05.11.2017: Zu Gast bei den Mannheimer Adlern

Maskottchen Udo begrüßt die Viernheimer Gruppe


Hinter die Kulissen der SAP-Arena geschaut:

FamilienKulturprogramm der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße zu Gast am Familientag der Adler Mannheim

Im Rahmen des FamilienKulturprogramms der AWO-Kindertagesstätte Kirschenstraße besuchten 54 Kinder und Eltern am Sonntag, 05.11.2017 das Eishockey-Heimspiel der Adler Mannheim gegen die Thomas Sabo Ice Tigers aus Nürnberg in der Mannheimer SAP-Arena. Möglich wurde der Besuch durch die Kindergartenmutter Heike Rolli, die im Bereich Marketing und Vertrieb bei den Adlern Mannheim bzw. der SAP-Arena beschäftigt ist und 60 Freikarten organisiert hatte.

Spielbeginn war um 14.00 Uhr, doch die Gruppe hatte sich bereits um 12.00 Uhr im VIP-Eingang der SAP-Arena getroffen, da Frau Rolli neben den Freikarten auch noch eine Führung durch die SAP-Arena angeboten hatte, die einen interessanten Blick hinter die Kulissen ermöglichte. So erfuhren die Teilnehmer/innen von Frau Rolli und ihrem Kollegen, Herrn Alles, dass zur Arena noch zwei Trainingshallen für den Eissport gehören, die bei besonderen Anlässen zu Bankettsälen umfunktioniert werden können. Zur Freude der Kinder begegnete der Gruppe auf dem Weg zu einer der Trainingshallen auch das Feldhamster-Maskottchen "Udo" der Adler Mannheim. Er ist wohl der einzigste Feldhamster, der im Mannheimer Bösfeld nach dem Baubeginn der Multifunktionsarena verblieben ist. Die anderen Familienmitglieder, erklärt Frau Rolli mit einem Augenzwinkern, sind in den Heidelberger Zoo umgezogen.

Von Herrn Alles gab es interessante Informationen zu technischen Aspekten der Arena, etwa der Dachkonstruktion und den elektrischen Features, wie zum Beispiel dem großen Anzeigewürfel, der scheinbar schwerelos über der Eisfläche schwebt. Nicht nur zuschauen, sondern mitmachen hieß es außerdem an diesem Tag, denn die Adler Mannheim luden zu einem Familientag ein. Viele tolle Aktionen rund um die Adler und den Sport im Allgemeinen warteten auf die Besucher. So gab es im Umlauf der Ebene 1 nach dem Spiel die Möglichkeit selbst auf einen Nachwuchstorhüter zu schießen. Bunt sollte es daneben bei einem Stand mit Kinderschminken zugehen. Absolutes Highlight war aber für Kinder bis 12 Jahre in Begleitung einer erwachsenen Person die Möglichkeit nach dem Spiel mit einem der Adler-Spieler eine Runde auf dem Eis zu drehen. Die Warteschlange war nach dem Spiel entsprechend groß.

Auf Ebene 2 der SAP-Arena kam die Gruppe an der Fan-Kneipe Friedrichspark vorbei, die bereits 1,5 Stunden vor Spielbeginn geöffnet ist. Sie kann auch für private oder betriebliche Events angemietet werden. In der Pause nach dem 1. Drittel führte Frau Rolli die Gruppe durch den VIP-Bereich und zeigte die Club Lounge, den Business Club, den Company Center und die Sky Lounge. Natürlich gab es für die Kinder auch eine kleine Überraschung in Form von Armringen in den Farben der Adler Mannheim.

Beeindruckend war natürlich auch die Atmosphäre in der Halle nach Spielbeginn und besonders beim Torjubel. Den konnten die Besucher/innen gleich zweimal beim 2:1-Sieg nach Verlängerung gegen die Ice Tigers aus Nürnberg genießen.

Presseberichte vom Besuch der SAP-Arena:

Viernheimer Nachrichten vom 09.11.2017
Südhessen Morgen vom 15.11.2017
Viernheimer Tageblatt vom 07.12.2017 [379 KB]




Zurück zu AWO Viernheim/Aktuelles