herz – Weitergeben statt Wegwerfen" im katholischen Sozialzentrum in der Stadionstraße. Alle Viernheimerinnen und Viernheimer waren herzlich eingeladen, vorbei zu kommen und den Start dieses besonderen Projektes mitzufeiern, in dem Menschen mit Fluchthintergrund zum Verkaufsteam gehören. Los ging es um 11 Uhr mit der feierlichen Einweihung und Segnung der Räume.

Danach konnte nach Herzenslust im gebrauchten, aber gut erhaltenen Warenangebot des Ladens gestöbert werden. Außer dem neuen Laden gab es am Eröffnungstag aber noch viel mehr im Sozialzentrum zu entdecken. Denn auch alle anderen dort beheimateten Projekte stellten sich an diesem Tag vor. Im Kleiderladen der AWO wurden am Tag der offenen Tür alle Kleidungsstücke zum halben Preis verkauft und es gibt eine Verlosung.

Presseberichte vom Tag der offenen Tür:

Viernheimer Nachrichten vom 27.01.2017
Südhessen Morgen vom 28.01.2017
Viernheimer Tageblatt vom 28.01.2017 [1.367 KB]


12.01.2017: Besuch bei der Modelleisenbahn


Kinderdörfel besucht die Modelleisenbahn-Anlage

AWO-Kitas freuen sich über Spenden-Scheck der Modellbahnfreunde

Große Augen machten die 24 Kinder aus dem Kinderdörfel, die sich am 12.01.2017 auf den Weg zur Modelleisenbahn-Anlage in der Werner-Heisenberg-Straße gemacht hatten. Die Mitglieder des Modellbahnteams um Karl Fischer ließen die Eisenbahnen für die Kinder einige Runden drehen. Da kamen einige aus dem Staunen gar nicht mehr heraus.

Die Ausstellung, die seit Jahren immer im Winter ihre Türen öffnet, verfolgt gleich zwei gute Zwecke: Erstens handelt es sich um ein beliebtes Ausflugsziel für Groß und Klein. Und zweitens kommen die Einnahmen der Modellbahnausstellung sozialen Einrichtungen zu Gute - in diesem Jahr wurden auch die Kindertagesstätten der AWO Viernheim bedacht. Wir sagen den Modellbahnfreunden doppelt danke!

Informationen zum Modellbahnteam: www.modellbahnteam-viernheim.de

Presseberichte:

Viernheimer Tageblatt vom 13.01.2017 [563 KB]
Viernheimer Nachrichten vom 24.01.2017
Viernheimer Tageblatt vom 25.01.2017 [568 KB]


23.12.2016: Weihnachtsfest im Waldkindergarten

Die 3 heiligen Könige an der Krippe


3 Könige machen sich auf den Weg nach Bethlehem

Gelungenes Weihnachtsfest mit Familien im Waldkindergarten

Nachdem sich das Türchen des "Lebendigen Adventskalenders" am Vormittag des 23.12.2016 zum letzten Mal geöffnet hatte, bereiteten die Kinder aus dem Waldkindergarten und ihre Erzieher/innen das am Mittag stattfindende Weihnachtsfest mit den Familien vor. Der Garten wurde weihnachtlich dekoriert und der Stall von Bethlehem nachgebaut. Eltern kümmerten sich um den Aufbau des Weihnachtscafés mit Glühwein, Kaffee, Kinderpunsch und leckeren selbst gebackenen Plätzchen.

Dann war es endlich so weit: Alle Familien und Gäste trafen ein und brachten für den Tannenbaum einen Weihnachtsschmuck zum gemeinsamen Dekorieren mit. Am Lagerfeuer stimmten alle sich auf das kommende Fest mit Weihnachtsliedern ein. Im Anschluss zogen sich die Waldkinder mit ihren Erzieher/innen in den "Stall" zurück um sich zu verkleiden. Auf ein Zeichen hin machten sich die Familien und Gäste "auf den Weg nach Bethlehem", der vom Waldkindergarten aus ca. 4.100 km beträgt. Dort angekommen, führten die Kinder das Theaterstück "3 Könige machen sich auf den Weg nach Bethlehem" vor. Tränen der Rührung waren in den Augen einiger Eltern zu beobachten. Es war eine gelungene Vorführung für Groß und Klein. Nach einigen besinnlichen Minuten überreichten die Kinder vor dem Nachhauseweg ihren Eltern selbst gebaute und dekorierte Holzleitern. Dann schloss der Waldkindergarten für die Kinder zum letzten Mal im Jahr 2016.

Presseberichte über das Weihnachtsfest:

Viernheimer Nachrichten vom 23.12.2016
Viernheimer Tageblatt vom 24.12.2016 [650 KB]


18.12.2016: Lebendiger Adventskalender

Das Türchen hat sich auch heute geöffnet ...


Lebendiger Adventskalender im Waldkindergarten

Jeden Tag kommt ein anderes Elternteil zum Vorschein

Auch in diesem Jahr gibt es im Waldkindergarten einen Adventskranz mit kleinen roten Kerzen für die Wochentage und vier großen weißen Kerzen für die Advents-Sonntage. Dieser ist dem ursprünglichen Kranz des Erziehers Johann Hinrich Wichern nachgebildet, nur das alte Wagenrad des Waldkindergartens hängt natürlich nicht an einer Zimmerdecke.

Seit dem 1. Dezember werden die Kinder und das Team jeden Morgen nach dem Begrüßungskreis von den Eltern überrascht. Der Adventskalender öffnet sich nach dem gemeinsamen Spruch: "Adventskalender im Dezember: Öffne dich!" und ein oder beide Elternteile eines Kindes kommen zum Vorschein. Bisher wurde die Gruppe mit Geschichten rund um die Weihnachtszeit überrascht, mit Musik und Gebäck aus Spanien, mit selbst Gebackenen, mit einer Überraschung für ein Geburtstagskind und vielem mehr.

Herzlichen Dank für diesen wunderschönen Adventskalender, für die bisher gefüllten Adventsfenster und für die, die noch geöffnet werden!

Pressebericht über den lebendigen Adventskalender: Viernheimer Tageblatt vom 23.12.2016 [632 KB]


09.12.2016: Nikolaus in Kita Pirmasenser Straße

Freunde feiern ein Vor-Weihnachtsfest


Verdächtige Fußspuren kündigten Großes an

Der Nikolaus schenkte den Kindern der Kita Pirmasenser Straße einen Theaterbesuch

Am 6. Dezember zogen sich himmlische, glitzernde Fußspuren durch den ganzen Kindergarten. Helle Aufregung für die Kinder der AWO-Kita Pirmasenser Straße, der Nikolaus war da! Während alle im Turnraum ihm zu Ehren einige Lieder sangen, huschte eine rote Gestalt durch die Einrichtung, hinterließ Fußspuren und rannte dann ganz schnell am Turnraum vorbei. Die Spannung war perfekt! Die Kinder eilten zurück in ihre Gruppenräume, um den Nikolaus zu suchen Der Nikolaus war schon weg, hatte aber in den Gruppenräumen für jedes Kind Schokoladen-Lutscher und Mandarinen hinterlassen mit einem Brief. In diesem wurden alle Kinder zu einem Puppentheater eingeladen.

Am Freitag, den 9.12 war es dann soweit, der ganze Kindergarten fuhr mit dem Bus zum TIB. Dort wartete schon das Puppentheater "Plappermaul" auf sie. Nachdem jedes Kind seinen eigenen Platz gefunden hatte, ging es los! Der Vorhang öffnete sich und ein Bauernhof wurde sichtbar. Auf diesem lebt der Hahn Frederik. Er erzählte der Schildkröte Kleo so lange von Weihnachten, dass diese ganz traurig wurde. Denn sie ist an Weihnachten immer im Winterschlaf. Sie ist so traurig, dass sich ihre Freunde etwas einfallen lassen müssen, damit Kleo nicht traurig in den Winterschlaf geht. Gesagt, getan: Die Freunde gestalten ein Weihnachtsfest noch vor Heiligabend, dafür schmücken sie einen Baum und verkleiden den Raben als Weihnachtsmann ...

Nach dem Puppentheater durften die Kinder dann noch die Figuren kennenlernen, den Puppenspielern Fragen stellen und auch einen kurzen Blick hinter die Bühne werfen.

Pressebericht von dem Theaterbesuch: Viernheimer Nachrichten vom 13.12.2016


08.12.2016: Abschlussveranstaltung Familienkita

Luftballons steigen zum Projektabschluss


Hand in Hand auf dem Weg zur Familienkita

Im Jahr 2015 begaben sich neun Kitas aus der Metropolregion Rhein-Neckar gemeinsam mit der BASF und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung auf den Weg, Familienkita zu werden, darunter auch das AWO-Kinderdörfel Viernheim. Am Tag der Bildung schauten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Ludwigshafen gemeinsam mit Bildungsstaatsekretär Hans Beckmann zurück. Vom AWO-Kinderdörfel Viernheim waren Peter Strickler (AWO-Vorstand), Andrea Daniel (Leiterin) und Petra Kaufmann (stellvertretende Leiterin) sowie Anne Wenger (Elternbeirätin) angereist. Die Kitas sind im Programm Treffpunkt Familienkita wichtige Schritte auf dem Weg zur familienorientierten Arbeit gegangen.

"Wir wollen allen Kindern unabhängig von ihrer sozialen Herkunft eine gute frühe Bildung ermöglichen. Das gelingt nur wenn alle daran Beteiligten an einem Strang ziehen. Mit dem Landesprogramm 'Kita!Plus' fördern wir in Rheinland-Pfalz diese Vernetzung, die Familienkitas auf besondere Weise vorleben: Sie tragen der Unterschiedlichkeit von Familien Rechnung, überwinden Teilhabebarrieren und binden Beratungs- und Bildungseinrichtungen ein, so dass die Kitas Orte für die ganze Familie werden", sagt Hans Beckmann, Staatssekretär im rheinland-pfälzischen Bildungsministerium und dankt der DKJS und der BASF für ihr Engagement.

Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung und die BASF haben 9 Kitas seit 2015 dabei unterstützt, sich zur Familienkita weiterzuentwickeln. Eltern, pädagogische Fachkräfte sowie Beratungs- und Bildungseinrichtungen aus der Nachbarschaft haben gemeinsame Projekte initiiert und damit nicht nur die Kinder, sondern auch ihre Familien gestärkt.

Am 08.12.2016 fand der feierliche Abschluss des Programms statt, bei dem die Kitas ihre Ergebnisse präsentierten. Die Veranstaltung zeigte auch Perspektiven der Kinder aus den Projektkitas, die zum Thema "Wenn ich mal groß bin…" viele Bilder gezeichnet haben. Aktuelle Filmbeiträge vermittelten ein Bild aus dem Alltag der Familienkitas. Die Veranstaltung fand am bundesweiten Tag der Bildung statt, den die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung gemeinsam mit dem Stifterverband und den SOS-Kinderdörfern im letzten Jahr initiiert hat.

"Nur gemeinsam kann es Kitas und Familien gelingen, optimale Lern- und Entwicklungschancen für Kinder zu schaffen. Das Projekt hat das in eindrucksvoller Weise bestätigt. Es hat Räume eröffnet, in denen Platz für Austausch und Dialog war und so einen wichtigen Grundstein für die stärkere Einbeziehung und Teilhabe von Familien gelegt", so Daniela Kalweit, verantwortlich für die externen Bildungsaktivitäten bei der BASF SE in Ludwigshafen.

Das Projekt Treffpunkt Familienkita ergänzt das Angebot der "Offensive Bildung". Seit über 10 Jahren leistet die bundesweit einzigartige Initiative einen Beitrag zu Teilhabe und Integration in unserer Gesellschaft. Sie unterstützt Projekte, die Bildungs- und Entwicklungschancen für Kinder verbessern – unabhängig von ihrer sozialen Herkunft. Die Familienkitas werden auch nach Programmende ihre Projekte wie z. B. regelmäßige Elternstammtische und Themenabende weiterführen und fest im Kita-Alltag verankern.

Presseberichte von der Abschlussveranstaltung:

Viernheimer Nachrichten vom 12.12.2016
Viernheimer Tageblatt vom 14.12.2016 [503 KB]


02.12.2016: Weihnachtswerkstatt

Theateraufführung am Nikolaustag


Weihnachtswerkstatt der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße

Am 02.12.2016 fand ab 17.00 Uhr die traditionelle Weihnachtswerkstatt in der AWO Kindertagesstätte Kirschenstraße statt. Das Erzieherteam hatte sich hierzu wieder zahlreiche Aktivitäten ausgedacht, bei denen Kinder, Eltern, Großeltern und weitere Gäste kreativ tätig werden konnten. Im Kreativzimmer standen zahlreiche Materialien zur Verfügung, mit denen Weihnachtssterne und bunte Fensterketten gebastelt werden konnten. Ein Zimmer weiter entstanden im Spielezimmer aus Kaminholz Holzengel. Im Bauzimmer konnten Christbaumkugeln bunt verziert und gestaltet werden. Im Obergeschoss der Kindertagesstätte war im Hausaufgabenzimmer eine Druckwerkstatt eingerichtet, in der Weihnachtskarten gebastelt werden konnten. Im Zimmer daneben entstanden Marshmallow-Figuren.

Höhepunkt der Weihnachtswerkstatt war wie jedes Jahr ein von den Erzieherinnen Diana Glander, Conny Meier, Masha Frank, Stefanie Berger, Petra Mootz und Erzieher Emre Tinaz im Turnraum aufgeführtes Theaterstück. Im Vorfeld war im Turnraum eine prächtige Winterlandschaft als Kulisse für das Theaterstück entworfen worden. Wie immer war das Theaterstück selbst geschrieben und stammt aus der Feder von Erzieherin Petra Mootz. Der Titel hieß "Ein Geschenk für den Nikolaus".

Die Begeisterung bei Klein und Groß über das humorvoll vorgetragene Theaterstück war so groß, dass es gleich zweimal hintereinander aufgeführt werden musste. Zu einer Wiederauflage kam es am Nikolaustag, bei der am Ende der Vorstellung die Kinder Freude strahlend ihr Nikolaus-Säckchen vom Nikolaus in Empfang nahmen. Am 07.12.2016 kam es zu einer weiteren Aufführung für die Kinder der benachbarten AWO-Kindertagesstätte Kinderdörfel und die Vorklasse der Albert-Schweitzer-Schule.

Pressebericht über die Weihnachtswerkstatt: Viernheimer Nachrichten vom 07.12.2016


30.11.2016: Aktionswochen Fuchs

Viel Abwechslung bei den Aktionswochen im Wald


Mit dem Fuchs und den Wildschweinen durch den Herbst

Aktionswochen der Waldgruppen der Kita Kirschenstraße

Kinderaugen sehen oft viel mehr als die von Erwachsenen. Die kleinen Entdeckerinnen und Entdecker sind neugierig und können sich für die klitzekleinen Wunder begeistern, die den Großen oft verborgen bleiben. Folgt man den kindlichen Interessen, begibt man sich gemeinsam mit den Kindern auf eine abenteuerliche Reise. So begannen auch die Aktionswochen der Waldgruppen der Kindertagesstätte Kirschenstraße im Herbst. Auf dem Weg zum Frühstückplatz entdeckten die Kinder jeden Tag aufgewühlte Erde und nicht weit vom festem Platz der Gruppe einen verlassenen Fuchsbau. Sie erforschten gemeinsam die entdeckten Tierspuren, fühlten jeden Tag, ob die Erde frisch ist, und leuchteten mit den Taschenlampen in den Fuchsbau. Was suchen die Wildschweine in der Erde? Warum sind einige Spuren tief und rund?

Obwohl alle ganz leise waren und wochenlang Ausschau nach den Tieren hielten, zeigten diese sich leider nicht. Aus diesem Grund organisierten die Erzieher/innen mit Hilfe der Johanniter einen Ausflug zum Karlstern nach Mannheim, wo man die Wildschweine "in echt" sehen kann. Minutenlang standen die Kinder an dem Wildschweingehege. Sie beobachteten fasziniert, wie sich die Tiere im Matsch wälzen und wie die kleinen Frischlinge sich zusammenkuscheln. Nach dem Ausflug spielten einige Kinder im Bewegungsspiel die Wildschweinrotte (Familie) nach. Ein Kind schlüpfte immer in die Rolle der Mutter (der Bache) und beschützte die kleinen Frischlinge. Mit der Hilfe der gebastelten Wildschweinrüssel konnten sie dann auch herausfinden, warum einige der Spuren rund waren ...

Presseberichte über die Aktionswochen:

Viernheimer Nachrichten vom 30.11.2016
Südhessen Morgen vom 08.12.2016

25.11.2016: Weihnachtsmarkt Pirmasenser Straße

Weihnachtsmänner suchen Käufer


Auf dem Weihnachtsmarkt, da gibt es tolle Sachen ...

Die Kita Pirmasenser Straße lud am Freitagabend, 25.11.2016 zu einem kleinen und feinen Weihnachtsmarkt ein. Durch das Gartentor betrat man den festlich geschmückten Garten. Lichterketten und Kerzen verbreiteten eine besinnliche weihnachtliche Atmosphäre. Zur Begrüßung sangen die Kinder das Lied "Auf dem Weihnachtsmarkt" und stimmten damit alle Besucherinnen und Besucher auf die beginnende Weihnachtszeit ein. Für das leibliche Wohl gab es selbst gebackene Waffeln, frisch gegrillte Bratwürste, Weihnachtslimonade und vieles mehr.

Die Familien konnten an den weihnachtlich geschmückten Ständen liebevoll gebastelten Weihnachtsschmuck bewundern und kaufen. Der 1. Weihnachtsmarkt fand so großes Interesse, das alle sich schon auf nächstes Jahr freuen.

Pressebericht über den Weihnachtsmarkt: Viernheimer Nachrichten vom 28.11.2016


16.11.2016: Nachmittagskaffee im Bürgerhaus

Auftritt der Waldkindergartengruppe


Fast hätten die Stühle nicht gereicht:

Nachmittagskaffee der AWO im Bürgerhaus

"Als Vorsitzende freue mich natürlich sehr über den guten Besuch heute – wir hatten aufgrund der zahlreichen Anmeldungen schon befürchtet, dass die Stühle nicht reichen!", mit diesen Worten begrüßte Jutta Schmiddem am 16.11. die zahlreich erschienenen Gäste beim Nachmittagskaffee der AWO Viernheim. Neben den Seniorinnen und Senioren waren alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer der diesjährigen AWO-Fahrten ins Bürgerhaus eingeladen. Bei Bildern von der diesjährigen Fahrt nach Kärnten und der letztjährigen ins Frankenland wurden viele Erinnerungen wach – und gleich mit den Tischnachbarn ausgetauscht.

Neben dem geselligen Teil bildeten die Auftritte zweier Kindergartengruppen einen weiteren Schwerpunkt der Veranstaltung: Annemarie Lassel und Lisa Brückner aus der Kita Pirmasenser Straße kamen mit den Kindern auf die Bühne und hatten gleich eine ganze Reihe von St. Martins-Liedern mitgebracht. Die Waldkindergartengruppe in Begleitung von Pia Schäfer, Susi Strickler und Matthias Tenning führte eine Klanggeschichte aus dem Wald auf und besang die schwarzen Fingernägel, die die Waldkinder regelmäßig mit nach Hause bringen. In allen AWO-Kindertagesstätten hat Musik eine große Bedeutung – die Besucherinnen und Besucher des Kaffeenachmittags konnten live miterleben, welche Freude die Kinder am gemeinsamen Singen haben.

Der Reiseleiter der AWO-Seniorenfahrten, Vorstandsmitglied Werner Stehle, berichtete von den beiden Seniorenfahrten in diesem Jahr nach Kärnten und gab einen Ausblick auf das Jahr 2017, in dem die AWO nach Friesland reist – natürlich zusammen mit Busfahrer Manfred Baumgärtner, für viele ein Altbekannter. "Unsere Seniorenfahrten und die Ausflüge sind sehr beliebt – so war der Bus für den Tagesausflug zum Weihnachtsmarkt nach St. Wendel im Saarland nach wenigen Tagen ausgebucht", so Jutta Schmiddem.

Anmeldungen für die Fahrten 2017 nimmt die Geschäftsstelle ab 10.01. entgegen – die Informationen dazu gab es gleich beim Nachmittagskaffee.

Presseberichte über den Nachmittagskaffee:

Viernheimer Nachrichten vom 17.11.2016
Viernheimer Tageblatt vom 18.11.2016 [505 KB]


16.11.2016: Projektwoche des Vorlesens

Bgm. Matthias Baaß liest den Kindern vor


Bürgermeister Baaß und Erster Stadtrat Jens Bolze als Vorleser in der Kita Kirschenstraße aktiv

Zum 13. Mal fand am Freitag, 18. November 2016 der bundesweite Vorlesetag statt. Zahlreiche Bücherfreunde und Prominente lesen an diesem besonderen Tag aus Büchern vor. In der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße findet in der Woche des Vorlesetages seit vielen Jahren eine Projektwoche zum Thema Vorlesen statt. Von Montag bis Freitag gibt es dann in der Kindertagestätte Buchvorlesungen und Aktionen rund ums Buch für die Kinder. Die Buchvorlesungen finden teilweise auch in anderen Sprachen statt. Besondere Highligts sind ein Bilderbuchkino, bei dem mit einem Beamer Bilder an die Wand gestrahlt werden, und eine Büchereibesichtigung der Kinder mit ihren Eltern.

Für Mittwoch, 16. November 2016 konnte der Viernheimer Bürgermeister Matthias Baaß als prominenter Vorleser gewonnen werden. Seit vielen Jahren nimmt er sich in der Projektwoche Zeit um den Kinder vorzulesen. Die Kinder bekamen die Geschichten "Gackitas Ei" und "Macht ja nix!" zu hören. Am Freitag, 18. November las der Erste Stadtrat Jens Bolze den Kindern aus dem Buch "Der Regenbogenfisch stiftet Frieden" vor.

Presseberichte über die Projektwoche:

Viernheimer Nachrichten vom 16.11.2016
Viernheimer Nachrichten vom 17.11.2016
Viernheimer Tageblatt vom 18.11.2016 [418 KB]
Viernheimer Nachrichten vom 18.11.2016
Viernheimer Tageblatt vom 23.11.2016 [525 KB]


11.11.2016: St. Martin in den AWO-Kitas

Laternenumzug in der Weststadt


St. Martins-Feier in der AWO-Kindertagesstätte Pirmasenser Straße

Schon am Vormittag des 11.11.2016 starteten die Vorbereitungen für das gemeinsame St. Martins-Fest in der AWO-Kindertagesstätte Pirmasenser Straße. Gemeinsam mit den Müttern, Omas und Kindern wurden in gemütlicher Atmosphäre St. Martins-Brezeln gebacken. Rechtzeitig zum Laternenumzug hatte Petrus dann ein Einsehen und schob die Regenwolken beiseite. Also versammelten sich sehr viele Kinder mit ihren Familien und Freunden an der AWO-Kindertagesstätte Pirmasenser Straße. Unter dem Schutz des Ordnungsamtes zog die große Schar dann singend mit wunderschönen Laternen durch den Stadtteil. Viele Anwohner erfreuten sich an dem fröhlichen Umzug, sie schauten aus den Fenstern zu und sagen die Laternenlieder mit.

Wieder im Kindergarten angekommen, wurden alle Eltern mit bunten schönen Lichtern in den Garten geleitet. Nachdem alle Kinder und Familien angekommen waren, wurde im großen Kreis das St. Martins-Lied gesungen. Die Vorschulkinder stellten dazu die Martins-Geschichte nach. Mit den Liedern "Laternen-Rock", "Ich gehe mit meiner Laterne" und "Laterne, Laterne" wurde der Singkreis beendet. Im Anschluss konnten die Familien den Abend bei Glühwein, Kinderpunsch und leckeren frischen Brezeln ausklingen lassen. Bevor alle nach Hause gingen, gab es für jedes Kind eine frisch gemachte Tüte Popcorn, welche sie mit Freunden essen oder teilen konnten. Es war ein rundum gelungenes Fest. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Helfer vom städtischen Bauhof, die auch dieses Jahr wieder für zauberhafte Beleuchtung im Garten sorgten, sowie an die Eltern für ihren Einsatz am Morgen und an das gesamte Kita-Team.

Presseberichte über die St. Martins-Feier:

Südhessen Morgen vom 12.11.2016
Viernheimer Nachrichten vom 14.11.2016


04.11.2016: Kinderoper "Aida und der Zaubertrank"

Die TourneeOper auf der Bühne der TSV-Halle


TourneeOper Mannheim gastierte am 04.11.2016 in der TSV-Halle

Kindern die Welt der Oper nahegebracht

Schöner könnte man Kindern die Opernwelt nicht näherbringen, als es der TourneeOper Mannheim am 04.11.2016 auf Einladung der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße in der kleinen Turnhalle des TSV-Amicitia Viernheim in der Lorscher Straße gelungen ist. Auf lustige Art wurden den über 100 kleinen und großen Zuschauern und Zuhörern Augen und Ohren für die Musik geöffnet.

Auf kulturelle Bildung im Sinne des Hessischen Erziehungs- und Bildungsplans wird in der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße großen Wert gelegt. Nach "Bellas fabelhafte Reise" im vergangenen Jahr war die TourneeOper Mannheim nun schon zum zweiten Mal zu Gast. Dabei ist stets zu beobachten, mit welcher Begeisterung und mit welchem Staunen die Kinder bei der Sache sind. Selbst jüngere Kindergartenkinder ließen sich während der 75-minütigen Aufführung durch den Gesang und das Spiel der Sopranistin Hanna Czarnecka, die eine Woche zuvor noch bei "The Voice of Germany" zu sehen und hören war, und des Baritons Florian Küppers von der TourneeOper Mannheim mit in die fantastische und zauberhafte Welt der Oper entführen. Sie fieberten mit den Akteuren mit und spielten sogar selbst verschiedene Rollen in der Handlung.

Das Stück "Aida und der magische Zaubertrank" stammt aus der Feder von Tanja Hamleh, das dazugehörige Libretto entstand in Zusammenarbeit mit Regisseur Klaus-Dieter Köhler, der diese Familienoper auch inszenierte. Wie bei allen Produktionen der TourneeOper Mannheim steht auch hier der theaterpädagogische Ansatz im Vordergrund, um Kindergarten- und Grundschulkinder mit originalen Opernarien der berühmten Komponisten, live gesungen und aufgeführt, in einer spielerisch-packenden Handlung für klassische Musik und Gesang zu begeistern. So wurden die Kinder immer wieder während des Stückes mit einem eigens komponierten Titellied zum Mitsingen animiert. Im Verlauf der Vorstellung wurden zahlreiche klassische Arien und Duette aus dem Bereich der Oper von Mozart über Bizet bis hin zu Léo Delibes dem jungen Publikum anrührend und fantasievoll dargeboten.

Presseberichte über die Veranstaltung:

Viernheimer Nachrichten vom 06.11.2016
Südhessen Morgen vom 07.11.2016
Viernheimer Tageblatt vom 08.11.2016 [645 KB]


03.11.2016: Vortrag in der Kita Kirschenstraße

Therapeutin Petra Wahler im Gespräch mit Eltern


"Starke Eltern - Starke Kinder" - Vortrag von Petra Wahler in der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße

Im Rahmen der öffentlichen Vortragsabende der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße stand am 03.11. der letzte Vortragsabend des Jahres an. Die große Resonanz der Veranstaltung zeigte, dass man mit dem Thema "Starke Eltern – Starke Kinder" quasi ins Schwarze getroffen hatte. Dies galt allerdings nicht nur für das Thema, sondern auch für die Referentin. Mit der Erziehungsberaterin Petra Wahler hatte man eine "starke" Fachfrau für Erziehungsfragen gefunden, der es in dem kurzweiligen und humorvollen Vortrag gelang mit wenigen Worten und Gesten auf den Punkt zu kommen. Mit Podesten, witzigen aber prägnanten Puppen und Seilen veranschaulichte Frau Wahler, die auch als Familientherapeutin in eigener Praxis tätig ist, alltägliche Erziehungssituationen. Die Reaktionen im Publikum zeigten, dass sich viele Gäste in den dargestellten Situationen wiedererkannten und Frau Wahler dem Publikum quasi aus der Seele sprach. Zielgerichtet konnte sie Tipps, Hilfestellungen und damit Sicherheit in Sachen Erziehung vermitteln.

Pressebericht über die Vortragsveranstaltung:

Viernheimer Nachrichten vom 04.11.2016
Südhessen Morgen vom 08.11.2016
Viernheimer Tageblatt vom 05.12.2016 [560 KB]


28.10.2016: Interview mit Beate Meyer

Beate Meyer im AWO-Kleiderladen


"Glücklich sind wir darüber, wenn wir sehen, wie ein Kunde oder eine Kundin den AWO-Kleiderladen mit glänzenden Augen verlässt" - so AWO-Vorstandsmitglied Beate Meyer im Interview mit Tarek Stucki von den Viernheimer Jusos. Beate Meyer berichtet darüber, wie sie zur Politik kam, warum sie sich im AWO-Kleiderladen engagiert, und welche gesellschaftlichen Werte ihr besonders wichtig sind.

Interview mit Beate Meyer:

Viernheimer Tageblatt vom 28.10.2016 [667 KB]
Viernheimer Nachrichten vom 11.11.2016


28.10.2016: Ferienprogramm Kita Kirschenstraße

Darsteller/innen beim Casting


Filmproduktion als Ferienprojekt: "Mit Schneewittchen auf Schatzsuche"

Die Hortkinder der AWO-Kita Kirschenstraße und ihre Erzieherinnen hatten sich für das diesjährige Herbstferienprogramm ein ganz besonderes Projekt einfallen lassen! Wie bei jedem Ferienprogramm trafen sich die hierfür angemeldeten Kinder mit ihren Horterzieherinnen bereits einige Zeit im Vorfeld, um gemeinsam die zwei Ferienwochen zu planen. Neben den üblichen Vorschlägen, wie Schwimmen, Radfahren u. ä., kam plötzlich die Idee auf einen Film zu drehen. Einige der Kinder hatten in unserer Film & Foto-AG bereits Erfahrungen damit gemacht. Schnell waren auch die anderen Kinder und die Erzieherinnen von ihrer Begeisterung angesteckt und das Projekt beschlossene Sache. Beim nächsten gemeinsamen Treffen wurde ein Drehbuch erstellt. Alle Ideen und Vorschläge wurden gesammelt, diskutiert und nach dem Motto "Geht-nicht gibt es nicht" zu einer Geschichte zusammengestellt.

Alles beginnt damit, dass Frau Klingebiel beim Aufräumen ihres Kellers eine Schatzkarte findet. Die eilends engagierte Detektei "Spürnase" schickt natürlich ihre drei besten Mitarbeiter Willi, Fritz und Bolle vorbei. Diese machen sich sofort im Viernheimer Wald auf die Suche nach dem Schatz, der - wie sich gegen Ende der Geschichte herausstellt - im Räuberlager von mehreren Pokemon bewacht wird. Bei ihrer aufregenden Schatzsuche treffen die Detektive nicht nur Räuber und Piraten, sondern auch mehrere Schmetterlinge, Ballerinas und Meerjungfrauen. Unterstützt werden sie bei ihrem Abenteuer unter anderem von Schneewittchen, einer wunderschönen Prinzessin und einem furchtlosen Ninja. Dieser führt die Detektive geschickt an mehreren tödlichen Fallen auf dem Weg zum Schatz vorbei. Am Ende wird der Schatz natürlich gefunden und unter allen Beteiligten aufgeteilt. Den Abschluss der Geschichte bildet ein gemeinsames Fest, bei dem die von den Piraten zubereiteten Grillwürste verzehrt werden.


Presseberichte über das Ferienprojekt:

Viernheimer Nachrichten vom 02.11.2016
Viernheimer Tageblatt vom 04.11.2016 [511 KB]
Südhessen Morgen vom 07.11.2016


27.10.2016: Figurentheater in Kita Kirschenstraße

Regisseur und Pupenspieler Thomas Hänsel


"marotte"–Figurentheater aus Karlsruhe zu Gast in der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße

Auf großes Interesse stießen in der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße die Mannheimer Figurentheatertage "Puppenbühne", die an verschiedenen Spielstätten in Mannheim stattfanden. Nachdem alle Veranstaltungen im Nu ausverkauft waren, fragte man bei einer von mehreren Theatergruppen nach, ob nicht ein Abstecher nach Viernheim möglich wäre. Schnell wurde man mit dem "marotte"–Figurentheater aus Karlsruhe einig und die rund 100 Kinder der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße durften sich am 27.10.2016 über eine einfühlsame, kindgerecht kurze Interpretation von Hans de Beers "Kleiner Eisbär, wohin fährst du?" freuen, einen Titel in einer langen Reihe von Kinderbüchern rund um das seit 1987 auch in Deutschland populär gewordene Fellknäuel.

Presseberichte über die Aufführung:

Viernheimer Nachrichten vom 28.10.2016
Viernheimer Tageblatt vom 29.10.2016 [523 KB]


08.10.2016: AWO-Mitgliederversammlung

Gute Stimmung bei der AWO-Mitgliederversammlung: Peter Strickler, Jutta Schmiddem und Thomas Lauth (von links) vom geschäftsführenden Vorstand


Harmonische Mitgliederversammlung mit Vorstandswahlen im Forum der Senioren

Mehr als 50 AWO-Mitglieder konnte die Vorsitzende Jutta Schmiddem am Samstag, 08.10. anlässlich der Jahreshauptversammlung in der Cafeteria des Forums der Senioren begrüßen. Nach den Ehrungen langjähriger Vereinsmitglieder standen der Geschäftsbericht und die Neuwahl des Vorstands auf der Tagesordnung.

Übergänge meistern – Zukunftsfähigkeit schaffen

Der stellvertretende AWO-Vorsitzende Thomas Lauth berichtete den Mitgliedern von mehreren altersbedingten Personalwechseln und einer Organisationsreform in der Geschäftsstelle. Sein Fazit "Wir sind der Überzeugung, mit unseren Entscheidungen ein gutes Fundament für die Zukunftsfähigkeit der AWO Viernheim und die Weiterentwicklung der von ihr getragenen sozialen Dienste geschaffen zu haben."

AWO-Kitas: Gute Arbeit fortsetzen und auf aktuelle Anforderungen reagieren

Jutta Schmiddem, die Vorsitzende, schloss sich mit ihrem Bericht über die Arbeit in den Kindertagesstätten an: "Die Kinder stehen bei uns im Mittelpunkt! In unseren Kindertagesstätten sollen sie möglichst gute Bedingungen für die Förderung ihrer Entwicklung vorfinden. Dieser Anspruch richtet sich in erster Linie an unsere sozialpädagogischen Fachkräfte, die ihre Arbeit am Alter und Entwicklungsstand, den Fähigkeiten, der Lebenssituation sowie den Interessen und Bedürfnissen der Kinder orientieren und ihre ethnische Herkunft berücksichtigen."

Bei den anschließenden Wahlen wurde der Vorstand im Wesentlichen in seinem Amt bestätigt. Nicht mehr zur Wahl standen Ernst Brechtel und Helmut Martin, zwei langjährige verdienstvolle Vorstandsmitglieder. Ihre Plätze werden zukünftig Werner Stehle und Tom Tarchanow einnehmen.

Download ausführlicher Geschäftsbericht: Bericht des Vorstands MV 08.10.2016 [247 KB]

Presseberichte über die Mitgliederversammlung:

Viernheimer Tageblatt vom 10.10.2016 [716 KB]
Viernheimer Nachrichten vom 12.10.2016
Südhessen Morgen vom 14.10.2016


06.10.2016: Vortrag in der Kita Kirschenstraße

Ernährungsberaterin Bettina Seydlitz berät Eltern


Vortrag über gesunde Ernährung mit Ernährungsberaterin Bettina Seydlitz

Einen informativen, kurzweiligen und unterhaltsamen Vortrag erwartete die Besucherinnen und Besucher des öffentlichen Vortrags "Gesunde Ernährung für Kindergartenkinder und Schulkinder" mit der Ernährungsberaterin Bettina Seydlitz am 06.10.2016 in der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße. "Ich mache keine Beratung mit erhobenem Zeigefinger. Es geht auch nicht um Verzicht oder Verbote, sondern um Veränderung", berichtete Seydlitz. Gesund essen sei seit langem nicht mehr kinderleicht. Zahlreiche Lebensmittel und eine Vielzahl an Informationen überfluteten den Markt. Die gesundheitliche Situation der Kinder in Deutschland zeige deutlich die Notwendigkeit einer bewussten Ernährung von Anfang an.

Doch was ist tatsächlich das "Beste für das Kind" und wie wird es im Alltag umgesetzt? Kinder essen - ähnlich wie die Erwachsenen - zu fett, zu süß und zu wenig Obst und Gemüse. Ein Drittel aller 6 bis 14-jährigen isst vor der Schule kein Frühstück und nur jeder zweite Schüler hat ein Pausenbrot dabei. Fehl- und Mangelernährung sind mögliche Ursachen von Konzentrationsmangel, Müdigkeit und Leistungsschwäche in der Schule. Essverhalten wird in der Kindheit gelernt und meist so im Erwachsenenalter weiterhin praktiziert.

Eine ausgewogene und bedarfsgerechte Ernährung sei ausschlaggebend für Entwicklung, Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Kinder. Die Ernährungspyramide stelle einen guten und einfachen Wegweiser dar, was und wie viel Kinder essen sollten, so Bettina Seydlitz. Anhand dieses Systems fallen Auswahl und Entscheidung leichter, was heute auf den Tisch kommt. Eltern sollten bei der Ernährung klare Ziele und Grenzen setzen und ihre Verantwortung als Vorbild ernst nehmen. Eine gute Ernährungserziehung fördere die Selbstständigkeit des Kindes und ein gesundheitsbewusstes Ernährungsverhalten – auch für die Zukunft.

Pressebericht über die Vortragsveranstaltung: Viernheimer Nachrichten vom 07.10.2016


04. - 07.10.2016: Projektwoche Erntedank

Apfelstücke werden in der Kelter ausgepresst


Projektwoche "Erntedank" in der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße

Zahlreiche Aktivitäten hatte sich eine Planungsgruppe aus Kindern, Eltern und Erzieherinnen der AWO Kindertagesstätte Kirschenstrasse für eine Projektwoche zum Thema Erntedank ausgedacht. Nach dem Feiertag am Montag begann die Woche am Dienstag, 04.10.2016 mit einem Ausflug von Kindern, Eltern und Erzieherinnen zum Golfclub Heddesheim - zur Apfelernte. Stolze 50 Kilogramm Äpfel wurden in knapp 2 Stunden geerntet, auch dank Herrn Langendörfer vom Golfclub, der die Gruppe noch mit dem richtigen Arbeitsgerät ausstattete. Parallel zu der Apfelernte im Golfclub hatte sich in der Kindertagesstätte eine Gruppe von Müttern und Vätern zusammengefunden, die gemeinsam mit den Kindern aus Kürbissen tolle Kunstwerke schnitzten.

Am Mittwoch begab sich eine Gruppe von 20 Kindern, Eltern und Erziehern in das Viernheimer Heimatmuseum. Der dortige Museumspädagoge, Herr Müller, hatte verschiedene Stationen zum Thema "Rund um den Apfel" aufgebaut. So wurden die Äpfel zunächst gewaschen, an der nächsten Station wurden Stiele und Kerngehäuse entfernt und anschließend die so vorbereiteten Äpfel an zwei Stationen durch einen Schredder gejagt, der die Äpfel in kleine Stückchen riss. Nach und nach kam dieses Material in eine Saftpresse, deren Saft in Flachen aufgefangen wurde. Alle Beteiligten waren mit vollem Eifer dabei und kosteten immer wieder die Zwischenergebnisse an den jeweiligen Stationen. Parallel zum Besuch des Heimatmuseums kochte in der Kindertagesstätte eine andere Gruppe von Eltern und Kindern Apfelmus. Letztendlich konnten 15 große Einmachgläser gefüllt werden. Nachmittags setzte sich eine Gruppe von Kindern, Eltern und Erziehern zum Milchbauernhof Jöst nach Lorsch in Bewegung. Dort wurden sie von Familie Jöst herzlich in Empfang genommen und anschließend der gesamte Bauernhof mit seinem Tierbestand und seinen Produktionsabläufen gezeigt.

Am Donnerstagmorgen startete eine zweite Gruppe nach Lorsch zum dortigen Milchbauernhof, während in der Kindertagesstätte Kinder mit Eltern und Erzieherinnen Apfelkuchen backten. Nachmittags fand sich eine andere Gruppe von Kindern, Eltern und Erzieherinnen zusammen, die gemeinsam für den Abschluss der Projektwoche eine Gemüsesuppe kochten. Den Abschluss der Projektwoche bildete ein Markttag, an dem die Kinder das in den vergangenen Tagen erwirtschaftete verkauften. Neben einer warmen Suppe konnten die Besucher Apfelkuchen, Apfelmus, Äpfel und anderes Obst und Gemüse kosten bzw. kaufen. Die Kinder hatten sichtlich Spaß am Abwiegen, Einpacken und Verkaufen. Auch die Käufer kamen im wahrsten Sinn des Wortes auf ihre Kosten.

Presseberichte zur Projektwoche:

Viernheimer Nachrichten vom 10.10.2016
Viernheimer Tageblatt vom 11.10.2016 [968 KB]
Südhessen Morgen vom 12.10.2016


30.09.2016: Kita Kirschenstraße in der SAP-Arena

Ankunft von Kindern und Eltern an der SAP-Arena


FamilienKulturProgramm AWO-Kirschenstraße beim Eishockey-Spiel der Adler Mannheim

9 Hortkinder und 6 Kindergartenkinder der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße besuchten jeweils in Begleitung eines Elternteils im Rahmen des FamilienKulturProgramms der Einrichtung am Freitag, 30.09.2016 das Eishockey-Spiel der Adler Mannheim gegen die Augsburger Panther in der Mannheimer SAP-Arena. Da das Spiel für 19.30 Uhr angesetzt war, traf sich die Gruppe nach individueller Anfahrt zunächst um 18.30 Uhr in der Nähe des VIP-Eingangs, bevor zu es zu Eingang B und Block 411 im Stadion ging. Von dort hatte man einen hervorragenden Überblick über das Stadion und das Spielfeld.

Für viele Kinder und auch einige Eltern war es der erste - und sicherlich auch nicht der letzte - Besuch eines Eishockey-Spiels. Allein der Anblick der imposanten SAP-Arena und das Rahmenprogramm zum Eishockey-Spiel waren den Besuch wert. Aber auch das Spiel mit zweimaligen Rückstand für die Adler und dem letztlich verdienten Sieg hatte einiges zu bieten. Gegen 22.15 Uhr machte sich die Gruppe nach Spielende wieder auf den Heimweg. Für einige der kleinen Zuschauer gab es zuvor noch das Maskottchen der Adler als Erinnerung an einen eindrucksvollen Abend. Großer Dank gilt den Verantwortlichen der Adler Mannheim für die Organisation der Eintrittskarten.

Pressebericht zum Ausflug in die SAP-Arena: Viernheimer Nachrichten vom 02.10.2016


25.09.2016: Familienausflug zum Bergtierpark

Gemeinsamer Aufstieg zum Bergtierpark


FamilienKulturProgramm AWO-Kirschenstraße – Ausflug zum Bergtierpark Fürth-Erlenbach

Im Rahmen des FamilienKulturProgramms der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße stand am Sonntag, 25.09.2016 bei herrlichem Wetter ein Ausflug nach Fürth-Erlenbach auf dem Programm. Der dortige Bergtierpark gilt als einer der schönsten Deutschlands und bietet auf dem ca. 1 Kilometer langen Rundweg Einblicke in die faszinierende Welt der Gebirgstiere. Ein Erlebnis für die ganze Familie, wie sich zeigte. Hautnah konnten Jung und Alt die Lebensweise der mehr als 200 Tiere aus fünf Erdteilen erkunden und erhielten über Informationstafeln weitere Auskünfte. Alle Tiere durften vornehmlich von den Kindern gefüttert werden -spezielles Futter gab es am Eingang zu kaufen.

Da sich die 10 teilnehmenden Familien mit insgesamt 37 Personen bereits um 10.00 Uhr am Eingang des Parks getroffen hatten, konnte man noch abseits des großen Besucherstroms in Ruhe die Bergtiere bewundern. Das ursprüngliche Konzept des Bergtierparks, überwiegend Gebirgstiere in ihrem natürlichen Umfeld zu präsentieren, scheint bis heute in der Mittelgebirgslandschaft des Erlenbacher Bergtierparks auf über sieben Hektar Gehege-Fläche hervorragend gelungen. Die Kinder bestaunten Waschbären, Zwergziegen, Zackelschafe, Alpensteinböcke, Gämse, Maras und sogar Kängurus neben vielen weiteren Tieren. Auf dem höchsten Punkt angekommen, konnten die Kinder einen kleinen Spielplatz und 2 Indianer-Tipis erobern.

Nach 2 Stunden kurzweiligem Aufenthalt ging es wieder hinab zum Parkplatz und die Gruppe fuhr in Kolonne nach Heppenheim-Kirschhausen in die dortige Gaststätte zum "Steigkopf", die herrlich in einem Waldstück liegt und über einen Spielplatz mit großer Spielwiese verfügt. Glücklicherweise waren zuvor Tische reserviert worden und alle Teilnehmer konnten sich bei einem typischen Odenwälder Essen stärken. Gegen 15.30 Uhr ging es wieder zurück nach Viernheim.

Presseberichte zum Familienausflug:

Viernheimer Nachrichten vom 25.09.2016
Südhessen Morgen vom 28.09.2016
Viernheimer Tageblatt vom 29.09.2016 [863 KB]


21.09.2016: Elternversammlung im Kinderdörfel

Pädagogische Vernissage im AWO-Kinderdörfel


Ohne Eltern geht es nicht!

Am 21.09.2016 fand die Elternversammlung des AWO-Kinderdörfels statt, bei welcher traditionell auch der Elternbeirat für das kommende Kindergartenjahr gewählt wurde. Neu war in diesem Jahr jedoch der Rahmen: Zu Beginn gab es eine "pädagogische Vernissage". Das 20-köpfige Team unter der Leitung von Andrea Daniel präsentierte die pädagogische Konzeption sozusagen "zum Anfassen". An verschiedenen Stationen konnten sich die Besucherinnen und Besucher auf abwechlungsreiche Weise über Leitbilder und Schwerpunkte informieren und erhielten so anschaulich Einblick in den Kita-Alltag. Auch die 1. Vorsitzende der AWO-Viernheim, Frau Jutta Schmiddem und Manfred Winkenbach, Mitglied des Kindergartenausschusses, waren extra gekommen und freuten sich über den intensiven Austausch mit Eltern und Erzieherinnen in entspannter Atmosphäre.

Die Ausstellung füllte den weitläufigen Flur und Turnraum des Kinderdörfels und behandelte Fragen wie "Welche Betreuungsformen gibt es?" und "Was ist eigentlich die Besonderheit der Familiengruppe?", "Wie wird im Kinderdörfel gelernt und auf die Schule vorbereitet?" oder "Warum wird so viel Wert auf eine gute Eingewöhnung und eine enge Zusammenarbeit mit den Familien gelegt?". Die Eltern erfuhren etwas über die Kooperationen und die gruppenübergreifenden Angebote sowie über die wichtigsten Partner außerhalb der Einrichtung. Es wurde deutlich, welches Selbstverständnis sich das Team zu Themen wie "Kindzentrierung" oder Partizipation erarbeitet hat und welches Menschenbild diesem Verständnis zu Grunde liegt.

Die Erzieherinnen hatten sich in der Vorbereitung in Expertenteams aufgeteilt und begleiteten die Eltern am Abend durch die Ausstellung. Ziel war es, in den gemeisamen Austausch zu kommen, um die Meinungen und Einschätzungen unmittelbar zu erfahren. Schließlich sind die Eltern nicht nur Kunden, sondern vor allem die wichtigsten Bildungs- und Erziehungspartner für die Arbeit in der Kita. So ist es unerlässlich, regelmäßig ins Gespräch über gemeinsame Ziele, Wertvorstellungen, Wünsche und Erwartungen zu kommen. Das Team freute sich besonders über die positiven und wertschätzenden Rückmeldungen auf die Frage, was den Eltern denn spontan zum Kinderdörfel einfallen würde ... und im Verlauf des Abends machte sich das Gefühl breit, zu einem großen Team zu gehören: Ein Dörfel - nicht nur für Kinder - eben!

Presseberichte zur Elternversammlung:

Viernheimer Nachrichten vom 23.09.2016
Viernheimer Tageblatt vom 24.09.2016 [700 KB]


17.09.2016: Freiwilligentag in den AWO-Kitas

Ein Zebrastreifen vor dem Gruppenraum


Wir schaffen was!

Über 100 Helferinnen und Helfer beim Freiwilligentag in den AWO-Kitas

Kappsägen, Schwingschleifer, Akkuschrauber – da sind alles Geräte, die man in Kindergärten normalerweise vergeblich suchen wird. Nicht so beim Freiwilligentag am Samstag, 17. September in den 4 AWO-Kitas und dem Waldkindergarten: Über 100 Helferinnen und Helfer waren im Einsatz, als es darum ging, Familiengruppenräume neu zu streichen, Stühle zu überarbeiten (Kinderdörfel), eine Gartenhütte zu renovieren (Waldkindergarten), Windfang und Horträume zu streichen, Sitzgarnituren zu reparieren (Kita Kirschenstraße), die Sandkästen aufzufüllen, Bäume zurück zu schneiden, ein neues Gummistiefelregal zu bauen (Kita am Kapellenberg) oder mehrere Kinderküchen sowie einen Mattenschrank anzufertigen (Kita Pirmasenser Straße).

Auf dem Bild entsteht ein Zebrastreifen auf dem Weg ins Außengelände der Internationalen Kindertagesstätte am Kapellenberg, der die Kinder vor Unfällen mit herannahenden Rädchen schützen soll.


12.09.2016: Neue Kinderküche für die Kita

Mein Papa hat eine Küche für uns gebaut!


Engagierter Kindergartenvater baut Kinderküche für die Kita Pirmasenser Straße

Schon vor dem Freiwilligentag wurde die grüne Gruppe der AWO-Kindertagesstätte Pirmasenser Straße überrascht: Die Einrichtung hatte sich, unterstützt durch den Elternbeirat, entschlossen am Freiwilligentag Kinderküchen selbst zu bauen. Ein sehr engagierter Kindergarten-Vater kann am Samstag am Freiwilligentag leider nicht teilnehmen. Zur Überraschung aller kam er jedoch bereits zu Wochenbeginn mit einer neuen Kinderküche in die Kita. Die Küche, die zu Hause in seiner Werkstatt entstanden ist, wurde sofort in Betrieb genommen!

Pressebericht: Viernheimer Nachrichten vom 12.09.2016


10.09.2016: Flohmarkt Kita Kirschenstraße

Schnäppchenjäger auf dem Kita-Gelände


Gut besuchter Flohmarkt in der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße

Am Samstag, 10. September 2016 hatte die AWO-Kindertagestätte Kirschenstraße zu einem Flohmarkt für Kinderbekleidung und Spielsachen eingeladen. Das gute Wetter hatte zahlreiche Besucherinnen und Besucher angelockt, die an vielen Ständen auf dem Kindergartengelände auf Schnäppchenjagd gingen.

Für das leibliche Wohl hatte das Kita-Café vorgesorgt: Dort gab es Kaffee, Getränke und leckeren Kuchen.

Bildimpressionen vom Flohmarkt: Viernheimer Nachrichten vom 10.09.2016


04.09.2016: Kinderdörfel beim Familiensporttag


Auftritt der AWO-Kita Kinderdörfel beim Familien-Sporttag am 04.09.2016


Im Rahmen der Kooperation mit dem TSV, Abteilung Turnen, präsentierten die Kinder aus der AWO-Kindertagesstätte Kinderdörfel beim Familien-Sporttag am 04.09.2016 zwei neue Mitmach-Lieder: "Der Zauberer hat Hexenschuss" und "Sag Ja ohne Worte" und dankten auf diese Weise der Übungsleiterin Traudl Metzner für die jahrelange gute Zusammenarbeit.

Sport macht Spaß - kann aber auch ganz schön anstrengend sein ...



03.09.2016: Familienausflug ins Kloster Lorsch

Mönche aus der Kita Kirschenstraße


FamilienKulturProgramm der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße führt zum UNESCO-Weltkulturerbe Kloster Lorsch

Als Ergänzung zu den Ausflügen mit den Kindern im Rahmen von pädagogischen Projekten und Ausflügen im Rahmen des Schulanfängerprogramms wurde in der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße im April diesen Jahres ein FamilienKulturProgramm entwickelt, das sich an Eltern und Kinder richtet. Es soll Familien der Kindertagesstätte die Möglichkeit bieten, mit 2 Mitarbeitern der Kindertagesstätte gemeinsam etwas zu unternehmen, gruppenübergreifend Kontakte zu knüpfen, die nähere und weitere Umgebung von Viernheim kennenzulernen und sich Anregungen zu holen für eigene Freizeitaktivitäten.

Nach einem Ausflug in den Heidelberger Zoo im April, dem Besuch des Herzogenriedparks im Mai und einem Ausflug ins Felsenmeer im Juni ging es am 3. September nach Lorsch in das dortige Kloster.

12 Familien mit insgesamt 16 Kindern waren angemeldet. Während die Eltern an einer einstündigen Klosterführung mit einer Museumspädagogin teilnehmen konnten und dort etwas über die Geschichte und kulturelle Bedeutung des Klosters erfuhren, fand für die Kinder nach einer kleinen Einführung durch eine Museumspädagogin ein knapp 2 stündiger Workshop zum Thema "Stein an Stein – bunte Mosaike" statt. Nach mittelalterlichem Vorbild wurden eingefärbte Gipssteinchen zu bunten Mosaiken zusammengesetzt. Der eigenen Phantasie waren dabei keine Grenzen gesetzt und das fertige Produkt durfte jedes Kind mit nach Hause nehmen. Im Anschluss konnte die Kinder in Mönchskutten einen kleinen Rundgang durch das Klostergelände machen und den Kräutergarten mit "historischer Toilette" bestaunen. Der gemeinsame Ausklang des Ausflugs fand auf der Wiese in historischer Umgebung mit einem Eis statt. Als Nächstes steht am 25. September ein Ausflug in den Bergtierpark in Fürth-Erlenbach an.

Presseberichte zum Familienausflug:

Viernheimer Nachrichten vom 05.09.2016
Viernheimer Tageblatt vom 06.09.2016 [794 KB]
Südhessen Morgen vom 08.09.2016


02.09.2016: Kinderdörfel malt auf dem Apostelplatz

Straßenkünstler in Aktion


Kindermenschenkette in Acrylfarben verschönert das Pflaster

Die Kinder unserer Stadt sind die Zukunft unserer Stadt – Wir müssen ihnen Raum geben, um sich zu entfalten
– unter diesem Motto entstand vor dem Abendshopping in der City am 02.09. auf dem Pflaster des Apostelplatzes vor dem Rathauses eine Kindermenschenkette aus zahlreichen kunterbunten Figuren in Lebensgröße.

Unter der Anleitung der Sozialarbeiterin und Künstlerin Ingrid Schäfer-Kott und ihren Kolleginnen aus dem Kinderdörfel legten sich die kleinen Künstlerinnen und Künstler zunächst auf die Straße. Ihre Umrisse wurden mit Kreide nachgezeichnet und dann wurde gepinselt, was das Zeug hielt.

Diese Kooperationsveranstaltung mit dem Stadtmarketing und dem Kunsthaus erhielt viel positive Resonanz von den Besucherinnen und Besuchern der Innenstadt - schade, dass das Pflaster bald herausgerissen wird …

Pressebericht zu der Malaktion: Südhessen Morgen vom 03.09.2016 [538 KB]


01.09.2016: Mülldetektive in der Kita Kinderdörfel

Die Müll-Detektive zu Besuch bei der Firma Hofmann


In der Kita Kinderdörfel gibt es jetzt Mülldetektive!

Das Projekt "Mülldetektive" der gelben Gruppe der AWO-Kita Kinderdörfel startete am 01.03.2016 und dauerte stolze 5 Monate. Zunächst beschäftigten sich die Kinder mit der Mülltrennung und lernten, welcher Abfall in welche Mülltonne gehört. Beim Experiment "Verrottung" wurden verschiedene Materialien in der Erde vergraben, um deren Verrottungsprozess zu beobachten. Nach zwei Monaten haben die Kinder die Sachen ausgebuddelt und gesehen, dass Bioabfälle weg sind und Plastik unverändert geblieben ist. Ein Regenwurm kam dabei auch zum Vorschein. Außerdem haben sich die Mülldetektive kreativ und fantasievoll mit dem Thema Recycling im Freispiel auseinandergesetzt, indem sie aus Schachteln, Dosen, Joghurtbechern und ähnlichem "Müll" wunderschöne Bastelarbeiten gestalteten.

Unvergessen war der Ausflug zur Firma Hofmann. Wolfgang Hofmann erklärte den Kindern, wie die verschiedenen Abfälle richtig getrennt werden. Bei der Führung entdeckten die Kinder Altglas, Elektroschrott und Sondermüll. Die Glasreste, die nach Farben sortiert sind, lagen in großen Containern, bevor sie abgeholt und eingeschmolzen werden. Kaputte Elektrogeräte lagen in großen Metallkörben. Hier konnten die Mülldetektive endlich das kaputte Waffeleisen, das sie extra aus dem Kindergarten mitgebracht haben, fachgerecht entsorgen.

Presseberichte zum Projekt:

Viernheimer Nachrichten vom 31.08.2016
Viernheimer Tageblatt vom 01.09.2016 [512 KB]
Südhessen Morgen vom 02.09.2016


31.08.2016: Christoph Hick folgt auf Tom Tarchanow

Christoph Hick (rechts) in der AWO-Geschäftsstelle


Diplom-Pädagoge Christoph Hick neuer Leiter der Internationalen Kita am Kapellenberg

Zum Beginn des neuen Kindergartenjahres hat die Internationale Kindertagesstätte am Kapellenberg auch einen neuen Leiter bekommen. Der Diplom-Pädagoge Christoph Hick hat am 01.08.2016 die Stelle von Tom Tarchanow übernommen, der die Einrichtung über 24 Jahre leitete. Im Rahmen eines Pressegesprächs stellte die AWO-Vorsitzende Jutta Schmiddem gemeinsam mit dem Geschäftsstellen-Leiter Peter Lichtenthäler Christoph Hick der Öffentlichkeit vor. Im Auswahlverfahren stand der Leitsatz für die AWO-Kitas im Vordergrund: "Die Kinder stehen im Mittelpunkt!" So sei es darum gegangen, eine Pädagogin oder einen Pädagogen zu finden, der zusammen mit seinem Team die Entwicklungsbedingungen von Kindern durch das sozialpädagogische Angebot der Einrichtung und die Zusammenarbeit mit den Eltern nachhaltig unterstützen kann.

Dafür hat das Auswahlgremium bei der AWO wohl einen echten Profi gefunden: Christoph Hick, geborener Rheinländer, hat Erziehungswissenschaften und Sportpädagogik an der Erziehungswissenschaftliche Hochschule Rheinland-Pfalz studiert und Zusatzausbildungen als Legasthenie-Therapeut sowie in Betriebswirtschaft absolviert. Neben diesen Qualifikationen bringt der Diplom-Pädagoge noch eine Menge Praxiserfahrung in der Leitung pädagogischer Institutionen mit: Dazu gehören die Leitung eines Hauses der offenen Jugendarbeit in Bietigheim-Bissingen, die Gründung und Leitung von Einrichtungen der Kinder, Jugend- und Familienhilfe in Schleswig-Holstein sowie einer pädagogischen Praxis für Legasthenie und Dyskalkulie in Ludwigshafen/Rhein.

Christoph Hick möchte auf der Arbeit seines Vorgängers aufbauen und das Angebot der Kindertagesstätte im Sinne eines ganzheitlichen Konzeptes weiterentwickeln: Die Kinder sollen dort in verschiedensten Entwicklungsfeldern angeregt werden: in den Bereichen Sprachkompetenz, Bewegungserziehung, musikalische Erziehung und in der Kreativitätsförderung. "Eltern sollen die Kindertagesstätte als eine Facheinrichtung mit einem Erziehungs- und Bildungsauftrag wahrnehmen", so der neue Kita-Leiter abschließend, "und ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit mit ihnen, denn gemeinsam können wir viel mehr für die Entwicklung der Kinder erreichen."

Presseberichte:

Südhessen Morgen vom 02.09.2016
Viernheimer Nachrichten vom 02.09.2016
Viernheimer Tageblatt vom 03.09.2016 [542 KB]


26.08.2016: Ferienabschluss im Hort Kirschenstraße

Hortkinder auf Klettertour


Spiel, Spaß, Freude – Hortkinder der Kita Kirschenstraße rocken die Sommerferien!

"Das waren mal wieder tolle 2 Wochen!", so war die einheitliche Meinung aller Hortkinder der Kita Kirschenstraße, die an dem diesjährigen Sommerferienprogramm teilnahmen. Mit vier Betreuern verbrachten die insgesamt 30 Hortkinder der Kita wieder ein abwechslungsreiches Sommerferienprogramm. Auch das Wetter war in den letzten 2 Wochen der Sommerferien auf der Seite der Teilnehmer, so dass bei Sommer und Sonne die Ausflüge in den Luisen- und Herzogenriedpark sowie auf den dortigen Wasserspielplatz auch richtig viel Spaß machten und in volle Zügen genossen werden konnten. Weitere Programmpunkte waren der Besuch eines Indoor-Spielplatzes in Mannheim mit Hüpfburgen und Trampolins sowie eine Fahrradtour zum Familiensportpark West mit dem Testen des Down Hill-Parcours und anschließendem Minigolf-Spiel.

Natürlich waren Besuche im Waldschwimmbad ebenfalls auf der Tagesordnung und bei Sprungwettbewerben vom 3-Meter-Brett zwischen Kindern und Erziehern/Erzieherinnen konnte man auf beiden Seiten in ganz stolze Gesichter schauen. Die Ausflüge wurden ausnahmslos und umweltbewusst mit öffentlichen Verkehrsmitteln, dem Fahrrad oder zu Fuß durchgeführt. Und bekanntlich ist nach einem Ferienprogramm vor einem Ferienprogramm, so dass sich die Hortkinder der Kita Kirschenstraße schon jetzt auf die Herbstferien freuen.

Presseberichte vom Ferienprogramm:

Viernheimer Nachrichten vom 29.08.2016
Südhessen Morgen vom 30.08.2016
Viernheimer Tageblatt vom 07.09.2016 [598 KB]


22.08.2016: Übernachtung der Schulkinder

Große Fahrradfahrer unterwegs


Schulkinder-Übernachtung im AWO-Kinderdörfel

Wenn man die Schulkinder nach ihren Wünschen für das Ferienprogramm der Kita fragt, ist eine Übernachtung immer unter den ersten Nennungen. So war es auch in diesen Sommerferien und am 22. August war es nun endlich soweit: Schnell wurde klar, dass die Nacht durchgemacht werden muss, um alle Programmwünsche bis zum nächsten Morgen unterzubringen! Während 2 Mädchen noch über Gruselgeschichten und die anstehende Nachtwanderung diskutierten, waren die großen Jungs schon bei der Planung der Radtour: Reicht die Fahrt zum Familiensportpark West oder soll es doch bis zum Karlstern gehen? Auf eine Pizza konnten sich alle schnell verständigen. Während ein Junge eher dafür war, diese in einer Pizzeria essen zu gehen, fand es ein anderer logischer, diese zu bestellen und nach der Radtour gemütlich im Garten zu essen.

Nach dem Ausflug zum Sportgebiet mit 90 min Fitnessprogramm inklusive Wassertreten und Rad-Parcours vor Ort trudelte die Gruppe in bester Stimmung gegen 20 Uhr wieder im Kinderdörfel ein. Dort ging es nahtlos weiter: Ratespiele und Spielen im Garten, Pizza, Eis und Nachtwanderung mit Taschenlampen durchs Feld … sehr gruselig! Gegen 23 Uhr dann die Frage der Kinder, ob sie endlich schlafen dürfen – schließlich würde es doch heute genau darum gehen! Noch ein bisschen gemütlich Beisammen sitzen, Witze und "halbgruselige" Gespenstergeschichten erzählen und zufrieden neben den Gruppengeschwistern und Freunden einschlafen …

Presseberichte von der Übernachtung:

Viernheimer Nachrichten vom 23.08.2016
Viernheimer Tageblatt vom 24.08.2016 [768 KB]
Südhessen Morgen vom 25.08.2016


18.07.2016: Ferienprogramm Kita Kirschenstraße

Abfahrt zur Kletterpartie im Felsenmeer


3 Wochen Ferienprogramm für die Schulkinder in der Kita Kirschenstraße

Erlebnisreich startete die erste Woche des drei-wöchigen Ferienprogramms der AWO-Kita Kirschenstraße. Am Montag fuhren die Hortkinder mit dem Rad ins Viernheimer Waldschwimmbad. Am Dienstag ging es mit einem eigens gecharterten Bus ins Felsenmeer im Odenwald. Bei hochsommerlichen Temperaturen wurde die Kletterpartie über die Felsen zu einer schweißtreibenden Angelegenheit, die den Kindern aber großen Spaß bereitete, zumal anschließend eine Erfrischung in Form eines Eises wartete. Am Mittwochmorgen ging es zu einem Schnupperkurs in Streetdance und Hip-Hop in eine ortsansässige Tanzschule. Bereits bei einer kurzen Einführung erlebten die Kinder, dass sich hinter geschmeidigen Bewegungen harte körperliche Anstrengung verbirgt – am Ende des Besuchs hatten sie dann gemeinsam mit der Tanzlehrerin einen ersten Tanz einstudiert. Zur Abkühlung ging es am Nachmittag noch einmal ins Waldschwimmbad. Der Witterung angepasst wartete am Donnerstag ein Besuch im Viernheimer Bowlingcenter. Ein Ausflug zum Anglersee rundete die Woche ab.

Presseberichte über das Ferienprogramm:

Viernheimer Nachrichten vom 22.07.2016
Viernheimer Tageblatt vom 22.07.2016 [411 KB]


15.07.2016: Vorschulverabschiedung

Pfiffiküsse stechen in See


Die "Pfiffiküsse" der AWO-Kita Pirmasenser Straße verabschiedeten sich mit einem zauberhaften Frühstück

Am Freitag, 15.07.2016 starteten die angehenden Schulkinder der AWO-Kindertagesstätte Pirmasenser Straße ihren letzten gemeinsamen Tagesausflug in den Herzogenriedpark nach Mannheim. Dort wurden alle Spielgeräte erkundet und in Anspruch genommen. "Das war ein toller Ausflug. Wir hatten viel Spaß" beschreiben die Vorschulkinder diesen Tag. Am Abend freuten sich die Kinder auf Pommes und Würstchen und das "Kitakino" mit Lars, dem kleinen Eisbären, als Kurzfilm. Nach dem "Kinofilm" baute unter viel Gelächter jedes Kind sein "Nachtlager" auf und war früher oder später eingeschlafen. Am nächsten Morgen um 8.30 Uhr fanden sich auch die Eltern und Geschwister zum gemeinsamen Frühstück ein. Sie brachten viele Leckereien mit und das ergab ein großes leckeres Buffet für alle.

Das Highlight der Verabschiedung war die Darbietung der Zauber-AG, die kleine Kunststücke unter der Leitung von Anita Kirchner einstudiert hatte. "Ich habe da mal was vorbereitet", mit diesen Worten begann die Zaubershow. Mit verschwundenen Knoten oder Wasser, das in Eiswürfel verwandelt wurde, verzauberten die Kinder ihre Eltern.

Pressebericht über die Verabschiedung: Viernheimer Nachrichten vom 22.07.2016


09.07.2016: Sommerfest Kita Kirschenstraße

Sommerfest in der AWO-Kita Kirschenstraße


Kindergartenfest unter dem Motto "Unsere Eltern"

Am Samstag, 09.07.2016 fand das diesjährige Sommerfest der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstrasse statt. Zu Beginn wurden die angehenden Schulanfängerkinder und die Hortkinder verabschiedet, die nach Beendigung der Grundschulzeit den Schülerhort verlassen. Entsprechend des Mottos des Sommerfests waren bei allen folgenden Programmpunkten Eltern beteiligt und stellten ihre Talente dar: Unter der Kuppel eines Zirkuszeltes gab es einige Attraktionen zu sehen: eine Ballettvorführung von Eltern mit Kindern, ein türkischer Folkloretanz, ein Mitmach-Zirkus mit Clowns, Artisten und Zauberern und den Kindergarten-Papa Claus Eisenmann mit einigen Songs u.a. von den Söhnen Mannheims.

Parallel zu den Events unter der Zirkuskuppel fanden über das gesamte Gelände Spiel- und Bastelangebote statt, die ebenfalls von Eltern mitbetreut wurden. Neben dem Küchenwagen "Bewegte Küche" konnte man am Stand "Bella Italia" Schürzen bunt bemalen, während aus dem Küchenwagen heraus frisch gebackene Pizza verkauft wurde. Ein Prosecco-Stand durfte am Stand "Bella Italia" natürlich nicht fehlen. Eine Attraktion war auch wieder das Kinderschminken, was man an vielen bunt geschminkten Kindergesichtern ablesen konnte. An anderer Stelle begeisterte Kindergarten-Papa und Chemiker Uli Spreitzer mit Experimenten. Ein kulinarischer Höhepunkt waren die vor der Wiese des Kreativzimmers frisch zubereiteten Köstlichkeiten der türkischen Eltern. Daneben gab es auch einen Tee- und Mokkastand. Eltern und Erzieher der Waldwandergruppen boten ein paar Schritte weiter die Möglichkeit an, nackte Holzbretter u. a. mit dem Lötkolben in kleine Kunstwerke zu verwandeln. Im Kreativzimmer wurden Windspiele gebastelt, auf der Rädchen-Strecke konnte man mit kleinen Wasserbällen auf eine Torwandwand werfen, während man am Stand direkt daneben seine Zielgenauigkeit beim "Hau die Erbse" testen konnte. Für äußere Erfrischung sorgte das Wasserlaufspiel, für innere Erfrischung sorgte der Getränkestand. Obligatorisch gab es für das leibliche Wohl einen Grillstand mit Steaks und Bratwürsten sowie Kaffee und Kuchen - und natürlich durfte der von den Hortkindern organisierte Eisstand nicht fehlen.

Pressebericht über das Sommerfest: Viernheimer Nachrichten vom 15.07.2016


09.07.2016: Sommerfest Kita Pirmasenser Straße

Die Tanzgruppe der Kita in Aktion


Morgen gehe ich wieder auf das Sommerfest!

Die Kindertagesstätte Pirmasenser Straße feierte ihr Sommerfest am 09.07.2016 auf dem Vereinsgelände der Kutschengilde. Ein Bericht der Freundinnen Meret und Stella (beide 6 Jahre):

"Das war ein tolles Fest, wir haben ganz viele Freunde getroffen. Wir haben Luftballons in den Himmel schweben lassen, getanzt, gesungen, getrommelt, gegessen und Limo getrunken." Stella hat geholfen die Luftballons zu verteilen. "Ich bin immer zu den Erwachsenen hingerannt und die haben die Luftballons festgemacht. Das waren ganz schön viele! Später haben wir sie fliegen lassen, das war schön - wie buntes Konfetti am Himmel!"

Die Kinder aus Stellas Gruppe trommelten danach bei der Aufführung so laut, wie sie konnten. Anschließend übernahmen die "blauen Jungs" mit dem Lied "Das hält alle Tiere fit". Meret meint: "Die Cheerleader haben mir gefallen, die haben mit Büscheln in der Hand getanzt und sich dabei hoch und runter bewegt. Die Tanzgruppe der Jungs mit einem Mädchen war auch gut, die haben den Flieger gemacht und toll getanzt. Samara hat noch ein Fußball-Lied gerappt im Anschluss daran hat der ganze Kindergarten ein Fußball-Lied gesungen. Dann war die Aufführung fertig."

Bildimpressionen vom Sommerfest:

Viernheimer Nachrichten vom 11.07.2016

Presseberichte über das Sommerfest:

Viernheimer Nachrichten vom 11.07.2016
Viernheimer Tageblatt vom 13.07.2016 [683 KB]
Südhessen Morgen vom 14.07.2016


09.07.2016: Sommerfest Kita Kinderdörfel

Eltern in Südsee-Stimmung


Willkommen auf Dörfel-Hawaii

Die Kinderdörfelfamilien, das Mitarbeiter-Team aus dem Haus und von der Waldkindergartengruppe feierten in diesem Jahr zusammen ein Fest der besonderen Art: Am Samstag, 09.07.2106 verwandelte sich der Garten der AWO-Kindertagesstätte in "Dörfel-Hawaii". Bei stahlendem Sonnenschein herrschte am Pool und an der Cocktailbar entspanntes Urlaubsfeeling.

Bereits am Eingangstor wurden die Gäste mit einer Blümchenkette und freundlichem "Aloahe" begrüßt und auf Dörfel-Hawaii herzlich willkommen geheißen. In einer Nacht-und-Nebel-Aktion hatten die Mitarbeiterinnen der Kindertagesstätte den Garten des Kinderdörfels in eine andere Welt verzaubert. "Palmen" waren gewachsen, Bastmatten gespannt, Surfbretter lehnten lässig an den Bäumen und der Sandkasten hatte sich in eine Chill-out-Zone mit Liegestühlen verwandelt. Das Gartenhäuschen war plötzlich eine Cocktailbar, auf der Wiese standen Pools und das ganze Gelände war entsprechend geschmückt.

Zu Beginn begrüßte Andrea Daniel, die Leiterin des Kinderdörfels, die zahlreich erschienenen Gäste und freute sich über das optimale Beach-Wetter am Veranstaltungstag. Die Kinder hatten sich so sehr eine Wasserparty gewünscht und das Team hatte bei seinen Vorbereitungen alles auf eine Karte gesetzt – und die Rechnung war voll aufgegangen!


Presseberichte über das Sommerfest:

Viernheimer Nachrichten vom 10.07.2016
Viernheimer Tageblatt vom 11.07.2016 [579 KB]
Südhessen Morgen vom 12.07.2016


01.07.2016: Vater-Kind-Wochenende

Kinder und Väter zusammen am Lagerfeuer


Erlebnisreiches Vater–Kind–Wochenende der Kindertagesstätte Kirschenstrasse

Nach 3 erlebnisreichen Tagen, von Freitag, 01.07. bis Sonntag, 03.07.2016 kehrten 15 Kinder, 13 Väter und 2 Erzieher der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße müde aber begeistert vom Vater–Kind–Wochenende im Gerhard-Hauptmann-Haus in Ober–Scharbach bei Grasellenbach zurück.

Die Idee zu dem Wochenende entstand im Rahmen einer Elternbeiratssitzung, die neben Müttern auch immer zahlreich von Vätern besucht wird. Sofort bildete sich eine Planungsgruppe, die sich aus 5 Vätern und dem Leiter der Kindertagesstätte zusammensetzte.

Das umfangreiche Programm umfasste eine Nachtwanderung mit gemeinsamem Grillen am Lagerfeuer am ersten Abend. Nach einer ruhigen aber kurzen Nacht begann der zweite Tag mit schlechtem Wetter. Um 10.00 Uhr stand ein Ausflug zur Kreidacher Höhe bei Wald-Michelbach zur Sommerrodelbahn an. Hierzu wurde die Gruppe von einem ortsansässigen Bauern mit einem Planwagen, der von einem Traktor gezogen wurde, abgeholt. Über Feld– und Waldwege ging es über die Tromm in 550 Meter Höhe in knapp einer Stunde zur Sommerrodelbahn. Bei der Rückfahrt wurde ein Stopp am Hilsighof eingelegt. Hierzu hatte der Bauer eingeladen. Neben der traumhaften Umgebung mit Pferden, Kühen und anderen Tieren konnte ein ortsübliches und selbstgemachtes Getränk gekostet werden.

Nach einer bedingt durch das EM-Spiel wiederum recht kurzen Nacht stand am 3. Tag nach dem gemeinsamen Frühstück um 10.00 Uhr ein Ortstermin bei der nur 500 Meter entfernten Freiwilligen Feuerwehr in Ober-Scharbach an. Diese hatte sich große Mühe gegeben und sogar aus den umliegenden Gemeinden Fahrzeuge und Equipment ausgestellt. Engagiert erklärten die jungen Feuerwehrleute ihre Ausrüstung und führten viele Gerätschaften, wie eine Hydrowand und ein Wasserrad vor. Zum gemeinsamen Abschluss ging es gegen 13.00 Uhr zum Schardthof: Der idyllisch mitten im Wald gelegene Gasthof bot den Kindern die Möglichkeit einen Spielplatz, einen Streichelzoo sowie vorbeikommende Pferde zu genießen.

Alle Teilnehmer waren sich am Ende einig, dass es nicht das letzte Vater–Kind–Wochenende war.

Presseberichte über das Vater-Kind-Wochenende:

Viernheimer Nachrichten vom 04.07.2016
Südhessen Morgen vom 09.07.2016

01.07.2016: Verabschiedung der Vorschulkinder

Matthias Tenning klopft den Waldstaub aus


Am Freitag, 01.07.2016 wurden die 6 zukünftigen Schulanfänger/innen der Waldkindergartengruppe im Rahmen eines gemeinsamen Grillens mit anschließender Übernachtung im Bauwagen verabschiedet. Zuerst präsentierten die Großen Ausschnitte aus ihrem Vorschulprogramm "Wir erkunden die Stadt Viernheim". Sie sangen die Hymne von Viernheim und zeigten einen Film über einige Erlebnisse aus dem Vorschulprogramm.

Im Anschluss klopfte der Erzieher Matthias Tenning den Eltern und Kindern den Waldstaub vom Körper. Die Großen bekamen ihre Abschlusstüten mit ihrem ICH-Ordner, Abschiedsbriefen, einem Abschiedsgeschenk, einem Buch und einer CD mit Fotos ihrer Waldzeit. Die Eltern bedankten sich für die schöne Zeit ihrer Kinder und schenkten dem Waldkindergarten einen neuen CD-Player und dem Erzieher-Team schöne Tassen mit einem Foto ihrer Kinder.


30.06.2016: Hinter den Kulissen

Zu zweit trägt es sich leichter ...


"Das war toll, die Geräusche waren laut und gut!"

Am 30.06.2016 war das Mitmach-Theater "Hinter den Kulissen" in der Kindertagesstätte Pirmasenser Straße zu Gast. Um 9 Uhr begann das lustige Spiel, bei dem der Schauspieler den Kindern verschiedene Effekte und Geräusche zeigte.

Die Kinder lauschten interessiert den verschiedenen Geräuschen, die mit unterschiedlichen Materialien erzeugt wurden. Sie probierten aus, ob das Essen auf der Bühne echt ist und die Steine wirklich schwer sind. Beim Erraten der Geräusche und dem plötzlichen Schneegestöber im Turnraum hatten die Kinder sehr viel Spaß.

Pressebericht über den Auftritt des Mitmach-Theaters:

Viernheimer Nachrichten vom 07.07.2016
Viernheimer Tageblatt vom 08.07.2016 [473 KB]


24.06.2016: Betriebsausflug nach Trier

Gute Laune unter dem Regenschirm


Von mittelalterlichen Hexen bis zu Karl Marx– Betriebsausflug der AWO nach Trier

Am Freitag, 24.06.2016 waren die AWO-Kitas bis auf einen Notdienst im Kinderdörfel geschlossen – die Erzieher/innen unternahmen einen Betriebsausflug nach Trier. Vom Ausgangspunkt am Wahrzeichen der Stadt, der Porta Nigra (ehemaliges römisches Stadttor) ging es in der Altstadt auf Entdeckungssuche nach Spuren des Mittelalters bis hin zu der Frage, wie der Wein Karl Marx zum Kommunisten machte.

Bei einer anschließenden Schifffahrt auf der Mosel sorgten der Fahrtwind und einige Regenschauer für wohltuende Abkühlung, bevor es mit dem Reisebus wieder zurück nach Viernheim ging.


22.06.2016: Neuer Empfang in der Kita Kinderdörfel

Herr Martiné zu Besuch im Kinderdörfel


Martiné und Wenz spendet dem Kinderdörfel eine Verkaufstheke

"Martiné und Wentz" ist jeder Schmuckliebhaberin und jedem Schmuckliebhaber Viernheims ein Begriff: Herr Walter Martiné führte unzählige Jahre im Rhein-Neckar-Zentrum erfolgreich sein Juweliergeschäft. Anfang des Jahres ist er nun in den wohlverdienten Ruhestand gegangen. Während Herr Martiné seiner Nachbarin Jutta Schmiddem, der 1. Vorsitzenden der Arbeiterwohlfahrt, am Gartenzaun von seinen gemeinsamen Rentenplänen mit seiner Frau Sabine erzählte, wurde im Kinderdörfel gerade eine Theke für den neuen Empfangsbereich gesucht. Davon hatte die Leiterin der Kindertagesstätte, Frau Daniel, einige Tage zuvor dem Vorstand der AWO berichtet. Frau Schmiddem kombinierte blitzschnell und fragte, was denn nach der Geschäftsaufgabe mit den Möbeln des Juweliergeschäftes passieren soll …

Herr Martine war sofort dazu bereit, die Verkaufstheke für diesen Zweck zu spenden und lud das Leitungsteam des Kinderdörfels zur Besichtigung in seinen Laden ein. Frau Kaufmann (stellvertretende Leiterin) und Frau Daniel waren begeistert, da die Theke genau dem entsprach, was ihnen für den neuen Empfang vorschwebte: Ein ansprechender Ort im Eingangsbereich des großen Flures, an dem jede Besucherin und jeder Besucher des Kinderdörfels freundlich willkommen geheißen werden.

Presseberichte über den Besuch von Herrn Martiné im Kinderdörfel:

Viernheimer Nachrichten vom 22.06.2016
Viernheimer Tageblatt vom 24.06.2016 [472 KB]


22.06.2016: Ciro-Sacco-Gedächtnisturnier

Die Fußballmannschaft des Waldkindergartens


Waldkindergarten wieder beim großen Kindergartenfußballturnier am 22. Juni 2016

Der Waldkindergarten stellt wieder das jüngste Tem beim großen Ciro-Sacco-Gedächtnisturnier am 22. Juni im TSV-Stadion an der Lorscher Straße. Dafür ist die Motivation der Mannschaft umso stärker - die Nachwuchskicker aus dem Waldkindergarten präsentieren sich mit stolz geschwellter Brust. Die Mannschaft wird von Matthias Tenning (Erzieher im Waldkindergarten) und Hans-Peter Strickler (Mitglied des AWO-Kindergartenausschusses) trainiert.

Das Team hat selbstverständlich auch seinen eigenen Fanclub, bestehend aus den übrigen Kindern, den Eltern und Erzieherinnen, zum Anfeuern während des Turniers.

Pressebericht über die Vorbereitungen: Viernheimer Tageblatt vom 06.06.2016 [784 KB]


20.06.2016: AWO und Jusos im Gespräch

Gute Stimmung beim gemeinsamen Treffen


Die Viernheimer Jusos im Gespräch mit der AWO

Schon lange wollten sich die Viernheimer Jusos mit der Arbeiterwohlfahrt treffen – am Abend des 20.06.2016 hat es schließlich funktioniert. Die AWO-Vorsitzende Jutta Schmiddem, langjährige Stadtverordnete, begrüßte einleitend die Jusos und brachte ihre Freude über das Treffen zum Ausdruck. Eines hatten alle Anwesenden gemeinsam: Zum Engagement bewog sie der Wille soziale Ungerechtigkeit zu beseitigen.

Die Jungsozialisten bedankten sich ihrerseits für die Möglichkeit die Arbeit der AWO kennenzulernen und mögliche Kooperationen zu erörtern. "Die Arbeit der AWO ist wichtig und als Träger von vier Kindertagesstätten und als Anbieten des Mobilen Menü-Service ist sie nicht wegzudenken", sagte der Juso-Vorsitzende Hussein Atris.

Mit ca. 100 Angestellten, die hauptsächlich in den Kitas beschäftigt sind, ist die AWO auch ein großer Arbeitgeber. Dieser Verantwortung werden die Geschäftsstelle und der ehrenamtlich arbeitende Vorstand seit vielen Jahren gerecht. "Mir ist die AWO vor allem durch ihre Kleiderkammer bekannt. Als ehrenamtliche Helferin in der Vesperstube, die ebenfalls im katholischen Sozialzentrum untergebracht ist, sehe ich, was für eine Arbeit dort reinfließt“, lobte die Jusos-Geschäftsführerin Jiyan Oetles das Engagement.

"Für uns ist es wichtig, die vielen Organisationen und ehrenamtlichen Aktivitäten in Viernheim kennenzulernen und zu unterstützen. Das heutige Treffen war hierfür klasse und wir freuen uns zukünftig auf Möglichkeiten der Zusammenarbeit. Nicht nur organisatorisch, sondern auch in inhaltlicher Hinsicht sind Kooperationen zwischen AWO und uns Jusos hervorragend möglich“, sagte abschließend die stellvertretende Juso-Vorsitzende Nathalie Burkert.

Presseberichte über das Treffen:

Viernheimer Nachrichten vom 08.07.2016
Viernheimer Tageblatt vom 09.07.2016 [567 KB]
Südhessen Morgen vom 04.08.2016


17.06.2016: Verabschiedung Tom Tarchanow

Tom Tarchanow bei seiner Verabschiedung


Leiter der Internationalen Kita am Kapellenberg verabschiedet

Nach über 29 Dienstjahren bei der Viernheimer Arbeiterwohlfahrt wurde Tom Tarchanow im Rahmen einer kleinen Feierstunde am 17.06.2016 in der AWO-Geschäftsstelle verabschiedet. Der Sozialpädagoge wurde am 01.03.1987 eingestellt, zunächst im Bereich des AWO-Ortsvereins – Mobiler Hilfsdienst, ab 01.03.1992 als Leiter der Kita am Kapellenberg. Vorstandsmitglieder und Kollegen würdigten sein innovatives Herangehen an pädagogische Fragen: Neben dem Übergang von der Gruppenarbeit zur offenen Arbeit fielen die Weiterentwicklung der Einrichtung zur internationalen Kindertagesstätte, die Einführung von Lerngeschichten und der Umbau des Schülerhorts in eine Kinderkrippe in seine Amtszeit.

Tom Tarchanow hat die Vorteile gesehen, die eine Begegnung der Kulturen mit sich bringen kann und konzeptionell eingebunden – so kam die AWO zum ersten internationalen Kindergarten mit einem umfangreichen Sprachförderprogramm und dem interreligiösen Festkalender. Er appellierte zum Abschluss an die Gäste, die Pädagogik auch weiterhin als Hauptaufgabe einer Kindertagesstätte zu sehen und sie vor der immer umfassender werdenden Bürokratie zu verteidigen.


10.06.2016: Pfiffikus bei Polizei und Feuerwehr

Der Pfiffikus-Club beim Feuerwehr-Einsatz


Zwei echte Highlights gab es für die Kinder der Vorschulgruppe (Pfiffikus-Club) der AWO-Kindertagesstätte Pirmasenser Straße: die Besuche bei der Polizei und der Freiwilligen Feuerwehr Viernheim. Herr Utikal, inzwischen den Kindern bekannt vom Schulwegpass, empfing die Gruppe in der Station im Rathaus. Nach eingehender Besichtigung eines Streifenwagens verblüffte der Polizist die jungen Besucher mit Infos aus dem Computer. Aber auch die Anprobe der Schutzweste und eine Abnahme des Fingerabdrucks machten den angehenden Schulkindern viel Spaß.

Der Besuch der FFW Viernheim schien bei der Ankunft der Gruppe weniger spannend zu werden: kurz zuvor erreichte die Einsatzzentrale ein Notruf, bei dem einige Fahrzeuge ausrücken mussten. Dennoch wurde es eine aufregende Stunde: Helmut Büchler konnte den Kindern viel Wissen entlocken und vermitteln. Beide Besuche hinterließen einen tiefen Eindruck und bei dem einen oder anderen erste Berufswünsche.

Presseberichte über die beiden Ausflüge:

Viernheimer Nachrichten vom 15.06.2016
Viernheimer Tageblatt vom 15.06.2016 [547 KB]


09.06.2016: Verkehrssicherheitstag im Kinderdörfel

Los geht's zur Schulwegprüfung !


Schulwegtraining im Kinderdörfel:

Um den Weg in die Schule nach ihrer Einschulung im Sommer sicher und selbständig bewältigen zu können, übten die Jungen und Mädchen der Vorschulgruppe des Kinderdörfels, wie man sich im Straßenverkehr richtig verhält. Dazu gehörte z. B. die richtige Benutzung von Gehwegen ohne sich ablenken zu lassen oder das Überqueren einer Straße mit und ohne Zebrasteifen.

Am Donnerstag, 9. Juni 2016 kam nun endlich die lang erwartete Abschlussprüfung beim Verkehrssicherheitstag, bei der die Kinder unter Beweis stellen konnten, was sie gelernt haben: Sie liefen alleine eine unbekannte Strecke, auf der Eltern, Mitarbeiter der Verkehrswacht und Erzieher/innen als "Streckenposten" standen, die das Verkehrsverhalten der Kinder beobachten und einen Rückmeldebogen für die Familien ausfüllten. Somit wissen nun alle Eltern genau, was ihre Kinder bereits gut können und was noch geübt werden sollte. Mit von der Partie waren die Kinder und Eltern aus dem Waldkindergarten und die Kreisverkehrswacht Bergstraße.

Nach bestandener Prüfung waren sich alle einig: "Das habt ihr so super gemacht!"

Pressebericht über den Verkehrssicherheitstag: Viernheimer Nachrichten vom 09.06.2016


08.06.2016: Ausflug Kita Kirschenstraße nach Worms

Runden drehen im Wormser Tierpark


Schulanfängergruppe der Kita Kirschenstraße im Wormser Tiergarten

Am 08.06.2016 machte sich die Schulanfängergruppe der Kita Kirschenstraße auf zum Kurpfalzpark in Wachenheim. Dort regnete es jedoch in Strömen, so dass kurzerhand - aufgrund besserer Wetterprognose - der Wormser Tierpark angesteuert wurde. In Worms angekommen hatten Kinder, Eltern und Erzieher/innen dann immer noch genügend Zeit, den Tiergarten zu erkunden. Zu diesem Zweck wurde bereits am Einlass reichlich Tierfutter gekauft, für das sich gleich am ersten Gehege schon zahlreiche Abnehmer fanden. Ziegen, Schweine, Schafe, Pferde und viele andere Tiere konnten die Kinder hautnah erleben. Interessiert ließen sie sich die am Gehege angebrachten Infotafeln vorlesen und erfuhren so viel Wissenswertes über die einzelnen Tiere und deren Eigenarten.

Auf dem geräumigen Spielplatz legte die Gruppe dann eine längere Pause ein, in der die Kinder spielen und ausgiebig aus den mitgebrachten Rucksäcken zu Mittag essen konnten. Nach dem Mittagessen gab es für alle ein Eis! Anschließend durften die Kinder zwei Runden auf dem Karussell fahren, danach ging die Besichtigung des Tiergartens weiter. Wieder wurde fleißig gefüttert, gestreichelt und gestaunt. Die ganz Mutigen trauten sich sogar in das Streichelgehege der neugierigen Ziegen! Kurz vor der Rückfahrt konnten die Kinder noch die Fütterung der Wölfe und der Waschbären anschauen.

Pressebericht über die Vorbereitungen: Viernheimer Nachrichten vom 12.06.2016


08.06.2016: Jutta Schmiddem gewinnt VT-Tippspiel


AWO-Vorsitzende hatte die richtigen Tipps beim Bundesliga-Tippspiel des Viernheimer Tageblatts

Jutta Schmiddem kann sich freuen: Die AWO-Vorsitzende holte beim Bundesliga-Tippspiel des Viernheimer Tageblatts 2016 den Vorrundensieg und im Finale Platz 2. Im Gespräch mit der Zeitung berichtet sie, wie ihre Tipps zum Viernheimer Gesprächsstoff wurden. Immerhin holte sie in der Vorrunde einen Punkterekord - das ist schon etwas ganz Besonderes.

Die Präme von 350 Euro hat sie der Viernheimer AWO gestiftet, zugunsten des Mobilen Menü-Service. Von dem Geld werden mobile Wärmebehälter angeschafft, um die Qualität des Angebots für Viernheimer Seniorinnen und Senioren weiter zu verbessern, erläutert Peter Lichtenthäler, der Leiter der Geschäftsstelle.

Pressebericht über die Siegerehrung: Viernheimer Tageblatt vom 09.06.2016 [525 KB]


04.06.2016: Flohmarkt Kita Pirmasenser Straße

Pause nach der Einkaufstour


Am Samstag, 04.06.2016 hatte der Elternbeirat der Kindertagesstätte Pirmasenser Straße zu einem Kinderflohmarkt eingeladen. Bei strömendem Regen konnten die Eltern und Kinder gemütlich die Stände abbummeln und Kleider und Spielzeug einkaufen. Im Anschluss gab es am Waffelstand leckere Waffeln, Kaffee, Früchtetee und Wasser.

Schon vor dem Flohmarkt hatten die Kinder aus dem Pfiffikus-Club (das sind die Vorschulkinder) ein Plakat erstellt, auf dem ihre Spielzeugwünsche für die Kindertagesstätte zu sehen sind. Mit dem Erlös vom Waffelstand können nun einige Wünsche erfüllt werden. In einer Kinderkonferenz wird jetzt abgestimmt, welches Spielzeug für die Einrichtung angeschafft wird. Die Kinder und Erzieherinnen bedanken sich bei allen Eltern und dem Elternbeirat für die Organisation und das geduldige Waffel-Backen.

Presseberichte über den Flohmarkt:

Viernheimer Nachrichten vom 09.06.2016
Viernheimer Tageblatt vom 14.06.2016 [343 KB]

02.06.2016: Verkehrssicherheitstag

Klaus Adler von der Kreisverkehrswacht im Gespräch


Verkehrssicherheitstag in der Kita Pirmasenser Straße:

Nach dem Elternabend im März und intensivem Training war es am 2. Juni soweit: Die Vorschulkinder des Pfiffikus- Clubs der AWO-Kindertagesstätte Pirmasenser Straße konnten ihre Kenntnisse unter Beweis stellen und ihren Schulwegpass machen. Angeleitet und unterstützt wurden die Eltern, die als Streckenposten eingeteilt waren, und Kinder von Karlheinz Utikal und Frau Klotz. Für Kurzweile sorgte Klaus Adler, der ein Tast-Spiel für die wartenden Kinder mitgebracht hatte. Im Anschluss erhielten die Kinder ihren Schulwegpass sowie das Maskottchen "Walli" der Verkehrswacht Kreis Bergstraße als Anhänger für den Rucksack.

Presseberichte über den Verkehrssicherheitstag:

Viernheimer Nachrichten vom 13.06.2016
Viernheimer Tageblatt vom 14.06.2016 [528 KB]
Südhessen Morgen vom 18.06.2016


19.05.2016: Vortrag in der Kita Kirschenstraße

Referent Steffen Brammer. Bild: Südhessen Morgen


"Körpererfahrung und Sexualerziehung bei Kindern im Kindergarten"

Bereits im Kindergartenalltag konfrontieren Kinder Erwachsene mit ihren Erfahrungen und Fragen rund um die Themen Körper, Sinne, Gefühle und Freundschaft. Neugierig und unbefangen stellen sie Fragen wie z. B. "Warum hat die Frau dort drüben so einen dicken Bauch?" oder "Warum hat Mama einen Busen und Papa nicht?". Sie kennen keine peinlichen Fragen und bringen damit Eltern und Erzieherinnen und Erzieher oft zum Schmunzeln oder auch in Verlegenheit, wenn sie auf diese Fragen reagieren sollen.

Zu diesem Themenkreis hatte die AWO-Kita Kirschenstraße interessierte Eltern und Erzieher/innen am 19.05.2016 zu einem Vortrag in den Turnraum eingeladen. Referent war Steffen Brammer von Pro Familia, Diplom-Sozialpädagoge, Systemischer Berater und Elternkurstrainer.

Pressebericht von der Veranstaltung: Südhessen Morgen vom 02.06.2016


17.05.2016: Förster Hörner bei der Wandergruppe

Mit Förster Markus Hörner im Wald unterwegs


Seit zwei Jahren gibt es in der Kindertagesstätte Kirschenstraße 2 feste Waldwandergruppen, die jeweils an 2 Wochentagen nach dem Morgenkreis im nahe gelegenen Wald unterwegs sind. Die Kinder nehmen dabei immer an derselben Waldwandergruppe teil. Dadurch wird ihr Zusammenhalt gestärkt und es zudem ermöglicht, am jeweils zweiten Tag an die Erlebnisse des Vortages anzuknüpfen. An den anderen Wochentagen besuchen die Kinder ganz regulär den Kindergarten und können dort alle Spielmöglichkeiten nutzen. Am 17. und am 19. Mai trafen sie sich mit Förster Markus Hörner am Bonanza-Spielplatz, um aus fachkundigem Mund zu erfahren, wie man sich im Wald verhält und welche Tiere im Viernheimer Wald leben.

Pressebericht vom Treffen mit dem Förster: Viernheimer Nachrichten vom 25.05.2016


17.05.2016: Themenjahr "Menschen nach der Flucht"

AWO-Themenjahr 2016: Für Menschen nach der Flucht


Aus ihrer Geschichte und ihrem Selbstverständnis organisiert der Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt unter dem Motto "Für Menschen nach der Flucht. Gemeinsam in Würde leben" ein Themenjahr. Es spiegelt die Werte und Grundsätze der AWO wider; es berichtet über die haupt- und ehrenamtliche Integrationsarbeit der AWO. Die konkrete Umsetzung findet das Themenjahr in vier einzelnen Elementen:

- AWO gegen Rassismus – AWO für Vielfalt
- AWO-Aktionswoche 2016
- Patenschaftskampagne und
- AWO aktiv vor Ort.

Zentrale Plattform für alle Elemente des Themenjahres ist die Internetseite www.kampagnen.awo.org


12.05.2016: Jugendverkehrsschule für Schulanfänger

Vorschulkinder bei der Jugendverkehrsschule


Am 12.05.2016 waren die Vorschulkinder der Kindertagestätte Kirschenstraße in der Verkehrsschule Mannheim zu Gast. Das praktische Fußgängertraining stellte eine ideale Ergänzung zu dem Projekt Schulwegpass der Kreisverkehrswacht Bergstrasse mit Herrn Utikal dar. Unter Anleitung von zwei Polizisten absolvierten die Kinder ein Trainingsprogramm mit dem aktuellen Thema: "Worauf muss man achten, mit welchen Gefahren muss man rechnen?".

Fragen der Verkehrsraumaufteilung, Überquerung von Straßen an ungesicherten Stellen sowie das richtige Benutzen des Gehwegs standen dabei ebenso auf dem Programm wie die Überquerung von Straßen bei Sichtbehinderung durch parkende Autos. Alle Aspekte wurden zunächst gemeinsam besprochen und anschließend systematisch trainiert. Hierbei zeigte sich, dass die Kinder durch die Verkehrserziehung in der Kindertagesstätte schon gut vorbereitet waren.

Pressebericht von dem Ausflug: Viernheimer Nachrichten vom 18.05.2016


11.05.2016: Pfiffikus-Club im Planetarium

Der Pfiffikus-Club vor dem Planetarium


Die Sorge um den Mond veranlasst Huhn Lilli, Kater Karlo und Hexe Kunigunde ihn mit Hilfe des Hexenbesens einen Besuch abzustatten ... Viel Wissenswertes über den Mond vermittelte die Vorführung "Lillis Reise zum Mond" im Mannheimer Planetarium, die der Pfiffikus-Club der AWO-Kindertagesstätte Pirmasenser Straße am 11.05.2016 besuchte. Allein die Anfahrt mit der Straßenbahn war für alle schon ein Erlebnis - und das "Kino" ein absolutes Highlight.


05. bis 12.05.2016: AWO-Seniorenfahrt nach Kärnten

Bootsfahrt in Slowenien (Bild: Walter Kempf)


Mit Freunden unterwegs – unter diesem Motto hatten sich 31 Viernheimer Seniorinnen und Senioren mit der Arbeiterwohlfahrt auf eine einwöchige Busreise nach Kärnten begeben. Zusammen mit Brigitte Hübscher und Werner Stehle von der AWO startete am 5. Mai der Bus von Gutgesell-Reisen mit dem bewährten Fahrer Manfred Baumgärtner in Richtung Süden. In der kommenden Woche erwartete die Reisenden ein umfangreiches Programm mit vielen Sehenswürdigkeiten inmitten der atemberaubenden Kulisse einer über drei Länder verteilten Gebirgslandschaft.
Bei allen Stopps mit Bordverpflegung und Kaffeepausen stand dem Busfahrer Manfred das bewährte Helferteam zur Seite. Der gesellige Teil mit dem berühmten Viernheimer Abend durfte bei dieser Fahrt natürlich auch nicht fehlen. Die AWO bedankt sich bei allen Teilnehmern und hofft, dass sie viel Schönes ihren Bekannten, Freunden und Verwandten zu berichten haben, eine gute Zeit hatten und wieder mit dabei sind, wenn es heißt: "Mit Freunden unterwegs!"

Für den vollständigen Reisebericht von Werner Stehle: hier klicken

Presseberichte über die Seniorenfahrt:

Viernheimer Nachrichten vom 01.06.2016
Viernheimer Tageblatt vom 09.06.2016 [631 KB]


03.05.2016: Interview mit Jutta Schmiddem

Jutta Schmiddem im Gespräch mit Laura Abuzarour


"Wir brauchen Nachwuchs, da auf unseren Schultern schlichtweg zu viel verteilt ist. Wir würden gerne mehr machen. Kinderarmut liegt uns sehr am Herzen, welche sehr oft in unserer Gesellschaft oft vergessen wird" - so die Vorsitzende des AWO-Ortsvereins, Jutta Schmiddem im Interview mit dem Viernheimer Tageblatt. Wie sie zur AWO kam, warum ihr Familien ganz persönlich am Herzen liegen, und wo sie weitere Betätigungsfelder für die AWO sieht, darüber spricht sie mit Laura Abuzarour von den Viernheimer Jusos.

Interview mit Jutta Schmiddem: Viernheimer Tageblatt vom 03.05.2016 [841 KB]


29.04.2016: AWO setzt sich für Sozialtickel ein


AWO-Metropolregion Rhein Neckar: ÖPNV-Sozialticket - AWO-Metropolregion bleibt weiter am Ball

Auf der Tagesordnung des Treffens der AWO-Metropolregion Rhein-Neckar am 29.04.2016 stand wieder einmal das Thema "ÖPNV-Sozialticket für die Metropolregion". Man begrüßte zwar die begrenzten Einführungen in Heidelberg, Mannheim und Ludwigshafen, will aber die bisherige Forderung nach einem verbundweiten ÖPNV-Sozialticket nicht aufgeben. Die Vertreterinnen und Vertreter der AWO-Metropolregion wollen trotz der Ablehnung im Rhein–Neckar–Kreis das Thema weiter verfolgen und sich für das verbundweite ÖPNV-Sozialticket einsetzen.

Mit diesem Ticket sollen Geringverdiener/innen, Bezieher/innen von Hartz IV-Leistungen, Asylbewerber/innen und Flüchtlinge in den Genuss von mehr Flexibilität und Mobilität für die Arbeitsaufnahme gebracht werden oder einen Deutschkurs besuchen können. Man hilft diesen Menschen damit, mehr am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Diese verbesserte Teilhabe führt auch zu größeren Chancen auf den Einstieg oder Wiedereinstieg in das Berufsleben. Die höheren Nutzungszahlen machen sich schließlich auch beim Verkehrsverbund positiv bemerkbar.

Die AWO-Metropolregion stellt fest: Wer eine soziale Gesellschaft will, kann sich dem ÖPNV-Sozialticket nicht widersetzen.


28.04.2016: Vortrag über "Helikopter-Eltern"

Diplom-Pädagoge Detlef Träbert beim Vortrag


Helikopter-Eltern sind ganz normal. Auf Einladung der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße referierte der Diplom-Pädagoge Detlef Träbert am 28.04.2016 in einem gut 90–minütigen öffentlichen Vortrag über die bestmögliche Förderung von Kindern.

Der Begriff sei alt: 1969 tauchte der Begriff "Helikopter-Eltern" in der Fachliteratur auf, informierte Detlef Träbert: Ein 15-jähriger Jugendlicher beschwerte sich darüber, dass seine Mutter "wie ein Helikopter" ständig um ihn kreise. In den letzten Jahren stand der Begriff für eine Stigmatisierung fürsorglicher Eltern. "Aber es ist doch ganz normal", so Träbert, "dass Eltern nur das Beste für ihre Kinder wollen und alles für eine gute Bildung geben würden." Helikopter-Eltern seien aber keine "Über-Eltern".

Immer wieder würzte Detlef Träbert seinen Vortrag mit einer Portion Witz und Humor, so dass der Abend sehr kurzweilig wurde. Nicht alle dargebrachten Tipps waren neu, aber sie zu vergegenwärtigen oder sein Tun bestätigt zu sehen, machte auch zufrieden.

Presseberichterstattung:

Viernheimer Nachrichten vom 29.04.2016
Südhessen Morgen vom 30. April 2016


28.04.2016: Birgit Dämgen verabschiedet

Birgit Dämgen und Werner Stehle im Gespräch


Am 28.04.2016 wurde Birgit Dämgen nach 13-jähriger Tätigkeit in den Ruhestand verabschiedet. Der geschmückte Gruppenraum platzte fast aus allen Nähten, so viele Weggefährten von Vorstand, AWO-Ortsverein und aus den Kindertagesstätten waren in die AWO-Geschäftsstelle gekommen. Frau Dämgen war zuständig für die Verwaltung des Mobilen Menü-Service, der Seniorenfahrten, des Kleiderladens, der Kaffeenachmittage und weiterer Veranstaltungen des Ortsvereins.

Für viele Viernheimerinnen und Viernheimer war Birgit Dämgen das Gesicht der AWO-Geschäftsstelle, denn auch im größten Trubel hatte sie immer Zeit für ein persönliches Wort. Nach den Dankesworten von Vorstand, Kolleginnen und Kollegen standen die Gäste noch lange zusammen, um Erinnerungen auszutauschen und neue Pläne zu schmieden. Ihre Nachfolgerin Susanne Frenzel wurde bereits in ihre Aufgaben eingearbeitet, so dass es zu keinen Unterbrechungen im gewohnten Service kommen wird.


26.04.2016: Bundesfreiwilligendienst bei der AWO

AWO-Bundesfreiwillige im Einsatz


Die AWO Viernheim bietet jungen Menschen die Chance, sich im Rahmen eines Bundesfreiwilligendienstes (BFD) für die Gemeinschaft zu engagieren. "Wer sich sozial einbringen und gleichzeitig etwas für die eigene berufliche Entwicklung tun möchte, ist bei uns richtig aufgehoben", so Susanne Frenzel, die in der Geschäftsstelle der AWO für den Mobilen Menü-Service und den Mobilen Sozialen Hilfsdienst zuständig ist.

"Wir vergeben im Sommer wieder drei Stellen – Voraussetzungen sind Motivation, Zuverlässigkeit und der Führerschein Klasse B. Dafür bieten wir eine verantwortungsvolle Aufgabe im Kontakt mit älteren oder hilfebedürftigen Menschen und den Einblick in verschiedene soziale Aufgabenfelder der AWO – ein bundeseinheitlich festgelegtes Taschengeld gibt es obendrein", so Frenzel weiter.

Die Freiwilligendienste bestehen aus der praktischen Hilfstätigkeit und Bildungstagen, die von der AWO Hessen-Süd über das Jahr verteilt in mehrtägigen Bildungsseminaren organisiert werden. Diese Seminare dienen der Persönlichkeitsbildung, der Erweiterung von Sozialkompetenzen sowie der Bildungs- und Beschäftigungsfähigkeit. Die Reflexion der praktischen Erfahrungen sowie der Austausch der Freiwilligen untereinander bilden einen Schwerpunkt der Seminararbeit.

Weitere Informationen zum Bundesfreiwilligendienst: hier klicken

Presseberichterstattung:

Viernheimer Nachrichten vom 26.04.2016
Viernheimer Tageblatt vom 28.04.2016 [501 KB]


22.04.2016: Der kleine Maulwurf in der Kita

Kindertheater in der Kita Kirschenstraße


Viel zu lachen hatten am 22.04.2016 die Kindergartenkinder der Kita Kirschenstraße beim Besuch des Capitol–Kindertheaters aus Mannheim. Mitgebracht hatten die beiden Darstellerinnen das Stück "Der kleine Maulwurf" nach dem gleichnamigen Bilderbuchklassiker.

Als der kleine Maulwurf morgens seinen Kopf aus der Erde steckt, fällt ihm eine dicke braune Wurst direkt auf den Kopf. So eine Gemeinheit! Wer hat dem kleinen Maulwurf auf den Kopf gemacht? Er wandert über die ganze Wiese und fragt jedes Tier nach der dicken braunen Wurst auf seinem Kopf. Doch erst als ihm die Fliegen helfen, findet der kleine Maulwurf endgültig heraus, wer ihm auf den Kopf gemacht hat. Schnell hatten die beiden Darstellerinnen durch ihr lebendiges Spiel das Publikum in ihren Bann gezogen und ernteten am Ende tosenden Beifall.

Bericht von der Veranstaltung: Viernheimer Nachrichten vom 22.04.2016


zurück zur Startseite